Vorsorgender Bodenschutz

 

Boden ist ein Schutzgut, weil er lebenswichtig, endlich und nicht erneuerbar ist. Die Entstehung unserer Böden hat nach der letzten Eiszeit begonnen, 15.000 Jahre dauert es im Durchschnitt, bis ein Meter Boden entsteht.

Mit seinen natürlichen Funktionen ist er Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere, Pflanzen und Bodenorganismen. Er steht als Landwirtschafts- und Siedlungsfläche zur Verfügung. Er ist auch ein wertvolles Archiv, in dem sich Hinweise der Natur- und Kulturgeschichte wiederfinden. Darüber hinaus ist er Bestandteil des Naturhaushalts, in dem er u. a. als Puffer und Filter wirkt und so z. B. das Grundwasser vor schädlichen Einträgen mit Stoffen wie Nitrat schützt.

Böden spielen zudem eine zentrale Rolle im Klimageschehen. Er kann einerseits als Klimaanlage dienen, indem beispielsweise seine Kühlungsfunktion in den Innenstädten genutzt wird und als Kohlenstoffsenke beeinflusst er den Klimawandel positiv. Diese Multifunktionalität ist besonders in schutzwürdigen Böden ausgeprägt.

Die Untere Bodenschutzbehörde Mönchengladbach legt großen Wert darauf, die auf dem Gebiet der ganzen Stadt verbreiteten, tiefgründigen und fruchtbaren Parabraunerden für zukünftige Generationen zu erhalten. Durch den sogenannten vorsorgenden Bodenschutz, sollen schädliche Bodenveränderungen, die  z. B. durch intensive Nutzung oder Schadstoffeintrag entstehen können, minimiert bzw. verhindert werden. Zumal sie nur mit erheblichem finanziellen Aufwand - wenn überhaupt - rückgängig gemacht werden können. Vor diesem Hintergrund gerät der vorsorgende Bodenschutz immer mehr in den Focus unserer Verwaltungstätigkeit .

Gerade bei großen baulichen Maßnahmen wie der Aufstellung von Bebauungsplänen, den Bau flächenintensiver Gewerbegebäude, Windparks und Leitungstrassen, gewinnt der vorsorgende Bodenschutz immer mehr an Bedeutung. Aber auch der private Häuslebauer will ggf. wissen, wie er seinen Boden schonen kann.

Bei der unteren Bodenbehörde kann man sich sowohl als privater Büerger, aber auch als Gewerbetreibender

  • zum sorgsamen Umgang mit Boden und Bodenmanagementkonzepten sowie
  • zur Verhinderung bzw. Minimierung von Eingriffen in und Belastungen des Bodens beraten lassen.

Ansprechpartner/innen

Frau Tischler
Tel.: (02161) 25 - 8240

Adresse

Rathaus Rheydt, Eingang B
Limitenstraße 40
41236 Mönchengladbach

umwelt@moenchengladbach.de

Fax: (02161) 25 - 8279

Zugang nicht behindertengerecht

Termine nach Vereinbarung