Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Europäische Mobilitätswoche

Readspeaker

Vorlesen

Europäische Mobilitätswoche

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Aktion der Europäischen Kommission. Sie findet in jedem Jahr statt vom 16.-22. September. Seit 2002 bringen jährlich unzählige Kommunen ihren Bürgerinnen und Bürgern sieben Tage lang die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität näher. Auch die Stadt Mönchengladbach ist dabei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mobilityweek.eu und unter mobilitaetswoche.eu

Mönchengladbach gewinnt den „European Mobility Week Award 2020“

Mönchengladbach hat den „European Mobility Week Award 2020“ gewonnen. Im Finale setzte sich die Vitusstadt in einem europäischen Wettbewerb in der Kategorie für Kommunen mit mehr als 100.000 Einwohnern gegen Granada (Spanien) und Sofia (Bulgarien) durch. Der europäische Wettbewerb zeichnet jedes Jahr Kommunen aus, die sich mit ihrer Teilnahme an der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) in besonderer Weise für das Thema nachhaltige Mobilität eingesetzt haben. Dieser Preis zeigt, dass nachhaltige Mobilität in der Stadt mit Inhalten gefüllt wird und sich das Engagement der letzten Jahre auszahlt. Nachhaltige Mobilität in Mönchengladbach wird immer mitgedacht. Es werden Angebote gemacht, die während der Europäische Mobilitätswoche, aber auch darüber hinaus für die Bürger*innen zur Verfügung stehen, um sich nachhaltig in der statt fortzubewegen. Preisträger sind auch insbesondere die Akteure, die mit ihrem Einsatz die Mobilitätswoche zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

So sah die EMW 2021 aus!

Wir haben Menschen aus Nachbarschafts-, Kultur-, Umwelt- und anderen Initiativen eingeladen, sich zu beteiligen. Wir freuen uns über die Teilnahme von Unternehmen, über Schul- und Hochschulprojekte, über Startups, über Künstlerinnen und Künstler, die ihren Beitrag für eine bessere Mobilität von morgen leisten und vielfältige Aktionen planen.

RAUMWUNDER unterwegs

Für die EMW 2020 hat die Stadt Mönchengladbach den European Mobility Award gewonnen. Das will gefeiert werden! Gemeinsam mit dem Raumwunder, einer mobilen Lastenradbühne schicken wir Lisa Spielmann samt Band auf Tour durch die Vitusstadt. Wir besuchen PARK(ing) Day-Akteure im Stadtgebiet und spielen an vier Orten Pop-up-Konzerte. Seid live dabei oder verfolgt die Tour auf den Social-Media-Kanälen der Stadt.
Bei Deutsch FM wird Lisa Spielmann zur Newcomerin des Jahres 2020 ausgezeichnet und erhält erste Radioeinsätze. Am 28.06. ist ihr neues Video zur vierten Single »Aufm Deich« erschienen.

Der Tag der Mobilität - autofreie Bismarckstraße am 19. September 2021

Foto: TEMA AG

Der TAG DER MOBILITÄT informiert rund um das Thema stadtverträgliche, umweltfreundliche Mobilität. Auf der an diesem Tag gesperrten Bismarckstraße zwischen Bismarckplatz und Steinmetzstraße steht das Thema "nachhaltige Mobilität" im Fokus. Der Tag der Mobilität ist eine Infoveranstaltung, welche den Bürger*innen anschaulich zeigen will, wie nachhaltige Mobilität Lebensqualität für alle verbessert, und dass es viele Möglichkeiten gibt, umwelt- und klimaschonend unterwegs zu sein. Gleichzeitig ist es ein Mobilitätsfest mit Action und Unterhaltung für Groß und Klein. Initiativen aus der Stadt und der Region informieren darüber, wo und wie sie sich für Mobilitätsthemen engagieren, Fahrradhändler präsentierten ihre Fahrzeuge, Startups ihre Ideen, aber  auch Stadtteilinitiativen, Kulturgruppen und Umweltinitiativen sind eingeladen, mitzumachen. Auch die Stabsstelle Mobilitätsmanagement ist dabei und informiert darüber, was in der Stadt getan wird, um Mobilität moderner, effizienter, umweltfreundlicher und kostengünstiger zu gestalten.

Mehr Infos und das Programm zum Tag der Mobilität finden Sie hier.  

Ein „partizipativer Fuß-Wegweiser“ für Giesenkirchen mit Stadtteilspaziergang

Fotos: krauses Projektdesign

Es muss nicht immer das Auto sein, noch nicht einmal das Fahrrad. Wohnen wir zentral können wir viele Dinge des täglichen Bedarfs und sogar das ein oder andere Besondere mit unseren Füßen erreichen. Eine Woche vor der EMW sammeln wir gemeinsam mit den Giesenkirchner*innen fußläufige Ziele rund um den Konstantinplatz. Schon eine Woche später präsentieren wir den fertigen Wegweiser, der bis in den Oktober hinein in Giesenkirchen seinen Platz hat.

Zusätzlich wird den Bürger*innen vor Ort ein Stadtteilspaziergang angeboten

Gemeinsam mit dem Büro AB Stadtverkehr erkunden wir die Umgebung rund um den Konstantinplatz und erfahren einiges zu den vielfältigen Anforderungen an den Fußverkehr. Wir schauen uns Stellen im Giesenkirchener Zentrum an, die den Fußverkehr fördern und identifizieren gemeinsam mit den Teilnehmenden Problemstellen und diskutieren diese.

Life Hack – Dutch Reach

Der Dutch Reach, auch niederländischer Griff, soll das Übersehen eines Radfahrenden beim Öffnen der Autotür verhindern. Dabei wird die Tür mit der rechten statt der linken Hand geöffnet. In den Niederlanden wird dieser Griff von einem Großteil der Fahrlehrer*innen unterrichtet. Mit dieser Aktion wollen wir ihn auch in Mönchengladbach bekannter machen. In einem Holzauto konnte dies an zwei Tagen in der EMW ausprobiert werden. 

Begegnungsstätte Neuwerk lädt zum Rollatoren-TÜV ein und stellt das Projekt "Inklusions-Bike" vor

Foto: AWO, S. Pannhausen

Foto: AWO, T. Teltscher

Mit dem Rollator bremsen, drehen und manövrieren ist in der Praxis gar nicht so einfach. Hohe Bordsteine, verstellte Gehwege, Treppen oder Bussteigkanten sind plötzlich Hindernisse, über diese die Senioren*innen bei der Anschaffung ihrer Gehhilfe nicht sofort nachdenken. Das Team der Begegnungsstätte Neuwerk lädt daher alle interessierten Besucher*innen zu einem kostenlosen Rollatoren TÜV und einem Training ein. Dort werden praktische Tipps und Anleitungen zum sicheren Umgang mit dem Rollator vermittelt.

Senioren*innen, die bereits über einen Rollator verfügen, können ihre Gehhilfe zum einen kostenlos warten lassen, zum anderen besteht die Möglichkeit an einem kostenlosen Rollatoren Training teilzunehmen. 

Vorstellung des Projekts "Inklusions-Bike" der AWO

Die AWO stellt ihr Projekt „Inklusions-Bike“ vor. Das "Inklusions - Bike" ist ein umgebautes Lastenfahrrad. Hiermit soll es Menschen, die nicht selbst in der Lage sind ein Fahrrad zu steuern, ermöglicht werden eine Radtour zu unternehmen. Ehrenamtliche Chauffeure freuen sich auf gemeinsame Ausflüge an der Niers. Das "Inklusions - Bike" Projekt wird gefördert durch den Inklusionsscheck des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. 

Hula-Hoop Event – Rheydt dreht durch

Wer schon immer Hula-Hoop ausprobieren wollte, der ist bei dieser Veranstaltung genau richtig! Free Flow und Hoop Dance zum Mitmachen, ein Body Workout und Fancy Tricks. Für Unterhaltung sorgt zusätzlich Clown Pepe. Wer selber einen Reifen hat, kann ihn gerne mitbringen. Es wird eine begrenzte Menge Hula Hoop (zum Ausleihen und Kaufen) geben sowie eine fachkundige Beratung. Veranstaltet wird das Event vom Quartiers- und Citmanagement Rheydt auf dem Marktplatz in Rheydt

 

"Tag der offenen Tür" in Deutschlands erstem Senioren-Scooter-Park!

Draufsetzen, Hände an den Lenker und los geht‘s – in Deutschlands erstem Senioren-Scooter-Park, der von der Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH direkt neben dem Städtischen Altenheim Hardterbroich auf einem rund 1.800 Quadratmeter großen Gelände geschaffen wurde. Auf dem Trainingsparcours kann auf 16 verschiedenen Bodenbelägen geübt und das Fahrverhalten ausgetestet werden. Unter fachlicher Anleitung werden unter anderem Hindernisse und Steigungen überwunden oder an einer Haltestelle der Einstieg in den Bus trainiert.

Foto: Sozial Holding der Stadt MG GmbH

Foto: Sozial Holding der Stadt MG GmbH

Verkehrssicherheit für die Kleinsten: Warnwesten-Malaktion

Sehen und gesehen werden: Warnwesten bieten im Straßenverkehr besonders in der dunklen Jahreszeit ein hohes Maß an Sicherheit. Die Stabsstelle Mobilitätsmanagement stellt Warnwesten und Textilstifte zur Verfügung, um Kindern die Möglichkeit zu bieten, vor Ort ihre eigenen Westen nach Belieben zu gestalten.

Kidical Mass in Mönchengladbach

ADFC Mönchengladbach e. V.

2020 fand die Kidical Mass in Mönchengladbach bereits mit großem Erfolg statt. In diesem Jahr nehmen bundesweit über 100 Städte teil. Als Zeichen für eine Stadt, in der auch Kinder und Jugendliche gerne mit dem Rad fahren, sich sicher, selbstständig und frei bewegen können fährt der ADFC zu diesem Anlass am 18. September gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen mit dem Fahrrad vom Rheydter Marktplatz, über die Blaue Route und die Mönchengladbacher Innenstadt bis zum Geropark. Die Teilnehmer können ihre Fahrräder bunt schmücken, beispielsweise mit Papier oder Blumen. Die Kidical Mass ist als Demonstration angemeldet und wird von der Polizei gesichert und begleitet.

Der Fancy Women Bike Ride kommt zurück nach Mönchengladbach

2020 fand der erste Fancy Women Bike Ride in Mönchengladbach statt, 2021 ging die erfolgreiche Veranstaltung in die zweite Runde. In 150 Städten weltweit machen Frauen sich schick, um auf die selbstbestimmte Mobilität von Frauen aufmerksam zu machen. Mit Blumen geschmückten Fahrrädern, wird gemeinsam langsam durch die Stadt geradelt. Vom Treffpunkt an der Bettrather Straße, Eingang Bunter Garten, ging es los, bis zum Ziel auf der Bismarckstraße: dem Tag der Mobilität

Susanne Jud (Die AlltagsRadler) lädt zu dieser Veranstaltung von Frauen für Frauen ein.

Mehr Information unterwww.fancywomenbikeride.com

An der Hermann-Piecq-Anlage wird es bunt

Die graue, triste Betonwand entlang der Straße „Hermann-Piecq-Anlage“ hinauf zur Viersener Straße wird im Rahmen der EMW von den Künstlern „betont.es“ aus Krefeld mit einem bunten Wandbild aufgewertet. Thematisch wird das Kunstwerk das Thema einer nachhaltigen Mobilität aufgreifen und somit als weiteres Projekt die Europäische Mobilitätswoche in Mönchengladbach bereichern. 

BIKE FOR THE FUTURE: Eine Fahrradreise zur Förderung nachhaltiger Entwicklungsziele

Drei Mitarbeiter der französischen Niederlassung des globalen Technologieunternehmens Ricoh, Boris Fourquet, Xavier Battinger und Emmanuel Farinelli, haben sich mit ihren Fahrräder von Firmenstandort Wettolsheim (F) auf den Weg zum europäischen Ricoh-Distributionszentrum in Bergen op Zoom (NL) gemacht. Im Gepäck führen sie eine recycelte Ricoh-Druckerpatrone mit sich. Diese Druckpatrone soll das Ziel der 750-km-langen Radtour über die Eurovelo-Route verdeutlichen: Bewusstsein für Transportwege und Kreislaufwirtschaft schaffen.

Auf der Reise werden sie drei Schulen in Frankreich und den Niederlanden besuchen, die aktiv in das Vorhaben einbezogen sind. Denn mit der Aktion sollen besonders auch junge Menschen adressiert werden. Zusätzlich legt die Gruppe einen Stopp beim Tag der Mobilität in Mönchengladbach ein. Dort präsentieren sie ihre Reise und deren Ziele auf der Bühne. 

Finanziert wird die Reise über Crowdfunding: gofund.me/fee756e4

Parking Day am 17. September 2021

Foto: krauses projektdesign

Der internationale PARK(ing) Day findet immer am dritten Freitag im September statt. Menschen weltweit nutzen diesen Tag um auf das Nutzungspotenzial von Parkplätzen in Innenstädten aufmerksam zu machen, indem sie Flächen für einen Tag in kleine Parks, individuelle Freiräume und Begegnungszonen verwandeln. Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Mönchengladbach wieder an der Aktion und bietet die Möglichkeit, Parkplätze während der gesamten EMW zu nutzen. Initiativen, Schulen, Privatpersonen, öffentliche Einrichtungen und Künstler*innen haben sich angemeldet und zeigen während der EMW, was auf zwölf Quadratmetern Parkfläche möglich sein kann. Wir freuen uns auf Musik, Kunst, Geselligkeit, Sport, Informationen, Wissenschaft und Kulinarik.

Alle Aktionen zum PARK(ing) Day finden Sie hier.