Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Allgemeine Informationen

Die Aufgabe des amtlichen Verbraucherschutzes ist es, Sie vor Gesundheitsschäden und Irreführung zu schützen.
Dem gesundheitlichen Verbraucherschutz unterliegen neben den Lebensmitteln auch kosmetische Mittel, Tabakerzeugnisse und Bedarfsgegenstände (zum Beispiel Kinderspielzeug, Bekleidung oder Verpackungsmaterial mit Lebensmittelkontakt).

Als rechtliche Grundlagen für diese Überwachung dienen zahlreiche, europaweit gültige EU-Verordnungen, Richtlinien und Entscheidungen, sowie nationale Gesetze wie das Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch und die Lebensmittelhygieneverordnung.

Grundsätzlich ist in der EU der Unternehmer (zum Beispiel ein Hersteller oder Importeur von Lebensmitteln, Bedarfsgegenständen oder kosmetischen Mitteln) für die Sicherheit der von ihm in den Verkehr (Verkauf) gebrachten Erzeugnisse selbst verantwortlich.

Wir, als die für den gesundheitlichen Verbraucherschutz in Mönchengladbach zuständige Behörde, überprüfen regelmäßig risikoorientiert die Einhaltung der geltenden Rechtsvorschriften im Verkehr mit Lebensmitteln, kosmetischen Mitteln, Tabakerzeugnissen sowie Bedarfsgegenständen durch die entsprechenden Unternehmer.
Dazu führen wir unter anderem regelmäßig unangekündigte Betriebskontrollen durch, entnehmen Proben und lassen diese in akkreditierten Laboren untersuchen.
Ergänzend werden weiterhin zum Beispiel Meldungen zu nicht sicheren Lebensmitteln in das europäische Schnellwarnsystem RASFF eingestellt, sowie die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben bei Exporten in Form von Export-Zertifikaten überprüft.

Bei lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen ermitteln wir zudem in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden.

Wenn Sie bei Lebensmitteln, kosmetischen Mitteln oder Bedarfsgegenständen Mängel feststellen oder den Umgang mit diesen in einem Betrieb für mangelhaft halten, sollten Sie sich zunächst an die Verantwortlichen vor Ort wenden.

Frau Rittgerodt
Zimmer 204
Tel.: (02161) 25 - 2831
Mo - Fr: 08.30 - 12.30 Uhr 
Mo - Do: 14.00 - 16.00 Uhr 


Sonstige Termine nach Vereinbarung. 

Kontakt

Anschrift
Stadtverwaltung Mönchengladbach
Fachbereich 39
Verbraucherschutz und Tiergesundheit
Am Mevissenhof 42
41068 Mönchengladbach

Sprechzeiten:
Mo bis Fr: 8.30 - 12.00 Uhr
Termine nur nach vorheriger Vereinbarung!

Telefon: 
02161 - 25 2831

E-Mail:
veterinaeramt@moenchengladbach.de


Anfahrt

Der Fachbereich Verbraucherschutz und Tiergesundheit ist gut an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Die Haltestellen Waldhausen Kirche und Nicodemstraße befinden sich in fußläufiger Entfernung. Sie erreichen diese mit den Buslinien 003, 013, 023, 033, 035 und SB83.

In unmittelbarer Nähe des Verwaltungsgebäudes steht zudem eine begrenzte Anzahl kostenfreier Parkmöglichkeiten zur Verfügung.