Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Sportstadt MG

Readspeaker

Vorlesen

Bürgerbeteiligung Sportentwicklungsplan

...hier geht's zur online-Bürgerbeteiligung im Rahmen der Fortschreibung des Sportentwicklungsplanes 2023 - 2027.

TROUVAILLEN - JAHRESGABENAUSSTELLUNG 2021

Seit 1972 gibt der Museumsverein Abteiberg, historischer Begründer des ab 1972 entworfenen Städtischen Museum Abteiberg, alljährlich Jahresgaben heraus. Jahr für Jahr erhalten die Mitglieder des Museumsvereins damit eine Anregung, neue Werke zeitgenössischer Kunst zu erwerben. Es handelt sich dabei um Editionen in kleinen Auflagen von Künstlerinnen und Künstlern, die im Laufe des Jahres im Museum Abteiberg eine Ausstellung hatten oder dem Haus über längere Zeit verbunden sind. In diesen über 49 Jahren haben namhafte Personen wie Joseph Beuys, Gerhard Richter, Sigmar Polke, Heinz Mack, Jonathan Meese, Wolfgang Nestler, Gregor Schneider, Cosima von Bonin, Rita McBride, Kai Althoff, R.H. Quaytman und viele andere dem Verein exklusive Arbeiten zu günstigen Konditionen zur Verfügung gestellt und damit den Museumsverein sowie das Museum unterstützt. „Über die Jahrzehnte sind wir da wirklich stabil in den Preisen geblieben. Sie müssen dabei den Kunstwerken entsprechen, aber eben auch interessant sein, damit wir letztlich wieder die Möglichkeit haben, etwas für das Museum zu tun“, erklärt Dr. Christian Krausch, der Geschäftsführer des Museumsvereins.

Unter dem Titel TROUVAILLEN, übersetzt Fundstücke, hat der Museumsverein nun eine Auswahl noch verfügbarer Jahresgaben der Vorjahre exklusiv aus dem Depot und in Erinnerung geholt. Gemeinsamkeit der ausgewählten Exponate aus dem Zeitraum 1988 bis 2018 ist dabei die Reduzierung auf die Nichtfarben Schwarz und Weiß sowie deren Abwandlungen Grau und Silber. Diese bewusste Begrenzung kann als Form der Besinnung verstanden werden am Ende eines abermals turbulenten, durch Pandemie und Klimaereignisse geprägten Jahres. Die Rahmenbedingungen haben auch dafür gesorgt, dass es kaum Gelegenheiten gab, neue Jahresgaben zu generieren, sagt Krausch: „Der Vorteil einer solchen Ausstellung ist aber, dass sich einiges so auch einfach ganz neu entdecken lässt.“

Im Jahresgabenraum des Museum Abteiberg werden nun besondere Fundstücke von rund 20 Künstlerinnen und Künstlern, wie die beiden Schwarz-Weiß-Fotos Ohne Titel von Peter Campus von 1988-90, oder der Kupfertiefdruck viertausendvierhundertachtundsiebzig von Simon Beer aus dem Jahr 1999 präsentiert. Neben Jens Ullrichs C-Print Vase und Hans Holleins Podest für die unsichtbare Plastik von Joseph Beuys, werden auch die beiden auf MDF montierten Pigmentdrucke auf Leinwand Compressed Ceilings von Diango Hernández sowie eine Auswahl der 12 Fotografien Défense d’entrer, Dinard von Benjamin Katz zu sehen sein. Auch die Pigment-Prints auf Barytpapier BPVL von Anne Pöhlmann, die sich auf eine überstrichene Wandarbeit von Blinky Palermo in den ehemaligen Büroräumen der Firma Van Laack beziehen, sowie die lange nicht gezeigte Mappe Zukunftskrieg von Horst Münch, sollen neben vielen weiteren Drucken und Objekten im Jahresgabenraum zum Kauf angeboten werden. Dabei erscheint die Preisspanne zwischen 100 € bis 1.200 € für jeden Geldbeutel geeignet.

Eine Übersicht aller erhältlichen Jahresgaben sowie die Geschäftsbedingungen sind unter www.mv-mg.de hinterlegt.