Talentförderprogramm Hockey

Das Talentförderprogramm Hockey zwischen dem Fachbereich Schule und Sport, dem Rheydter Hockey Club e.V (RHC) und dem Gladbacher Hockey- und Tennis-Club e.V. (GHTC) wurde überarbeitet und wird wieder neu aufgelegt.
Ziel und Aufgabe des Talentförderprogramms ist es, Kinder und Jugendliche in der Stadt an die Sportart Hockey heranzuführen. Im Rahmen der Talentsichtung soll zunächst Schülerinnen und Schülern der Hockeysport näher gebracht werden.
Der RHC kümmert sich zunächst um sechs Grundschulen in dem südlicheren Teil des Stadtgebietes (GGS Erich-Kästner, GGS Hermann-Gmeiner, KGS Waisenhausstr., EGS Pahlkestr., GGS Hockstein und KGS Nordstr.) und der GHTC um sechs Grundschulen im nördlichen Teil (KGS Holt, GGS Windberg mit Teilstandort Am Ringerberg, KGS Hehn, GGS Carl-Sonnenschein, KGS Annaschule und Montessori Grundschule).

Alle beteiligten Grundschulen können sich hierbei über ein tolles Starterpaket (Schläger und Bälle) freuen, welches von der Stadtsparkasse Mönchengladbach zur Verfügung gestellt wurde.

Außerdem ist das Ziel der Stadt Mönchengladbach und der Kooperationsvereine, diese Arbeit auch in der Sekundarstufe I im Rahmen eines Talentförderprojektes Hockey fortzusetzen und auszubauen - unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit. Talentierte Kinder aus den Grundschulen werden zusammengeführt, verstärkt weiter trainiert und ausgebildet.

Im Ergebnis wird mit der neuerlichen Gestaltung des Talentförderprojekts Hockey eine Grundlage für den Ausbau der Hockeystadt Mönchengladbach geschaffen. Kinder und Jugendliche erhalten die Möglichkeit, sich mit der Sportart vertraut zu machen und die Chance, in angenehmer Weise Sport auszuüben und sich in ihrer Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

Mittelfristig soll das Förderkonzept weiter ausgebaut werden, um damit eine Grundlage für den erfolgreichen Nachwuchssport zu legen. Dabei werden weitere Partnerschaften und eine ständige Erweiterung des Konzeptes angestrebt.

Neben der sportlichen Förderung wird auch die schulische Ausbildung der Talente mit einbezogen. Hierbei ist insbesondere auf die NRW-Sportschule Mönchengladbach mit dem Gymnasium Rheindahlen und der Gesamtschule Hardt zu verweisen, wo die Talente eine erhöhte Anzahl an Sportstunden (fünf pro Woche) sowie ein zusätzliches Sport-AG-Angebot, welches mit Hilfe von Trainerinnen und Trainern der Kooperationsvereine realisiert wird, erhalten.