Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Hilfe zur Pflege (ambulant)

Die Hilfe zur Pflege richtet sich an Menschen, die wegen Krankheit oder Behinderung bei den Verrichtungen im Alltag (Körperpflege, An- und Auskleiden) Hilfe benötigen. Die Leistungen der Pflegekasse sind vorrangig.

Sofern keine Ansprüche gegen die Pflegekasse bestehen oder die Leistungen der Pflegekasse nicht ausreichen, den Hilfebedarf zu decken, kommt ergänzende Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII in Betracht.

Zu den Leistungen der Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII gehören:

  • Pflegegeld
  • Erstattung von Aufwendungen der privaten Pflegeperson
  • Übernahme angemessener Kosten für eine professionelle Pflegekraft oder einen Pflegedienst    
  • Kostenübernahme für Pflegehilfsmittel
  • Zuschüsse zu einem behinderten gerechten Umbau der Wohnung
  • Übernahme der Kosten für eine Verhinderungspflege

Der Fachbereich Soziales und Wohnen ist nur für Leistungen der ambulanten Hilfe zur Pflege zuständig.
Reicht die Pflege zu Hause nicht aus und ist stationäre bzw. teilstationäre Pflege erforderlich, umfasst die Hilfe zur Pflege auch die Kosten für

  • Tages- bzw. Nachtpflege
  • Kurzzeitpflege oder
  • vollstationäre Pflege

In diesen Fällen wenden Sie sich bitte an den  Fachbereich Altenhilfe 

Die Leistungen der Hilfe zur Pflege sind vom Einkommen und Vermögen des Pflegebedürftigen sowie seines Partners abhängig. Bei minderjährigen pflegebedürftigen Kindern ist auch das Einkommen und Vermögen der Eltern zu berücksichtigen.

Wenn Sie bereits laufend Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erhalten oder beantragen wenden sie sich bitte an ihre dortige Sachbearbeitung.

 

Notwendige Unterlagen

Stammbuch, Personalausweis, Nachweise über Einkommen, Vermögen, Miete, falls vorhanden Gutachten des Mediz. Dienstes der Krankenkasse, Kontoauszüge der letzten 3 Monate

 

Im Rahmen der Beratung können im Einzelfall weitere Unterlagen notwendig sein.

 

Rechtliche Grundlagen

§§ 61 bis 66a SGB XII

Gebühren - keine


Hinweis E-Mailversand

Bei einer Anfrage per Mail geben Sie dort bitte ihren Namen, Vornamen, Anschrift, Aktenzeichen (wenn vorhanden) und ihre Telefonnummer (unter der Sie zu erreichen sind) an. Wenn möglich stellen Sie bitte kurz ihr Anliegen dar und fügen Sie evtl. Unterlagen als E-Mail Anhang bei. Wir werden uns dann zeitnah bei ihnen zurückmelden.

Um Ihnen eine zeitnahe Bearbeitung ihrer EMail zu gewährleisten, sollten Sie nicht die personenbezogenen E-Mail-Adressen Ihrer Ansprechpartner*innen verwenden, denn bei Abwesenheit des Sachbearbeiters/ der Sachbearbeiterin wird diese Nachricht nicht weitergeleitet und entsprechend nicht bearbeitet.


Ansprechpartner*innen

Verwaltungsgebäude Rheydt
Markt 11
41236 Mönchengladbach

FB50-ambulanteHzP@moenchengladbach.de

Gruppenleitung

Frau Klopf
Zimmer 127
Tel.: 02161/25-8336

Sachbearbeiter*innen

Buchstaben: A-Lo
Frau Hoog
Zimmer 120
Tel.: 02161/25-8316

Buchstaben: Lp-Z
Frau Noel
Zimmer 120
Tel.: 02161/25-8332

Sozialarbeiterin (Rheydt)
Frau Weißweiler
Zimmer 119
Tel.: 02161/25-8339

Verwaltungsgebäude Oberstadt
Aachener Straße 2
41061 Mönchengladbach

Sozialarbeiterin (Mönchengladbach)
Frau Goeres
Zimmer 103
Tel.: 02161/25-3293