Fachbereich Kinder, Jugend und Familie (51)

Kommunale Präventionsketten NRW
Mönchengladbach gehört seit 2012 zu den mittlerweile 40 Kommunen, die am Vorhaben "Kommunale Präventionsketten NRW" teilnehmen. Jede dieser Kommunen arbeitet an ihren eigenen Zielen und Themenstellungen, die sie hierfür identifiziert hat.

Mönchengladbach partizipiert mit seinem seit 2010 entwickelten Präventionskonzept HOME, d. h. „Hilfe und Orientierung für Mönchengladbacher Eltern“, welches in den Stadtteilen Eicken, Mülfort und Rheydt durch Vorsorge anstelle von Nachsorge für eine frühzeitige Unterstützung von Kindern im Alter von 0 bis 10 Jahren und ihren Familien praktisch umgesetzt wird.

Durch den konstruktiven Dialog mit den anderen am Modellvorhaben teilnehmenden Kommunen kann zielgerichtet die gesamtstädtische Präventionsarbeit gefördert  und regelmäßig auf ihre Nachhaltigkeit hin überprüft werden.  

HOME trägt innerhalb der in Eicken, Mülfort und Rheydt befindlichen Grundschulen, Tagesstätten für Kinder und Familienzentren durch das breite Angebot vielfältiger Elternbildung über diese Institutionen im Sinne der Familienzentren in NRW konstruktiv dazu bei, sich neben dem eigenen Kerngeschäft gemeinsam als Institution dem gesamten Stadtteil anzubieten und damit den Bedürfnissen der gesamten Elternschaft des Stadtteils partnerschaftlich zu begegnen. Mönchengladbach hat hiermit im Bereich Prävention eine wichtige neue Grundlage gelegt. HOME kooperiert hierbei eng mit den Präventivangeboten Frühe Hilfen,  Kommunale Schulsozialarbeit, HOME-PLUS und offene Kinder- und Jugendarbeit ihres Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie.

Die Förderung im Modellvorhaben von Landesregierung und Bertelsmann-Stiftung gibt allen teilnehmenden Kommunen die Möglichkeit, ihre kommunalen Ansätze weiter voranzutreiben und die Zusammenarbeit zwischen den Stellen weiter zu verbessern. Mönchengladbach nutzt diese Fördermittel durch die Bereitstellung einer Koordinierungsstelle mit der u. a. im Bereich der Präventionsarbeit HOME erfahrenen Fachkraft Annika Ahrens.

Ansprechpartner/innen

Frau Ahrens
Tel.: (02161) 25 3032
Mobil: (0174) 1510 989
Fax: (02161) 25 3019

Zimmer 145