Schulausflüge, Klassenfahrten

Berechtigter Personenkreis sind Schülerinnen und Schüler, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen und jünger als 25 Jahre sind und Kinder, die eine Kindertageseinrichtung (z.B. Krippe, Kindergarten oder Tagespflege) besuchen.

Schüler und Berufsschüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten, sind von der Leistung ausgeschlossen.

Übernommen werden können die tatsächlich anfallenden Kosten für alle eintägigen Ausflüge, die im Bewilligungszeitraum stattfinden. Das gleiche gilt für mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen. Taschengeld für zusätzliche Ausgaben während des Ausflugs und private Ausrüstungsgegenstände (z.B. Rucksack, Jogginghose etc.) werden nicht übernommen.

Durch die Schule oder die Kindertageseinrichtung müssen die Kosten für die Fahrt bestätigt werden.

Der Nachweis der Schule zur Kostenübernahme für die Aufwendungen für mehrtägige Klassenfahrten muss vor Beginn der Fahrt eingereicht werden. Voraussetzung bei mehrtägigen Klassenfahrten ist, dass sie als Veranstaltung der Schule durchgeführt werden und somit keine privaten Veranstaltungen sind.

Leistungserbringung

Nach Vorlage der Bescheinigung über den tatsächlichen Ausflug bzw. die Klassenfahrt und die Kosten erfolgt die Abrechnung durch Direktzahlung an den Lehrer oder die Schule.