Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Projekt Fahrradwegpflege Volksverein Mönchengladbach

2. Platz Deutscher Fahrradpreis 2023

Matthias Merbecks (Volksverein MG) und Jan Stübner (Stadt MG) nehmen den Preis von Tarek Al-Wazir entgegen.

Das gemeinnützige Projekt zur Fahrradwegpflege hat den 2. Platz beim Deutschen Fahrradpreis 2023 in der Kategorie "Service und Kommunikation" erreicht. Am 20. Juni wurde im Rahmen des 8. Nationalen Radverkehrskongresses in Frankfurt am Main die Preisverleihung durchgeführt. Das Projekt hat sich aus 75 Bewerbungen bis unter die Top3-Nominierten durchgesetzt.

@Volksverein Mönchengladbach

Gemeinnütziges Projekt mit Langzeitarbeitslosen

Zur Unterhaltung der 255 km Radwege und 59 Knotenpunkte in Mönchengladbach werden die Stadt und die mags in einem Kooperationsprojekt durch ein Team des Volksvereins, bestehend aus Langzeitarbeitslosen, unterstützt. Das Team achtet auf Schlaglöcher, lose Pflastersteine, behebt Mängel, säubert Schilder, räumt E-Scooter von Radwegen und hilft bei Pannen. Das Projekt leistet sowohl einen wichtigen Beitrag zum Masterplan Nahmobilität als auch für die soziale Integration von Menschen auf ihrem Wiedereinstieg in das Berufsleben. Seit Beginn des Fahrradprojektes (Ende 2021) sind die Teilnehmer*innen mittlerweile gemeinsam über 40.499 geradelt, also einmal um die Erde.

Von montags bis freitags fährt das Team des Volksvereins täglich 20 bis 25 Kilometer des Radwegenetzes mit E-Bikes und Lastenrädern ab. Die fünf E-Bikes und fünf Lastenräder konnten durch den Volksverein von B.O.C zum Einkaufspreis für dieses Projekt erworben werden. Die Lastenräder bieten genügend Stauraum, um alle Utensilien mitzuführen. Die benötigten Materialien werden von der mags zur Verfügung gestellt.  Alles, was selber behoben werden kann, wird selbst gemacht. Seit Beginn des Projektes konnten so 418 E-Scooter von Rad- und Gehwegen geräumt, 456 Hinweisschilder gereinigt, unzählige Äste von Fahrradwegen entfernt, 482 Liter Müll entsorgt, 443 Mal Scherben von Radwegen entfernt und 121 Fahrräder repariert werden. Zusätzlich werden größere Mängel wie Schlaglöcher und beschädigte oder fehlende Schilder direkt an die mags gemeldet. Auch die fünf öffentlich zugänglichen Radstellen werden im Auftrag der Stadt auf den Routen regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf neu aufgefüllt.

Die Routenplanung, die von der Stadtverwaltung entwickelt wurde, folgt einem strategischen Muster welches schlussendlich das gesamte ausgewiesene Fahrradwegenetz der Stadt Mönchengladbach abdeckt.

Neben dem positiven Einfluss auf Mönchengladbachs Radwege, erfahren auch Menschen im Projekt Unterstützung, die es schwer haben auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Im Zuge der sinnstiftenden Beschäftigung erhalten Sie Wertschätzung und finden so ihren Weg zurück in das Berufsleben.

Das Kooperationsprojekt wurde nach Projektstart weiterhin ausgebaut. Es wird derweil genutzt, um das Radwegenetz digital zu erfassen und durch eine künstliche Intelligenz auf Schäden zu analysieren. Die Aktion ist Bestandteil eines Smart-City-Projektes und war 2021 als Sieger aus einem Ideenwettbewerb zur intelligenten Stadt von morgen hervorgegangen. Die Erfassung ist eine wichtige Grundlage für die Mobilitätswende in Mönchengladbach, die in der städtischen Gesamtstrategie verankert ist. Durch das Pilotprojekt werden wertvolle Zusatzinformationen zum Zustand der Radwege und gleichzeitig Erfahrungen damit gesammelt, Daten intelligent, automatisiert und anonymisiert zu erheben und zu nutzen

Die Projektteilnehmenden des Volksvereins klemmen sich bei ihren Fahrten zusätzlich ein Smartphone an den Lenker, auf dem die App der vialytics GmbH läuft. Dabei nimmt die Kamera alle vier Meter ein Bild des Fahrradweges auf und verortet dieses geographisch. In der Cloud werden die Bilder von einer Künstlichen Intelligenz dann auf Schadensbilder untersucht. Schäden an den Radwegen zu erfassen, ist nicht nur eine wichtige Aufgabe für die Unterhaltung, sondern auch eine aufwändige, die durch den Einsatz der App erleichtert wird.

Standort

Rathaus Rheydt Eingang G
Markt 11
41236 Mönchengladbach
Zimmer 4032
Fax: (02161) 25 - 8019

 Zugang behindertengerecht

Nach Vereinbarung