Bestände des Stadtarchivs

Im Stadtarchiv werden Akten, Urkunden, Karten, Fotos, Bücher, Zeitungen, Nachlässe und Sammlungen aufbewahrt. Der Umfang der Bestände umfasst rund 4000 Regalkilometer. Die älteste datierte Urkunde ist aus dem Jahre 1378.

 

Beständeübersicht

Die hier als Download abrufbare Beständeübersicht bietet eine strukturierte Aufzählung der Bestände des Stadtarchivs Mönchengladbach mit Erläuterungen über Betreffe und Laufzeiten. Sie dient den Benutzern zur Orientierung im Stadtarchiv auf Bestandsebene.

Findbücher

In Findbüchern - auch Repertorien - sind die Bestände eines bestimmten abgegrenzten Sammelgebietes eines Archivs verzeichnet und erschlossen. Allgemein beginnen die Findbücher mit einem Vorwort zur Bestandsgeschichte, anschließend sind die einzelnen Signaturen mit Aktentitel und Enthält-Vermerken  sowie der Laufzeit (Zeitraum) aufgelistet. Am Ende steht jeweils ein Inhaltsverzeichnis - außer bei den Nachlässen. Bei diesen gibt zusätzlich eine Kurzbiographie die wichtigsten Stationen der Person wieder.

Findmittel-Online

Es besteht die Möglichkeit, in unseren Findbüchern, soweit diese mit Berücksichtigung der Schutzfristen der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden können, online zu recherchieren und zu bestellen. Falls Sie aus einem der Bestände Archivalien bestellen möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an das stadtarchiv@moenchengladbach.de mit Ihrem vollständigen Namen, der Archiv-Signatur mit dem Titel der Archivalie sowie einem Stichwort zu Ihrem Thema.

Hier ein Beispiel:

•Bestandsbezeichnung 3 

•Archivaliennummer 278 

•Titel Wahl für den Reichstag

•Thema Wahlforschung

Bestellung geschrieben: 3/278 "Wahl für den Reichstag", Wahlforschung  

Die Bestellung sollte bis spätestens 14 Uhr bei uns eingegangen sein, um die bestellten Archivalien ab dem übernächsten Öffnungstag im Lesesaal einsehen zu können.

Sie erhalten von uns eine formelle Bestätigung Ihrer Bestellung. Es können maximal sieben Archivalien auf einmal bestellt werden. Diese liegen im Lesesaal eine Woche für Sie bereit - es sei denn, Sie möchten diese zu einem bestimmten Termin bestellen. 

Es können maximal sieben Archivalien auf einmal bestellt werden. Diese liegen im Lesesaal eine Woche für Sie bereit - es sei denn, Sie möchten diese zu einem bestimmten Termin bestellen.

HINWEISE:

Die Akten unterliegen möglicherweise Sperrfristen oder Benutzungseinschränkungen. Ein Anspruch auf Vorlage vorbestellter Akten besteht nicht.

In Ausnahmefällen kann die Bearbeitung etwas länger dauern, Sie werden dann rechtzeitig informiert.

1  Archive der Verwaltungen

 

2  Archive der Verwaltung (provenienzübergreifend)

 

3  Adelsarchive

  • Etgendorf
  • Myllendonk

 

4  Sammlungsbestände

 

5  Fotografien, Ansichtskarten; graphische Sammlung

 

6  Firmenarchive; Haus- und Hofarchive

 

7  Nachlässe (Vorlässe); Sammlungen (Personen)

     

    8  Kirchen und konfessionelle Institutionen

     

    9 Parteien

     

    10 Vereine, Verbände, Körperschaften

     

    Zeitungen im Stadtarchiv

    Ausgewählte Zeitungsbestände aus dem Stadtarchiv sind über das Portal
    zeit.punkt NRW online abrufbar: https://zeitpunkt.nrw/

     

    Bibliothek des Stadtarchivs

    Die Bibliothek des Stadtarchivs ist eine wissenschaftliche Fachbibliothek mit den Sammelschwerpunkten Stadtgeschichte Mönchengladbach und Regionalgeschichte. Darüber hinaus verfügt sie über einen umfassenden Bestand an Werken zur deutschen Geschichte, Verwaltungs- und Kulturgeschichte sowie zu den Historischen Hilfswissenschaften wie beispielsweise Genealogie (Familienkunde). Zahlreiche, nicht im Buchhandel erschienene Schriften - sogenannte "Graue Literatur" - sind ebenso vertreten wie Festschriften, Examens- und Schülerarbeiten.

    Derzeit (Stand Januar 2020) umfasst die Bibliothek ca. 22.000 Bände, davon sind ca. 6.000 Bände Periodika (Zeitschriften und Jahrbücher; 35 laufend gehaltene Periodika). Etwa 2.700 Bände sind im Lesesaal des Stadtarchivs aufgestellt, darunter nahezu die komplette Literatur zur Mönchengladbacher Stadtgeschichte. Diese Handbibliothek dient den Besucher/innen zur Unterstützung ihrer Forschungen und kann wie auch die überwiegend magazinierten Bestände zu den Öffnungszeiten benutzt werden. Die Bücher sind über die Datenbank im Stadtarchiv recherchierbar.

    Bei der Archivbibliothek handelt es sich um eine Präsenzbibliothek. Die Bücher werden nicht ausgeliehen, sondern können zu den Öffnungszeiten des Stadtarchivs im Lesesaal eingesehen werden.

    Die Archivbibliothek enthält folgende historische Buchbestände:

     

    Kreuzherrenbibliothek Wickrath

    Bestände der Klosterbibliothek der Kreuzherren zu Wickrath als Depositum der Katholischen Pfarrgemeinde St. Antonius Wickrath (heute Sankt Mattias).

    Mit der Stiftung des Klosters Wickrath durch Heinrich von Hompesch, Herr von Wickrath, und seine Frau Sophia von Burtscheid im Jahre 1490 beginnt auch die Geschichte der Klosterbibliothek. Sie endet mit der Säkularisation 1802. Unter den noch erhaltenen 432 Bänden befinden sich 10 Inkunabeln (Drucke, die vor 1501 erschienen sind), von denen acht innerhalb eines Projektes zur Digitalisierung Mönchengladbacher Inkunabeln durch die Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf digitalisiert und öffentlich zugänglich gemacht werden. Die ersten
    beiden Digitalisate stehen zur Verfügung.

    http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ink/content/titleinfo/10893696

    Leonardus de <Utino> : Sermones de sanctis fratris Leonardi
    de Utino. - Lugduni: Trechsel, 1495 [1496]

    http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ink/content/titleinfo/10894146

    Jonannes <De Sancto Geminiano> : Sermones funebres magistri Johannis
    de sancto Geminiano. - Lugduni : Clein, 1499

     

    Bibliothek Myllendonk

    Die umfangreiche, 835 Bände umfassende Privatbibliothek der Familien der reichsunmittelbaren Herrschaft Myllendonk gelangte im Zuge des Erwerbs des Archivs Myllendonk durch die Stadt Mönchengladbach 1985 ins Stadtarchiv. Abgesehen von einer groben systematischen und chronologischen Einordnung ist der Bestand weitestgehend noch unbearbeitet. Eine Benutzung ist daher momentan nicht möglich.