Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit (39)

Tiergesundheit 

Sachkundeprüfungen (LHundG NRW)

Wer einen erlaubnispflichtigen Hund halten oder ausführen möchte, ist nach § 4 Abs. 1 Nr. 2 Landeshundegesetz NRW (LHundG NRW) dazu verpflichtet, im Vorfeld die erforderliche Sachkunde nachzuweisen.

Zum Nachweis dieser Sachkunde können Sie nach vorheriger Terminvereinbarung eine Prüfung im Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit ablegen. Ansprechpartner bei Rückfragen sowie zur Terminvereinbarung sind Herr Lingen (Tel. 02161 - 25 2845) und Herr van Luyk (Tel. 02161 - 25 2850).

Bitte beachten Sie, dass das übrige Erlaubnisverfahren in der Stadt Mönchengladbach durch das Ordnungsamt abgewickelt wird. Bitte wenden Sie sich hierzu an die zuständige Sachbearbeiterin Frau Kautzner (Tel. 02161 - 25 6248).

Gefährliche Hunde (§ 3 LHundG NRW): 

Zu den gefährlichen Hunden gemäß § 3 LHundG NRW gehören folgende Rassen:
Pittbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier und Bullterrier und deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden.

Die Sachkundeprüfung zur Haltung dieser Hunde ist bei einem amtlichen Tierarzt im Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit abzulegen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf dieser Seite.

 

Hunde bestimmter Rassen (§ 10 LHundG NRW): 

Hunde bestimmter Rassen gemäß § 10 LHundG NRW sind:
Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Español, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler und Tosa Inu sowie deren Kreuzungen untereinander sowie mit anderen Hunden.

Wie bei den gefährlichen Hunden, kann die Sachkundeprüfung bei einem amtlichen Tierarzt im Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit abgelegt werden. Alternativ kann die Prüfung auch von einem anerkannten Sachverständigen oder einer anerkannten sachverständigen Stelle durchgeführt werden. 
Eine Liste sachverständiger Personen und Stellen kann auf der Seite des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW eingesehen werden.

 

Große Hunde (§ 11 LHundG NRW): 

Zu den großen Hunden gemäß § 11 LHundG NRW zählen all die Hunde, die ausgewachsen eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreicht haben.

Der Nachweis der Sachkunde für große Hunde nach § 11 LHundG NRW kann darüber hinaus auch durch die Sachkundebescheinigung einer oder eines anerkannten Sachverständigen, einer anerkannten sachverständigen Stelle (s.o.) oder von durch die Tierärztekammern benannten Tierärztinnen und Tierärzten erteilt werden. Erkundigen Sie sich hierfür bei ihrem Haustierarzt!

Hinweis: Ein erfolgreicher Nachweis der Sachkunde für gefährliche Hunde und Hunde bestimmter Rassen impliziert den Nachweis der Sachkunde für die Haltung großer Hunde.

Im Rahmen der Überprüfung Ihrer Sachkunde wird Ihnen von den Mitarbeitern des Fachbereiches Verbraucherschutz und Tiergesundheit ein Fragebogen ausgehändigt, der aktuell 99 Fragen umfasst. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Multiple-Choice- und Zuordnungsaufgaben.

Unter anderem werden, neben einem Grundwissen über Hunde, wichtige Bestimmungen der einschlägigen Rechtsvorschriften wie dem Landeshundegesetz NRW oder der Tierschutz-Hundeverordnung abgefragt. Ebenso sind Grundregeln bezüglich des Reiseverkehres mit Hunden Inhalt der Prüfung. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die unten genannten Ansprechpartner!

Für das Ablegen der Sachkundeprüfung nach § 6 LHundG NRW wird derzeit eine Verwaltungsgebühr i.H.v. 30,00 € erhoben. 

Herr Lingen
Zimmer 001
Tel.: (02161) 25 - 2845
Mo - Fr: 08.30 - 12.30 Uhr 
Mo - Do: 14.00 - 16.00 Uhr 

 

Herr van Luyk
Zimmer 006
Tel.: (02161) 25 - 2850
Mo - Fr: 08.30 - 12.30 Uhr 
Mo - Do: 14.00 - 16.00 Uhr

Kontakt

Anschrift:
Stadtverwaltung Mönchengladbach
Fachbereich 39 - 
Verbraucherschutz und Tiergesundheit
Am Mevissenhof 42
41068 Mönchengladbach

Sprechzeiten (allgemein):
Mo bis Fr: 8.30 - 12.00 Uhr
Sonstige Termine nach Vereinbarung

Telefon (allgemein): 
(02161) - 25 2831

E-Mail (allgemein):
veterinaeramt@moenchengladbach.de

 

Anfahrt:

Der Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit ist gut an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Die Haltestellen Waldhausen Kirche und Nicodemstraße befinden sich in fußläufiger Entfernung. Sie erreichen diese mit den Buslinien 003, 013, 023, 033, 035 und SB83.

In unmittelbarer Nähe des Verwaltungsgebäudes steht zudem eine begrenzte Anzahl kostenfreier Parkmöglichkeiten zur Verfügung.