Tiere im Reiseverkehr

Der Reiseverkehr  mit Tieren in Staaten der Europäischen Union und in Drittländer unterliegt umfangreichen tierseuchenrechtlichen Regelungen. Für den Reiseverkehr mit Hunden und Katzen innerhalb der Europäischen Union ist ein blauer Heimtierausweis erforderlich. Zur Sicherung der Identität muss der praktische Tierarzt einen Mikrochip unter die Haut des Tierses einsetzen. Die Tiere müssen gegen Tollwut geimpft sein. Die letzte Impfung darf nicht mehr als 365 Tage zurückliegen. 

Fragen zu diesem Thema beantwortet auch Ihr praktischer Tierarzt.

Was tun wir für Sie ?

Wir informieren Sie über zusätzliche Erfordernisse, wenn Sie mit Ihren Tieren (nicht nur Hund und Katze) im Reiseverkehr in einen Staat, der nicht der Europäischen Union angehört (Drittland), reisen wollen.

 

Regelungen zur Einreise mit Hunden, Katzen und Frettchen in die Europäische Union (EU)

 

Informationen zur Mitnahme von Hunden und Katzen und Frettchen im Reiseverkehr

Was können Sie tun?

Wenn Sie eine Reise mit einem Tier planen, erkundigen Sie sich mindestens 4 Wochen vor Reiseantritt zunächst bei einem praktischen Tierarzt oder informieren Sie sich auf der Internetseite des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartner/innen

Fax ( 0 21 61) 25 - 2849

Herr Dr. Schmitz
Zimmer 203
Tel ( 0 21 61) 25 - 2832
mo - fr 07.45 - 12.30 Uhr
do 14.00 - 16.30 Uhr

Frau Henders
Zimmer 003a
Tel ( 0 21 61) 25 - 2839
mo - fr 07.45 - 12.30 Uhr
do 14.00 - 16.30 Uhr

Adresse

Verwaltungsgebäude Am Mevissenhof
Am Mevissenhof 42
41068 Mönchengladbach

Sprechzeiten allgemein:
Mo bis Fr: 8:00 - 12:00 Uhr

veterinaeramt@moenchengladbach.de