Aktionen für Frauen in Mönchengladbach

Neben dem Monat März, in dem alljährlich der Internationale Frauentag begangen wird, gibt es im Herbst einen weiteren Schwerpunkt von Frauenaktivitäten: die FrauenAktionsTage.

Internationaler Frauentag am 8. März

Seit über 100 Jahren wird alljährlich am 8. März der Internationale Frauentag mit Diskussionen, Veranstaltungen, Demonstrationen, internationalen Treffen oder Festen begangen. Dabei setzen Frauen sich dafür ein, dass sie in der Gesellschaft eigenständig und selbstbestimmt leben können. Weltweit werden in vielfältiger Form Zeichen gesetzt für die Verwirklichung der Forderung nach gleichberechtigter Teilhabe von Frauen in Gesellschaft und Politik. Auch in Mönchengladbach nutzen Frauenverbände, Institutionen und Organisationen den Internationalen Frauentag.

FrauenAktionsTage

Seit Mitte der 80er Jahre finden in unserer Stadt regelmäßig im Herbst die FrauenAktionsTage statt. Die Gleichstellungsstelle organisiert in Kooperation mit verschiedensten Frauenverbänden, Institutionen und Vereinen unserer Stadt, die sich regelmäßig im “Netzwerktreffen“ austauschen, die FrauenAktionsTage (FAT). Es gibt ein vielfältiges Programm mit Veranstaltungen, Workshops und Aktionen.

 

 

FrauenAktionsTage 2018

An zweiundzwanzig Tagen gibt es achtzehn Veranstaltungen. Das vielfältige Programm umfasst Themen wie Frauen und Arbeit, interkulturellen u. interreligiösen Austausch, politische Diskussion, Frauentreffs, Vorträge zu Frauengesundheit u. Frauengeschichte, Aktionen gegen Gewalt gegen Frauen sowie Workshops zu Powerfrauen in der Bibel, Mädchenselbstbehauptung, einen Secondhandverkauf zur Finanzierung der Arbeit der Frauenberatungsstelle und das Frauengottesfest.

Die Gleichstellungsstelle selbst lädt in diesem Jahr zu den FAT gemeinsam mit der Frauengeschichtsgruppe "FrauenVita e.V." und den Frauen der Viersener Geschichtsgruppe "Euregia - Frauenwege zwischen Rhein und Maas" zu einer Veranstaltung ein.

Mittwoch, 28.11.18, 19:00 Uhr: Vorstellung der Broschüre 100 Jahre Frauenwahlrecht und Vortrag.

Das gemeinsame Projekt: eine Broschüre zu "100 Jahre Frauenwahlrecht" mit lokalem Bezug in Mönchengladbach, Viersen, Monheim und Dinslaken wird der Öffentlichkeitvorgestellt. Angela Klein-Kohlhaas aus Viersen hält einem Vortrag zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht.

Ort: VHS am Sonnenhausplatz, 2. Stock, R. 203, Grüner Salon, Gebühr: keine

Das aktuelle Programm:

Sonntag, 25.11.18, „Nein zu Gewalt an Frauen – frei leben – ohne Gewalt“

Der 25. November ist von den Vereinten Nationen als Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen deklariert. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Mönchengladbach beteiligt sich gemeinsam mit der Frauenberatungsstelle, den beiden Frauenhäusern und der Polizei - zusammengeschlossen im Arbeitskreis gegen Gewalt in Beziehungen (AK GGiB) - an der Fahnen-Aktion von terres de femmes. An städtischen Verwaltungsgebäuden, bei der Polizei, an der Hochschule sowie am Gewerkschaftshaus werden Fahnen mit der Aufschrift: „Nein zu Gewalt an Frauen – frei leben – ohne Gewalt“ gehisst. Der AK GGiB will mit dieser Aktion darauf aufmerksam machen, dass Gewalt gegen Frauen als ein gesellschaftliches Phänomen begriffen werden muss, das alle angeht.

Mittwoch, 28.11.18, 10:00 – 12:00 Uhr: Offener Frauentreff

Ob gemütliches Beisammensein, reger Austausch oder neue Kontakte knüpfen: alle interessierten Frauen sind herzlich willkommen.

Ort: FBS,  Anna Ladener Haus, Odenkirchener Straße 3a, 41236 MG Gebühr: 5,00 €

Mittwoch, 28.11.18, 16:00 – 18:00 Uhr : Frauen-Café

Im Frauen-Café der AWO treffen sich ehrenamtliche Helferinnen und neu zugewanderte Frauen mit Kindern. Das Café ist nicht nur ein Ort des Austauschs, sondern auch eine Art Dienstleistungsbörse. Das Café befindet sich in der 1. Etage im Haus der Integration. Weitere Termine unter 02166 420639 erfragen.

Ort: Internationales Zentrum für Migranten, Oberheydener Str.3, 41065 MG, Gebühr: keine                                                                      

 Druckversion Kurzprogramm