Soziale und kulturelle Teilhabe

Kinder und Jugendliche, die noch nicht volljährig (unter 18 Jahre) sind haben Anspruch auf diese Leistung.

Mit dieser Leistung soll es Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden, sich in Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen zu integrieren und insbesondere Kontakt zu Gleichaltrigen aufzubauen. Um dies zu ermöglichen, werden zusätzliche Leistungen im Wert von 10 Euro monatlich erbracht.

Die Leistung kann individuell eingesetzt werden für:

  • Mitgliedsbeiträge aus den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit (z. B. Sportverein, Heimatverein)
  • Unterricht in künstlerischen Fächern (z. B. Musikunterricht),
  • angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung (z. B. Museumsbesuche),
  • die Teilnahme an Freizeiten (z. B. Pfadfinder, Theaterfreizeit).

Nicht umfasst sind Fahrkosten, Kinoveranstaltungen sowie Aktivitäten, die ein geringes Potential bei der Einbindung in soziale Gemeinschaftsstrukturen haben und überwiegend der Unterhaltung dienen.

Eine Förderung erfolgt nur, wenn die Anbieter und dessen Angebote für Kinder und Jugendliche geeignet sind.

Ist der Leistungsanbieter ein öffentlicher Träger, ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe oder ein Mitgliedsverein / -verband des Stadtsportbundes, sind die Anforderungen an den Leistungsträger als gegeben vorausgesetzt.

Andere Anbieter können die Anerkennung unter Vorlage geeigneter Qualifikationsnachweise, einer gültigen Gewerbeerlaubnis und ggffs. eines erweiterten Führungszeugnisses (nicht älter als 2 Jahre) bei der Koordinierungsstelle des Fachbereichs Soziales und Wohnen beantragen.

Die Leistungen für soziale und kulturelle Teilhabe für das Kind oder den Jugendlichen werden auf Grundlage des Antrages beschieden.

In diesem Fall werden die Anmeldungen, Rechnungen oder sonstige geeignete Unterlagen des Leistungsanbieters vorgelegt, bei denen das Kind ein Angebot wahrnehmen möchte.

Nach Bestätigung erfolgt, im Rahmen des zur Verfügung stehenden Betrages innerhalb des Bewilligungszeitraumes, die Abrechnung der Kosten durch Direktzahlung an den Leistungsanbieter.

Die Teilhabeleistungen können über mehrere Monate angesammelt oder für den Bewilligungszeitraum (in der Regel 6 Monate) im Voraus beansprucht werden. Auch ist eine Aufteilung des Betrages auf mehrere Leistungsanbieter im Rahmen des Gesamtbudgets möglich.

Neben den Sportanbietern unter "Anbieter und Angebote" sind weitere Informationen unter

Stadtsportbund Mönchengladbach:
www.mg-sport.de

zu erhalten.

Antrag Soziale & Kulturelle Teilhabe

hier herunterladen:

Antrag als PDF

Antrag als Word-Datei

(Stand Aug. 2017)