mags: Enge Kontrollen nach Brand an der Alsstraße

Nach dem Großbrand an der Alsstraße werden die Aufräumarbeiten noch mehrere Wochen andauern, hat die Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AöR (mags) heute mitgeteilt.

Die Bezirksregierung, das städtische Umweltamt und die Untere Abfallwirtschaftsbehörde bei mags haben Maßnahmen zur Sicherung der Brandruine getroffen. Seit dem Wochenende laufen Wasserkanonen. Der Wassernebel soll verhindern, dass sich Stoffe über die Luft verbreiten. Um eine Lärmbelästigung in den Abendstunden zu vermeiden, laufen die Pumpen täglich von 7 bis 20 Uhr. In nächsten Schritten muss das gut 9.000 Quadratmeter große Gelände beprobt werden. "Bei einem Brand entstehen grundsätzlich viele verschiedene Stoffe, die es zu identifizieren gilt, um anschließend die richtigen Entsorgungswege einzuleiten. Erst nach der Klärung, ob eine Belastung des Materials vorliegt, kann die Abfuhr über die entsprechenden fachgerechten Entsorgungswege erfolgen", betonte mags-Sprecherin Anne Peters-Dresen am Dienstag.