Das Regionale Bildungsnetzwerk wünscht ein frohes Osterfest!

Und bleiben Sie gesund!

        

Wichtige Informationen zu den Veranstaltungen des Regionalen Bildungsnetzwerkes

Covid-19, auch bekannt als Corona-Virus wirbelt derzeit unseren Alltag gehörig durcheinander. Davon betroffen sind auch die Veranstaltungen des Regionalen Bildungsnetzwerkes. Bitte achten Sie auf die Rubrik "AKTUELLES" weiter unten. Dort sind alle Informationen zu unseren Veranstaltungen aufgeführt. Diese Informationen werden ständig aktualisiert, es lohnt sich demnach ein häufiger Blick.

Aktuelles aus dem Bildungsnetzwerk

Stand April 2020

Viele Fortbildungen und Veranstaltungen aus dem aktuellen Fortbildungsprogramm sind bereits lange vor dem offiziellen Anmeldeschluss restlos ausgebucht oder es stehen nur noch Restplätze zur Verfügung. In Zeiten der Corona-Krise stellt sich nun die Frage: Werden die Fortbildungen abgesagt? Gibt es Auflagen? Muss die Teilnehmerzahl reduziert werden?

Nun, bislang gibt es dazu noch keine konkrete Aussage. Die nächste Veranstaltung findet erst in mehr als einem Monat statt. Ein Zeitraum in dem die Entwicklung aktuell noch in keinster Weise absehbar ist. Daher unsere Bitte:  Informieren Sie sich auf dieser Seite über die aktuelle Entwicklung bezüglich unserer Veranstaltungen. Selbstverständlich bekommen auch alle angemeldeten Teilnehmerinnen eine E-Mail, falls Veranstaltungen abgesagt werden müssen.

Aufgrund der nicht einschätzbaren Situation wird es aktuell keine Möglichkeit geben sich für Veranstaltungen des Bildungsnetzwerkes anzumelden. Wir bitte hierfür um Verständnis!

 

 

Die Corona-Krise fordert sehr viele Einschränkungen in unserem Alltag. Freizeitaktivitäten können nicht wie gewohnt durchgeführt werden und auch der berufliche Alltag ist für viele stark eingeschränkt. Nun hat es auch den Tag der Forscher unseres Netzwerkes WiNetziA. Auf Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW : "...  sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres (31.07.2020) nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern...." (Der gesamte Erlass zum nachlesen) Davon sind leider alle Veranstaltungen mit Kindern betroffen. Das tut uns sehr leid, wissen wir doch, dass sich viele Kinder aus den Grundschulen und den Kindertagesstätten den Tag der Forscher mit seinen spannenden Experimenten gefreut haben. Leider lässt das Virus uns aktuell keine andere Wahl, denn die Gesundheit geht eindeutig vor.

Die Corona-Krise fordert sehr viele Einschränkungen in unserem Alltag. Freizeitaktivitäten können nicht wie gewohnt durchgeführt werden und auch der berufliche Alltag ist für viele stark eingeschränkt. Nun hat es auch den beliebten Ogata-Cup getroffen. Auf Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW: "...  sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres (31.07.2020) nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern...." (Der gesamte Erlass zum Nachlesen) Davon sind leider alle Veranstaltungen mit Kindern betroffen. Das tut uns sehr leid, wissen wir doch, dass sich viele Kinder auf den Ogata-Cup gefreut haben und auf dieses Ereignis hintrainiert haben. Leider lässt das Virus uns aktuell keine andere Wahl, denn die Gesundheit geht eindeutig vor.

 

 

 Die Corona-Krise fordert sehr viele Einschränkungen in unserem Alltag. Freizeitaktivitäten können nicht wie gewohnt durchgeführt werden und auch der berufliche Alltag ist für viele stark eingeschränkt. Nun hat es auch das Ogata-Spielefest in den Sommerferien getroffen. Auf Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW: "...  sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres (31.07.2020) nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern...." (Der gesamte Erlass zum Nachlesen) Davon sind leider alle Veranstaltungen mit Kindern betroffen. Das tut uns sehr leid, wissen wir doch, dass sich viele Kinder auf das Spielefest gefreut haben und für viele OGS das Fest zum Bestandteil der Ferienplanung gehört hat. Leider lässt das Virus uns aktuell keine andere Wahl, denn die Gesundheit geht eindeutig vor.

Aus organisatorischen Gründen kann der neue Newsletter 1/2020 des Regionalen Bildungsnetzwerkes nicht erscheinen. Wir hoffen die Juniausgabe dann im neuen Design präsentieren zu können.

Die Corona-Krise fordert sehr viele Einschränkungen in unserem Alltag. Freizeitaktivitäten können nicht wie gewohnt durchgeführt werden und auch der berufliche Alltag ist für viele stark eingeschränkt. Nun wird es auch die Ferienaktionen im Schloss Rheydt treffen. Auf Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW: "...  sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres (31.07.2020) nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern...." (Der gesamte Erlass zum Nachlesen) Davon sind leider alle Veranstaltungen mit Kindern betroffen. Das tut uns sehr leid, wissen wir doch, dass sich die Museumspädagogen große Mühe gegeben haben um den OGS-Kindern eine spannende Zeit im Schloss Rheydt zu bescheren. Leider lässt das Virus uns aktuell keine andere Wahl, denn die Gesundheit geht eindeutig vor.

Das diesjährige OGS Frühlingscafé findet am 19.Mai 2020 in der OGS Ohler statt. In der Zeit von 17.00 Uhr bis ca. 18.45 Uhr gibt es ein kleines Programm der gastgebenden OGS, es gibt Informationen der kommunalen Fachberatung und der BiGs (Berater im Ganztag), es besteht die Möglichkeit sich die OGS Ohler anzuschauen und es gibt wieder ausreichend Raum für den wichtigen kollegialen Austausch, erstmalig auch unter einem Oberthema.

Das Forschernetzwerk WiNetziA freut sich Frau Cäcilie Meurer als neue Trainerin begrüßen zu dürfen. Frau Meurer arbeitet als pädagogische Mitarbeiterin im Regionalen Bildungsbüro. Davor war sie lange Jahre als Hauptschullehrerin in Rheindahlen tätig. Als Biologielehrerin verfügt sie über einen sehr interessanten Zugang zu MINT-Themen und ist somit als Trainerin geradezu prädestiniert.

Herzlich Willkommen im WiNetziA-Team!

Sie haben auch Interesse Trainerin oder Trainer im Mönchengladbacher WiNetiA-Team (in Kooperation mit dem Haus der kleinen Forscher) zu werden? Dann wenden Sie sich bitte an die Netzwerkkoordination.

Ab sofort stellt das Regionale Bildungsnetzwerk verschiedene Materialien als Ausleihprodukte zur Verfügung. Diese Materialien sind grundsätzlich kostenlos und sehr praxisnah konzipiert. Der Zeitraum der Ausleihe kann individuell besprochen werden.

Ihr Interesse ist geweckt? Dann geht es hier mit einigen Informationen weiter.

Die Handlungsfelder des Regionalen Bildungsnetzwerkes

Fachberatung offener Ganztag
Sprachliche Bildung
WiNetziA
 

Newsletter

Leider kann der aktuelle Newsletter aus organisatorischen Gründen nicht erscheinen.

 

 

 

 

OGS-Nachrichten

Die erste Ausgabe der OGS-Nachrichten ist da.

OGS-Nachrichten