Europäische Mobilitätswoche

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Aktion der Europäischen Kommission. Sie findet in jedem Jahr statt vom 16.-22. September. Seit 2002 bringen jährlich unzählige Kommunen ihren Bürgerinnen und Bürgern sieben Tage lang die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität näher. Auch die Stadt Mönchengladbach ist dabei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mobilityweek.eu und unter mobilitaetswoche.eu 

Die Europäische Mobilitätswoche 2020

Ein vielfältiges Programm erwartet Sie!

Wir laden Menschen aus Nachbarschafts-, Kultur-, Umwelt- und anderen Initiativen ein, sich zu beteiligen. Wir freuen uns über Unternehmen, über Schul- und Hochschulprojekte, über Startups, über Künstlerinnen und Künstler, die ihren Beitrag für eine bessere Mobilität von morgen leisten und Aktionen planen möchten. 

Der Tag der Mobilität

Im Rahmen der EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE veranstaltet die Stadt Mönchengladbach am 20. September den TAG DER MOBILITÄT.

Der TAG DER MOBILITÄT ist eine Informationsveranstaltung rund um das Thema stadtverträgliche, umweltfreundliche Mobilität. Auf der an diesem Tag gesperrten Bismarckstraße steht das Thema "klimafreundliche Mobilität" im Fokus, Initiativen aus der Stadt und der Region zeigen, wo und wie sie sich für Mobilitätsthemen engagieren, Unternehmen präsentierten umweltfreundliche Fahrzeuge und innovative Mobilitätskonzepte. Wir informieren darüber, was  in der Stadt getan wird, um Mobilität moderner, effizienter, umweltfreundlicher und kostengünstiger zu gestalten. 

Mehr Infos zum Tag der Mobilität finden Sie auch hier.  

Ein „Fuß-Wegweiser“ für den Hardter Marktplatz

Gesprächsangebot zur Mobilitätswoche am Mittwoch, 9. September

Foto: krauses Projektdesign

Im Vorfeld zur Europäischen Mobilitätswoche (EMW) sammelt Norbert Krause, der die Kampagne der EU-Kommission begleitet, am Mittwoch, 9. September, mit einem mobilen Wegweiser PERPEDES fußläufige Ziele rund um den Hardter Marktplatz. Von 14 Uhr bis 18 Uhr können Interessierte mit Krause zum Thema „Zukunft der Mobilität“ ins Gespräch kommen. „Es muss nicht immer das Auto sein, nicht einmal das Fahrrad. Wohnen wir zentral, lässt sich vieles auch zu Fuß erledigen. Und oft mehr als wir glauben“, so Krause. Die gesammelten Ziele werden direkt vor Ort an den Wegweiser angebracht, im Nachgang aufbereitet und zum Start der EMW am 16. September final montiert. Wer es nicht zum Hardter Marktplatz schafft, hat auch die Möglichkeit, an diesem Tag über einen Link auf der städtischen Facebook-Präsenz (www.facebook.com/moenchengladbach) fußläufige Ziele rund um den Markt zu benennen.  Nach Rheydt und Rheindahlen ist Hardt in diesem Jahr nun der dritte Ort, an dem ein Wegweiser für das Zufußgehen wirbt. Bis Mitte Oktober wird der Wegweiser auf dem Marktplatz zu sehen sein.

Neues temporäres Freizeitangebot am Geroplatz

Eines der Highlights der EMW ist in diesem Jahr der mobile Pumptrack auf dem Geroplatz, der über die EMW hinaus bis zum 13. Oktober stehen bleibt.

Bei dem Pumptrack handelt es sich um einen Rundkurs, der Sportanlage und Treffpunkt verschiedener Generationen zugleich ist. Mit Fahrrädern oder anderen Rollsportgeräten lässt sich die Anlage ganz einfach und dazu sicher befahren. Während der EMW gibt es am 16.+17.09, passend zum Start, einen kostenlosen Verleih von vielfältigem Equipment (BMX-Räder, Stunt-Scooter, Laufräder), sodass jeder Person die Chance ermöglicht wird, den Pumptrack auszuprobieren. Zusätzlich werden Helme und weitere Schutzkleidung ausgegeben - dem Fahrspaß steht nichts mehr im Wege! Es wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung des Pumptracks wie bei jeder öffentlichen Sportanlage auf eigene Gefahr erfolgt. Auf ausreichend Abstand untereinander ist jederzeit zu achten. Maske nicht vergessen!

Referenzbeispiel vom "Familientag Alzenau"
Foto: DC Movement, D. Kopton & C. Cabrera GbR
Referenzbeispiel vom "Familientag Alzenau"
Foto: DC Movement, D. Kopton & C. Cabrera GbR

Begegnungsstätte Neuwerk lädt zum Rollatoren-TÜV ein

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September 2020 richtet die AWO Begegnungsstätte Neuwerk einen Rollatoren-TÜV für interessierte Besucher*innen aus. Senioren*innen, die bereits über einen Rollator verfügen, können ihre Gehhilfe zum einen kostenlos warten lassen, zum anderen besteht die Möglichkeit an einem kostenlosen Rollatoren Training teilzunehmen. 

Mit dem Rollator bremsen, drehen und manövrieren ist in der Praxis gar nicht so einfach. Hohe Bordsteine, verstellte Gehwege, Treppen oder Bussteigkanten sind plötzlich Hindernisse, über diese die Senioren*innen bei der Anschaffung ihrer Gehhilfe nicht sofort nachdenken.

Das Team der Begegnungsstätte Neuwerk lädt daher alle interessierten Besucher*innen zu einem kostenlosen Rollatoren TÜV und einem Training ein. Dort werden praktische Tipps und Anleitungen zum sicheren Umgang mit dem Rollator vermittelt.

„Wer seinen Rollator richtig eingestellt hat und sicher beherrscht, kann sich auf den Straßenverkehr konzentrieren und braucht sich nicht mehr um die Handhabung zu kümmern. Das Training vermeidet Stürze und auch Verspannungen im Nacken und Rücken“, so der Leiter der AWO Begegnungsstätte in Neuwerk, Thomas Zimberg. 

Der Rollatoren TÜV und das Training finden im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche am Montag, den 21. September 2020, in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr statt.

AWO Begegnungsstätte Neuwerk

Dünnerstraße 163

41066 Mönchengladbach 

Teilnehmer*innen werden gebeten, sich telefonisch, bis zum 18. September, zu dem Rollatoren TÜV anzumelden. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Telefonnummer: 02161/666079

"Tag der offenen Tür" in Deutschlands erstem Senioren-Scooter-Park!

Foto: Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH

Draufsetzen, Hände an den Lenker und los geht‘s – in Deutschlands erstem Senioren-Scooter-Park, der von der Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH direkt neben dem Städtischen Altenheim Hardterbroich auf einem rund 1.800 Quadratmeter großen Gelände geschaffen wurde, lernen ältere Menschen Schritt für Schritt, wie man sich komfortabel und sicher mit Scooter, Rollator, Rollstuhl oder Elektro-Rollstuhl fortbewegt. 

Auf dem Trainingsparcours kann auf 16 verschiedenen Bodenbelägen geübt und das Fahrverhalten ausgetestet werden. Unter fachlicher Anleitung werden unter anderem Hindernisse und Steigungen überwunden oder an einer Haltestelle der Einstieg in den Bus trainiert.

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche öffnet der Senioren-Scooter-Park seine Tore für interessierte Bürger*innen, die an zwei Tagen den Park besichtigen können. Selbstverständlich dürfen dann auch die verschiedenen Hilfsmittel ausprobiert werden. Für Kinder, die ihre Eltern und Großeltern begleiten, stehen dann auch Bobby Car, Roller und Dreirad zur Verfügung.

Die Besichtigung des Parks findet jeweils vormittags von 9.00 bis 12.00 Uhr und nachmittags von 15.00 bis 18.00 Uhr an den folgenden Tagen statt:

Montag, den 21.09.2020 sowie Dienstag, den 22.09.2020.

Um die erforderlichen Mindestabstände einhalten zu können, bitten wir um Voranmeldung unter: 

Telefon: 02161 6866 4140 

E-Mail:  seniorenscooter@sozial-holding.de

Der Senioren-Scooter-Park befindet sich direkt neben dem Städtischen Altenheim Hardterbroich, 

August-Monforts-Str. 12/16, 41065 Mönchengladbach.

Auf bunten Pfaden durch die Stadt

Fotos: Stefan Völker

Mit der Aktionsbox „Spielweg“ hat das Zukunftsnetz Mobilität NRW gemeinsam mit Norbert Krause (krauses Projektdesign) das Thema Gehwegbegleitende Spielelemente aufgegriffen. Oft sind Bürgersteige, gerade im innerstädtischen Bereich, von tristem Grau geprägt. Zwischen parkenden Autos auf der einen Seite und Gebäuden auf der andern bieten sie kaum etwas, das für Kinder attraktiv ist. Wenig lässt sich auf den ersten Blick spielerisch entdecken. Das führt zu Langeweile und das gemeinsame Zurücklegen einer Strecke zu Fuß verkommt für die Jüngsten zur Pflicht. Mit Hilfe der Aktionsbox lassen sich durch temporäre Gestaltungen Bürgersteige für Kinder interessanter und bunter gestalten und damit auch die eigenständige Mobilität fördern. Im Rahmen der EMW sollen vom 16. bis 22. September in Mönchengladbach können Kindern (und natürlich auch Erwachsene) an verschiedenen Orten im Stadtgebiet  in die Fußstapfen eines Elefanten treten, auf Schlangenlinien balancieren oder von Dreieck zu Dreieck hüpfen. Eine Spielanleitung befindet sich in unmittelbarer Nähe der Symbole.

Die Gehwegspiele lassen sich an folgenden Orten im Stadtgebiet finden:

Neuwerk: Nespelerstraße/Bönninghausenstraße

Hockstein: Klusenstraße, Höhe der Grundschule

Sasserath: Saalestraße "Alte Schule"

Rheindahlen: Geusenstraße, Höhe der Grundschule

Rheydt: Harmoniestraße, Pahlkestraße

Gladbach: Balderichstraße

Eicken: Regentenstraße, Höhe der Grundschule

Erste Kidical Mass Mönchengladbach am Weltkindertag

Foto: www.kidicalmasskoeln.org

Die Kidical Mass findet am 20. September gleichzeitig mit dem Weltkindertag bundesweit in insgesamt 54 Städten statt. Als Zeichen für eine Stadt, in der auch Kinder und Jugendliche gerne mit dem Rad fahren, sich sicher, selbstständig und frei bewegen können fährt der ADFC zu diesem Anlass gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen mit dem Fahrrad von Rheydt in die Gladbacher City. Die Teilnehmer können gerne ihre Fahrräder bunt schmücken, beispielsweise mit Papier oder Blumen. Die Kidical Mass ist als Demonstration angemeldet und wird von der Polizei gesichert und begleitet. Kinder und Eltern treffen sich um 11 Uhr auf dem Marktplatz in Rheydt. Über die Blaue Route geht es nach Gladbach, wo die Fahrt gegen 12 Uhr auf der Bismarckstraße beim Tag der Mobilität mit der Eröffnung der POPUP BIKE LANE des ADFC endet. Regelungen nach dem Coronaschutzgesetz werden kurzfristig über die Internetauftritte des ADFC bekanntgegeben. 

FORUM STADTVERKEHR #5

Foto: ADFC

OB Kandidaten vor der Stichwahl diskutieren über Mobilität in der Stadt Mönchengladbach

Experten und Beteiligte rechnen fest damit, dass keiner der Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt in der ersten Kommunalwahlrunde am 13. September die nötige absolute Mehrheit schafft. Kurz vor der Stichwahl findet zum fünften Mal das FORUM STADTVERKEHR des ADFC MG statt, bei dem die beiden verbleibenden OB-Kandidaten sich auf dem Podium den Fragen zur Zukunft des Verkehrs in Mönchengladbach von Bürger*innen und Expert*innen stellen. Die Veranstaltung am 22.09. beginnt um 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr. Zur Einhaltung der Corona-Regeln ist eine vorherige Anmeldung erforderlich: www.anmeldung.adfc-mg.de

Plätze sind limitiert und personalisiert, ein Mundschutz ist mitzubringen. Die Veranstaltung kann inklusive Live-Chat online unter www.forum.adfc-mg.de verfolgt werden.

POPUP BIKE LANE

Foto: ADFC

Für wenige Stunden erhält die Bismarckstraße einen geschützten Radweg.

Zwischen Kaiser-Friedrich-Halle und Steinmetzstraße improvisiert der ADFC von 12 bis 17 Uhr auf beiden Straßenseiten eine Protected Bike Lane, die im Zuge der Corona-Pandemie in anderen Städten Deutschlands als POPUP BIKE LANE bekannt wurde.

Seien Sie dabei, egal ob mit dem Fahrrad, Rollstuhl, Inliner, Laufrad, Skateboard oder e-Scooter und erleben Sie, wie sich sicherer, fairer und nachhaltiger Verkehr anfühlt.

RAUMWUNDER unterwegs

Foto: krauses Projektdesign

Das RAUMWUNDER bringt Aufenthaltsqualität dorthin, wo sie bisher fehlt - auf den Parkplatz. Auf dem mobilen Plateau finden verschiedene Sitzgelegenheiten, ein Bücherschrank und eine solarbetriebene Handy-Ladestation Platz. Hinzu kommt ein wenig Grün und schon verwandelt sich die Parkbucht zum Wohlfühlort. Per Lastenrad fährt die Plattform jeden Tag der EMW einen anderen Ort an. Einmal am Tag gibt es zusätzlich eine kleine Aktion. 

Organisation: krauses Projektdesign, Stadt Mönchengladbach

Weitere Informationen finden Sie hier