Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Sport

Readspeaker

Vorlesen

Es muss nicht hoch sein, um über sich hinauszuwachsen – eine Boulderwand für das Math.-Nat. Gymnasium

Die Boulderwand in der Sporthalle des Math.-Nat. Gymnasiums wirkt im ersten Moment überschaubar. Denkt man doch beim Klettern in erster Linie an Höhe. Doch Daniel Malsch, Mitinitiator, Lehrer des Gymnasiums und Leiter der Boulder-AG, zeigt auf, was an der zehn Meter breiten und drei Meter hohen Wand alles möglich ist: „Es gibt hier 15 verschiedene Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Auch Sprünge können dabei geübt werden. Und selbst wenn die Routen irgendwann ausgereizt sein sollten, können die Griffe verstellt und neue Routen erstellt werden.“

Auf die Höhe kommt es dabei gar nicht an. Bouldern ist Klettern ohne Seil und Gurt. Daher sind Boulderwände nicht so hoch konzipiert, da nicht höher als bis zur Absprunghöhe geklettert werden darf. Über farbige Griffe und Tritte werden Kletterrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden vorgegeben. Ziel ist es, diese Routen von dem definierten Startpunkt aus zu bewältigen. Der Trendsport Bouldern greift das natürliche Kletterbedürfnis der Kinder auf und ermöglicht vollkommen neue Bewegungs- und Körpererfahrungen. Neben körperlichen Eigenschaften wie Kraft, Fitness und Koordination werden auch mentale wie Konzentrationsfähigkeit und Steigerung des Selbstvertrauens gefördert.

Die Finanzierung der über 28.000 Euro teuren Wand erfolgte durch Borussia Stiftung, Stadtsparkasse Mönchengladbach, den Förderverein des Math.-Nat. Gymnasiums und den Fachbereich Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach. Der Fachbereich Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach hat die Einrichtung der Boulderwand gerne unterstützt, sagt der Fachbereichsleiter Harald Weuthen: „Die Wand ist wirklich klasse geworden. Dabei ist vor allem gut, dass die Wand sowohl genügend Möglichkeiten für Bouldern als Sport bietet als auch die Möglichkeit sie für den Sportunterricht ohne eine spezielle Zusatzqualifikation nutzen zu können.“ Eine finanzielle Unterstützung der Stadt konnte dabei über Mittel aus dem Förderprojekt „Gute Schule 2020“ erfolgen. „Es ist gut, wenn wir neben den üblichen Sportarten den Kindern und Jugendlichen auch andere näherbringen können. Eine Möglichkeit mehr manche vielleicht generell für Bewegung und Sport zu begeistern.“

Auch für Schulleiter Jan Funken zeichnet sich die Wand vor allem durch ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten aus: „Die AGs werden super angenommen und im Sportunterricht freuen sich auch schon alle darauf, die Wand nutzen zu können. Außerdem gibt es an unserem Tag der offenen Tür die Gelegenheit, sich an der Wand auszuprobieren.“ Wer das machen möchte, sollte für den Besuch am Samstag, 27. November, dann allerdings Hallenschuhe mit einer hellen Sohle mitbringen.

 

Der Fachbereichsleiter Schule und Sport Harald Weuthen, Boulder-AG-Leiter und Lehrer Daniel Malsch und Schulleiter Jan Funken an der neuen Boulderwand des Math.-Nat. Gymnasiums. ©Stadt MG
Der Fachbereichsleiter Schule und Sport Harald Weuthen, Boulder-AG-Leiter und Lehrer Daniel Malsch und Schulleiter Jan Funken an der neuen Boulderwand des Math.-Nat. Gymnasiums. ©Stadt MG