Landesblindengeld / Blindenhilfe / Hilfe für Sehbehinderte / Hilfe für Gehörlose

Antragsaufnahme für den Landschaftsverband

Notwendige Unterlage

  • augenfachärztliches Gutachten
  • Personalausweis
  • Schwerbehindertenausweis
  • Nachweis über bestehende Kontoverbindung
    Bescheid der Pflegekasse

Rechtliche Grundlagen

  • Gesetz über die Hilfen für Blinde und Gehörlose -GHBG

Gebühren

keine

Behindertenfahrdienst

Durch den Behindertenfahrdienst soll den Berechtigten die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft/Gesellschaft ermöglicht werden.

Berechtigter Personenkreis:

Berechtigt an der Teilnahme am Behindertenfahrdienst sind alle schwerbehinderten Einwohner/innen der Stadt Mönchengladbach, die Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen "aG = außergewöhnliche Gehbehinderung" sind und bei denen die Einkommensgrenze nach § 85 SGB XII nicht überschritten ist.

Notwendige Unterlagen

  • Schwerbehindertenausweis oder ärztliche Bescheinigung
  • Einkommensnachweise
  • Nachweise über Belastungen, wie Miete, Heizkosten, Versicherungen

Rechtliche Grundlagen

  • Sozialgesetzbuch XII
  • Schwerbehindertengesetz
  • Richtlinien der Stadt Mönchengladbach zur Durchführung eines Fahrdienstes für Behinderte

Gebühren - keine  

Ansprechpartner/innen

Fax (0 21 61) 25 - 6599

Petra Kühnast 
Sachbearbeiterin
Telefon (0 21 61) 25 - 6554
Zimmer 038 (Eingang Klagenfurter Straße)
mo - do 08:30 bis 11:30 Uhr
oder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung

Adresse

Verwaltungsgebäude Gesundheitsamt
Am Steinberg 55
41061 Mönchengladbach

Gesundheitsamt