Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

FW-MG: Wohnung komplett ausgebrannt

Mönchengladbach Giesenkirchen, 07.09.2021, 06:33 Uhr Friesenstraße (ots)

Am frühen Dienstagmorgen meldeten mehrere Anrufer eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf der Friesenstraße.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die rechte Wohnung im 2. Obergeshoss in Vollbrand und drohte auf das Dachgeschoß überzugreifen. Teile der Fassadenverkleidung brannten bereits.

Ein Angriffstrupp unter Pressluftatmer ist mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in die Brandwohnung vorgegangen. Parallel wurde über eine Drehleiter ein weiteres C-Rohr vorgenommen, um eine Ausbreitung auf das Dachgeschoß zu verhindern. Mit einem dritten C-Rohr wurde von außen die brennende Fassade abgelöscht.

Im weiteren Verlauf mussten durch langwierige Nachlöscharbeiten Glutnester abgelöscht werden. Anschließend erfolgte ein Kontrolle der Brandwohnung mit einer Wärmebildkamera. Die Brandwohnung und die direkt angrenzenden Nachbarwohnungen sind unbewohnbar.

Die Bewohner des Hauses hatten das Gebäude vor Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen. Alle Bewohner blieben unverletzt. Ein Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Giesenkirchen verletzte sich auf dem Weg zum Gerätehaus und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Durch den Vermieter wurden die Bewohner der betroffenen Wohnungen in anderen Unterkünften untergebracht.

Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheiten Giesenkirchen und Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, ein Sonderfahrzeug mit dem Abrollbehälter Atemschutz aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.