Parks und Anlagen

Grün ist eine der herausragenden Qualitäten Mönchengladbachs, besteht doch über die Hälfte der Stadtfläche aus Grünflächen und reizvollen Gärten und Parklandschaften. Sei es der Abteigarten, der Bunte Garten, der Schmölderpark, der Tierpark Odenkirchen, der Stadtwald oder die Schlossparks von Rheydt und Wickrath: sie alle liegen im Herzen des Niederrheins, einer uralten Kultur- und Naturlandschaft.

Bunter Garten und Botanischer Garten

Bild:MGMG-Vogt
Bunter Garten

Botanischer Garten
Aus dem 300 qm großen „Kaiserpark“ entwickelte sich im Laufe der Zeit ein rund 5 ha großer Park, dessen Pflanzenvielfalt das ganze Jahr über eine Augenweide ist.

Apothekergarten
Der Apothekergarten beherbergt über 200 verschiedene Heilpflanzen, an denen u.a. Auszubildende im Apotheker- und Drogistenberuf ihr Wissen schulen.

Duft- und Tastgarten oder auch „Blindengarten“
Zu den Besonderheiten des Bunten Gartens zählt der Duft- und Tastgarten, der speziell für blinde Menschen angelegt ist.

Der Bunte Garten ist von allen Seiten frei zugänglich. Im Bereich des Kaiserparkes ist die Zuwegung für Rollstuhlfahrer jedoch sehr steil, so daß es sich empfiehlt an der Bettrather Strasse zu parken und von dort aus den Park zu besuchen.

Zugänge und Parkplätze

  • Beethovenstrasse
  • Bettrather Straße
  • Lettow-Vorbeck-Straße
  • Porzeltstrasse

Ausführliche Informationen über den Bunten Garten / Botanischen Garten, seine Geschichte, Pflanzen und Freizeitmöglichkeiten finden Sie unter: www.buntergarten.de

Volksgarten

Bild: MGMG-Vogt
Der Volksgartenweiher

Der Volksgarten war ein Geschenk des Mönchengladbacher Unternehmers Peter Krall an seine Heimatstadt. Der Park geht in das benachbarte Waldgebiet, den Bungtwald über und steht seit 1962 unter Naturschutz. Der Volksgarten versprüht einen ganz besonderen Charme. Über 30 Meter hohe Buchen und Eschen stehen hier majstetisch, als könne Ihnen der Lauf der Zeit nichts anhaben. Die ruhigen, stillen Waldabschnitte, durch die sich der Bungtbach schlängelt, sind Balsam für die Seele. Über die Stadtgrenzen hinaus wurde der Volksgarten im Oktober 2001 berühmt, als Spaziergänger von einem riesigen Fisch im Volksgartenweiher berichteten. Kuno der 1.5 m lange Killerwels sorgte für überregionalen Presserummel.

Zugänge und Parkplätze:

  • Peter-Krall-Straße
  • Carl-Diem-Straße
  • In der Bungt

Schmölderpark

Bild: MGMG - Vogt
Schmölderpark

Der fast 16 ha große Schmölderpark, benannt nach dem Industriellen Carl Schmölder, gilt noch heute als grüne Oase Rheydts. Diese beschauliche und auch überschaubare Parkanlage lädt mit seinen zum Teil 180 Jahre alten Buchen, ausgedehnten Wiesen und liebevoll bepflanzten Beeten Besucher zu jeder Jahreszeit zum Spazieren und Verweilen ein.

Zugänge:

  • Schmölderstraße
  • Urftstraße
  • Buchenstraße
  • Waldstraße

Rheydter Stadtwald und Rheydter Höhe

Bild: MGMG-Dorbzanski
Wasserspielplatz im Rheydter Stadtwald

Der Rheydter Stadtwald ist ein beliebtes Ziel für Familien und Ausflügler, die in den schönen Monaten die Freizeit im Grünen verbringen möchten. Der Weiher mit den umgebenden Grünflächen ist eine schöne Kulisse für eine private Grillfeier.

Für Kinder gibt es einen großen Wasserspielplatz und den Kiddypark.

Die Rheydter Höhe, auf deren Spitze man die Aussicht genießen kann, ist mit 133 Metern ü NN die höchste Erhebung des Stadtgebiets. Sie wurde nach dem Krieg aus Schutt und Müll aufgeschüttet und wir daher vom Volksmund auch mit „Monte Clamotte“ oder „Monte Scherbelino“bezeichnet.

Zugang:

  • Dahlender Straße (Parkplätze)

Bresgespark

Bild: Gayk

Dieser kleine Park entstand auf dem ehemaligen Industriegelände einer Spinnnerei. Im Mittelpunkt der Anlage liegt ein bei Schiffsmodellbauern beliebter Teich.