Mobil in MG

Radverkehr in Mönchengladbach

Die Stadt Mönchengladbach fördert das Rad fahren und unterstützt Sie mit Informationen dazu. Steigen Sie auf!

Im Rahmen der Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt spielt der Radverkehr eine große Rolle. In den letzten Jahren wurde die Radinfrastruktur verbessert, weitere Projekte sind in Planung. Dazu kommen neue Angebote wie das Bike-Sharing, die immer stärker genutzt werden. 

Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel wird immer beliebter. Ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder als Freizeitgestaltung: Radfahren ist billig, hält fit und verursacht keine klimaschädlichen Emissionen. Zukünftig soll der Fokus auf der Förderung besser ausgebauter und sicherer Radwegenetz, Fahrradparkhäusern und sicheren Abstellanlagen liegen sowie auf der Förderung von E-Bikes. In Mönchengladbach könnten solche Maßnahmen durch den Masterplan Nahmobilität umgesetzt werden. Generell soll es künftig in Bussen und Bahnen ausreichend Platz für die Mitnahme des Fahrrads geben. Besonders E-Bikes (bis 45 km/h) und Pedelecs (bis 25 km/h) sind perspektivisch geeignet das Auto weitestgehend in der Stadt zu ersetzen. Durch den eingebauten Motor wird bereits mit moderater Pedalbewegung die Kraft verstärkt, sodass auch weitere Strecken ohne große Anstrengung zurückgelegt werden können. Besonders Lastenräder mit Elektromotor werden immer beliebter und haben das Potenzial das Auto zu ersetzen. Sowohl der Einkauf als auch die Kinder können dann einfach transportiert werden. 

Ein entspannter Ausflug mit dem Rad beginnt auf dem Rheydter Marktplatz mit einer Fahrt auf der „Blauen Route“, die Mönchengladbach und Rheydt miteinander verbindet und dem Fahrrad Vorrang einräumt. Wer dann in Richtung Holt fährt, nutzt den neuen Radweg auf der Burggrafenstraße in Richtung Aachener Straße.

Entspannt geht es auf Radwegen bis nach Rheindahlen. Über das Radwegenetz
geht es dann bis zum Knippertzbach ... ein Beispiel für die Vielzahl an Möglichkeiten, die Fahrradfahrer in Mönchengladbach haben!
Mit dem Masterplan Nahmobilität wurden die planerischen Grundlagen für eine zukunftsfähige Verkehrsinfrastruktur geschaffen. Mit 60 neuen Abstellbügeln, vielen Markierungen, den Fahrradboxen DEIN RADSCHLOSS und dem Bike-Sharing-Angebot von Santander nextbike wurde das Angebot für Radfahrer sukzessive ausgebaut. Das Radwegenetz im Stadtgebiet umfasst bereits 420 Kilometer. Primär geht es nicht darum, diese umfangreiche Wegeverbindung noch weiter auszubauen,
sondern die Qualität auf den vorhandenen Straßen und Wegen weiter zu erhöhen.

Ansprechpartner Mobilitätsmanagement

Frau Mathar
Mobilitätsbeauftragte

Tel.: (02161) 25-8040

 

Frau Lauschke
Tel.: (02161) 25-8041

Adresse

Rathaus Rheydt Eingang G
Markt 11
41236 Mönchengladbach

Zimmer 4032

Fax: (02161) 25 - 8019

 Zugang behindertengerecht

Sprechzeiten

alle 2 Wochen donnerstags
von 13 bis 16 Uhr
(gerade Kalenderwochen)
Termine hier

Treffpunkt mg+
Verwaltungsgebäude Oberstadt

Aachener Straße 2
41061 Mönchengladbach

 Zugang behindertengerecht