Fachbereich Kinder, Jugend und Familie (51)

Unterhaltsvorschuss (UVG) - Leistung

Ein Anspruch besteht nunmehr auch für 12 bis 17 Jahre alte Kinder, wenn diese keine Leistungen nach dem SGB II beziehen oder der alleinerziehende Elternteil über ein monatliches Nettoeinkommen von mindestens 600 Euro verfügt.

Zudem ist der Höchstbewilligungszeitraum von 72 Monaten weggefallen, so dass Unterhaltsleistungen nunmehr ohne zeitliche Einschränkungen bis zum 18. Geburtstag des Kindes gewährt werden können.

Ein Kind hat, unabhängig von der Staatsangehörigkeit, Anspruch auf die Unterhaltsleistung, wenn es

- das 18. Lebensjahr nicht vollendet hat

für Kinder von 12 bis 17 Jahren sind die Zugangsvoraussetzungen allerdings eingeschränkt

- im Bundesgebiet bei einem alleinerziehenden Elternteil und

- von dem anderen Elternteil nicht, nicht regelmäßig oder in  nicht ausreichender Höhe Unterhalt (maßgeblicher Regelbetrag nach der Regelbetragsverordnung) erhält.

Gleiches gilt, wenn der andere Elternteil verstorben ist und das Kind eine Waisenrente erhält, die unter dem Regelbetrag liegt.

Kein Anspruch besteht, wenn

- beide Elternteile in häuslicher Gemeinschaft leben

- beide Elternteile sich zu gleichen Teilen um das Kind kümmern

- das Kind mit einem Stiefelternteil zusammenlebt

- sich das Kind in Heim- oder Familienpflege befindet

Weitere Ausschlussgründe nennt Ihnen die Unterhaltsvorschusskasse.

Nach Abzug des Kindergeldes in Höhe von 194,00 Euro ergeben sich folgende Unterhaltsvorschussbeträge:

- 154,00 Euro für Kinder unter 6 Jahren

- 205,00 Euro für Kinder unter 12 Jahren

- 273,00 Euro für Kinder unter 18 Jahren

Von den genannten Beträgen werden regelmäßig eingehende Unterhaltszahlungen des anderen Elternteils oder die Waisenbezüge, die das Kind nach dessen Tod oder nach dem Tod eines Stiefelternteils erhält, abgezogen.

Zudem mindert sich die Unterhaltsleistung bei Kindern von 15 bis 17 Jahren, die keine allgemeinbildende Schule mehr besuchen, um Anteile der Einkünfte aus ihrem Vermögen und den Erträgen aus ihrer zumutbarer Arbeit.  

- durch Postzusendung eines vollständig ausgefüllten Antrags

- persönlich bei den Mitarbeitern der Unterhaltsvorschusskasse

siehe Formulare und Broschüren (Antrag)

Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Ansprechpartner/innen

Sprechzeiten:
Di.- Do. 8.30 bis 12.30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Buchstabenaufteilung:
Die buchstabenmäßige Aufteilung erfolgt nach dem Namen des Kindes. 
Diese Mitarbeiter/innen sind für folgende Buchstabenbereiche zuständig:

Frau Friedl
Zimmer 41
Tel.: (0 21 61) 25 - 9336
Fax: (0 21 61) 25 - 9329

 

 

Herr Toups
Zimmer 157 
Tel.: (0 21 61) 25 - 9367
Fax: (0 21 61) 25 - 9329 

Frau Bernhardt
Zimmer 158 
Tel.: (0 21 61) 25 - 9368
Fax: (0 21 61) 25 - 9329  

Herr Nohr
Zimmer 51
Tel.: (02161) 25 9333
Fax: (02161) 25 9329 

Herr Schlei
Zimmer 155 
Tel.: (0 21 61) 25 - 9332
Fax: (0 21 61) 25 - 9329 

Frau Simsek
Zimmer 39
Tel.: (0 21 61) 25 - 9337
Fax: (0 21 61) 25 - 9329 

Frau Koenen
Zimmer 42
Tel.: (0 21 61) 25 - 9334
Fax: (0 21 61) 25 - 9329 

Frau Rajesh
Zimmer 156 
Tel.: (0 21 61) 25 - 9366
Fax: (0 21 61) 25 - 9329 

Frau Bohnen
Zimmer 52 
Tel.: (0 21 61) 25 - 9335
Fax: (0 21 61) 25 - 9329

Frau Bischofs
Zimmer 40 
Tel.: (0 21 61) 25 - 9338
Fax: (0 21 61) 25 - 9329 

Formulare & Broschüren