Aufsichtsbehörde nach dem Wohn- und Teilhabegesetz (WTG) / Heimaufsicht

Bild: Joergelmann

Menschen, die aufgrund von Alter, Pflegebedürftigkeit oder Behinderung Wohn- und Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen, haben ein Recht auf umfassend gute Versorgung, Pflege und Betreuung. Das Wohn- und Teilhabegesetz hat den Zweck, die Würde, die Interessen und die Bedürfnisse dieser Personen zu schützen, ihre Selbstbestimmung zu fördern und die Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte zu unterstützen.

 

Folgende Aufgaben nimmt die Aufsichtsbehörde nach dem WTG wahr:

  • Sie überwacht die Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Rahmenbedingungen und die angemessene Qualität der Pflege und der sozialen Betreuung im Rahmen von regelmäßigen und anlassbezogenen Prüfungen.  
  • Sie berät Nutzerinnen und Nutzer sowie deren Angehörige,  über ihre Rechte und Pflichten. Sie berät auch die Anbieter von Wohn- und Betreuungsleistungen zu ihren bestehenden und geplanten Angeboten sowie alle Personen, die ein berechtigtes Interesse haben zu den Inhalten des WTG.
  • Sie bearbeitet Beschwerden und Hinweise zu Wohn- und Betreuungsangeboten im Bereich der Pflege und Eingliederungshilfe.

 

Für Bürgerinnen und Bürger fallen keine Gebühren an.

Für Leistungsanbieter fallen Gebühren gemäß der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung an.

Welche Unterlagen erforderlich sind, hängt vom Einzelfall ab. Setzen Sie sich bitte zur Klärung mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter in Verbindung.

Frau Ikemefuna (Sachgebietsleitung)
Tel (0 21 61) 25 - 6710

Frau Kutz
Tel (0 21 61) 25 - 6715

Frau Oebels
Tel (0 21 61) 25 - 6714

Frau Strohfeld
Tel  (0 21 61) 25 - 6713 

Herr Terhardt
Tel (0 21 61) 25 - 6711

Frau Wollanek
Tel (0 21 61) 25 - 6712 


Ordnungswidrigkeiten nach dem Pflegeversicherungsgesetz

  • Erteilung von Bußgeldbescheiden
  • Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten nach dem Pflegeversicherungsgesetz

Die Pflegeversicherung ist eine Pflichtversicherung. Jede Person, die bei einem privaten Versicherungsunternehmen einen Pflegeversicherungsvertrag abschließt, ist zur ordnungsgemäßen Zahlung der Beiträge zur Pflegeversicherung verpflichtet. 

Gerät die Person mit der Zahlung von sechs Monatsprämien vorsätzlich oder leichtfertig in Verzug, liegt eine Ordnungswidrigkeit vor, die mit einer Geldbuße zu ahnden ist. Versicherungsnehmerinnen und Versicherungsnehmer sind darüber hinaus verpflichtet, den Pflichtversicherungsvertrag zur privaten Pflegeversicherung aufrecht zu erhalten. Ansonsten liegt ebenfalls eine Ordnungswidrigkeit vor. Als Folge wird ein Bußgeldbescheid erteilt.

Es fallen keine Gebühren für Sie an.

Je nach Einzelfall. Bitte fragen Sie bei der zuständigen Sachbearbeiterin oder dem zuständigen Sachbearbeiter nach.

Frau Moers

Telefon: 02161 - 25 3956

Termine nur nach vorheriger Vereinbarung 


Abteilungsleitung

Bettina Ikemefuna

Sachgebietsleiterin der Heimaufsicht

 

Tel.: (02161) 25 - 6710

Fax: (02161) 25 - 6749

 

Bettina Ikemefuna

 

 



Kontakt

© Stadt Mönchengladbach, Fachbereich Geoinformation

Anschrift: 
Stadtverwaltung Mönchengladbach
Fachbereich Altenhilfe
Fliethstraße 86-88
41061 Mönchengladbach 

Sprechzeiten:
Termine nur nach vorheriger Vereinbarung

Anfahrt:
Der Fachbereich Altenhilfe ist gut an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Die Haltestellen Fliethstraße und Lüpertzender Straße befinden sich in fußläufiger Entfernung.