Kommunale Konferenz Alter und Pflege

Organisation Konferenz Alter und Pflege


Kreise und kreisfreie Städte müssen gemäß § 8 des Alten- und Pflegegesetz (APG NRW) Alters- und Pflegekonferenzen einberufen und deren Geschäftsführung übernehmen. Diese Konferenzen sind örtliche Gremien zur Klärung sämtlicher genereller Fragen und Problemfelder, die sich aus der Umsetzung des Pflegeversicherungsgesetzes und des Alten- und Pflegegesetz vor Ort ergeben.


Aufgabe der Konferenz in der Stadt Mönchengladbach ist es, die Handlungs- und Entscheidungspielräume der bundes- und landesgesetzlichen Vorgaben zur Weiterentwicklung der örtlichen Pflegeinfrastruktur und im Interesse der betroffenen Bürgerinnen und Bürger im Zusammenwirken mit allen Beteiligten auszufüllen. Daraus lassen sich u.a. folgende Aufgaben ableiten:

Vernetzung und effiziente Gestaltung der ambulanten, teilstationären und stationären Versorgungsbereiche einschließlich der Schnittstellen zu anderen beteiligten Institutionen im Gesundheitswesen.
Sicherstellung und Weiterentwicklung einer leistungsfähigen, ortsnahen, aufeinander abgestimmten pflegerischen Versorgung
Abstimmung und Weiterentwicklung konsensfähiger Qualitätssicherungskonzepte unter Beachtung der Rahmenbedingungen hinsichtlich der gesetzlichen Vorgaben.
Mitwirkung bei der Ermittlung des örtlichen Bedarfs
Abstimmung und Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten

Notwendige Unterlagen

Keine

Rechtliche Grundlagen

Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI)
Alten- und Pflegegesetz (APG NRW)

Gebühren - Keine