Geschäftsstelle Integrationsrat

Michaela Morschhoven

Integrationsplanerin

Die Integrationsplanung unterstützt und berät in Fragen der Integration und des interkulturellen Zusammenlebens.
Sie unterstützt und berät die städtischen Fachbereiche, Ämter und Dienststellen, aber auch andere Einrichtungen und Organisationen in Fragen der Integration und des interkulturellen Zusammenlebens.

Integrationsrat

Der Integrationsrat ist die politische Interessenvertretung der ausländischen Mönchengladbacherinnen und Mönchengladbacher. Er besteht aus 24 Mitgliedern, die vom Rat der Stadt Mönchengladbach zu einem Drittel nach dem für Ausschüsse geltenden Verfahren aus seiner Mitte und zu zwei Dritteln nach den Bestimmungen des § 27 der Gemeindeordnung (GO NRW) für die Dauer der Wahlzeit des Rates nach Listen oder als Einzelbewerber direkt von den wahlberechtigten Migrantinnen und Migranten gewählt werden.Der Integrationsrat kann sich mit allen Angelegenheiten der Gemeinde befassen. Grundlage hierfür ist ebenfalls § 27 GO NRW. Auf Antrag des Integrationsrates ist seine Anregung oder Stellungnahme dem Rat, einem Ausschuss oder einer Bezirksvertretung vorzulegen.In folgenden Ratsausschüssen sind direkt gewählte Migrantenvertreter des Integrationsrates als sachkundige Einwohner vertreten:

  • Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Senioren
  • Ausschuss für Schule und Bildung
  • Ausschuss für Planung und Bau
  • Ausschuss für Freizeit, Sport und Bäder
  • Jugendhilfeausschuss
  • Kulturausschuss
  • Umweltausschuss

Darüber hinaus bildet der Integrationsrat den Arbeitskreis zur Vorberatung der Sitzungen. Diesem obliegt die Sammlung und Auswahl von Themen, die in den Sitzungen als Tagesordnungspunkte beraten werden. In der Regel finden die Sitzungen alle zwei Monate statt. Diese sind - wenn nicht anders angekündigt - öffentlich und können von allen Interessenten als Zuhörer besucht werden.

Notwendige Unterlagen
Keine

Rechtliche Grundlagen
Gemeindeordnung des Landes NRW

Gebühren
Keine