Auf den o.g. Seiten finden Sie Informationen zu den einzelnen Leistungen.

Klicken Sie auf die Leistung über die sie mehr erfahren wollen.

Für alle Leistungen gilt:

Die Antragstellung ist ab dem 01.08.2019 durch einen "Globalantrag" entscheidend vereinfacht worden. Die Teilhabeleistungen für die Kinder in einer Familie werden damit gesammelt beantragt. Beizufügen sind nur noch die Bescheinigungen für die entsprechenden Aktivitäten.

Ausnahme: Der Antrag auf Lernförderung muss gesondert gestellt werden.

Der Antrag wird beim örtlich zuständigen Jobcenter Mönchengladbach (Leistungsbezieher SGB II) bzw.bei der Stadtverwaltung Mönchengladbach, Fachbereich Soziales und Wohnen (übrige Leistungsbezieher) entgegengenommen.

Der persönliche Schulbedarf und die anteiligen Kosten für Schülerbeförderung werden als Geldleistung an die Familien ausgezahlt.

Alle übrigen Leistungen werden direkt mit dem Leistungsanbieter abgerechnet, sind also sogenannte Sachleistungen!

Bildungs- und Teilhabeleistungen erhalten in der Regel Schülerinnen und Schüler die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen, wenn sie jünger als 25 Jahre sind und keine Ausbildungsvergütung erhalten!

Die Leistungen für die Teilnahme an Freizeiten, die Übernahme von Mitgliedsbeiträgen für Sportvereine, also die Leistungen für soziale und kulturelle Teilhabe stehen nur Personen unter 18 Jahren zu!

Bitte stellen Sie die Anträge rechtzeitig, damit die Leistungen Ihren Kindern in vollem Umfange zu Gute kommen.