Boden

Die Arbeit der Abteilung Boden hat folgende Ziele:

  • Die Funktionen der Böden sollen erhalten bleiben.
  • Die Flächen mit besonders schutzwürdigen Böden sollen erhalten bleiben.
  • Altlasten und schädliche Bodenveränderungen sollen beseitigt und vermieden werden.
  • Befreiung des Bodens und des Grundwassers von allen Schadstoffen und Verhinderung des Eintrags wassergefährdender Stoffe.

Böden sind die Lebensgrundlage für viele Pflanzen, Tiere und den Menschen. Sie besitzen eine Schlüsselstellung im „Ökosystem Erde“ und erfüllen eine Vielzahl elementarer und unentbehrlicher natürlicher Funktionen:

  • Sie sind Lebensgrundlage und Lebensraum für unzählige Organismen,
  • als Bestandteil des Naturhaushaltes leisten sie einen wichtigen Beitrag zu den Wasser- und Nährstoffkreisläufen und sorgen z.B. für ein angenehmes Klima,
  • als Ausgleichsmedium bei stofflichen Einwirkungen schützen sie u.a. das Grundwasser,
  • durch ihre Archivfunktionen sind sie gleichsam ein Speicher für Ereignisse der Natur- und Kulturgeschichte,
  • und durch ihre Nutzungsfunktionen dienen sie z. B. als Rohstofflagerstätte und Fläche für Siedlung, Erholung, Land- und Forstwirtschaft.

Andererseits sind Böden hohen Nutzungsansprüchen ausgesetzt und dadurch gefährdet - Böden sind daher unbedingt zu schützen!

In der heutigen Zeit ist Bodenschutz ein Zusammenwirken gesetzlicher Vorgaben und umweltpolitischer und gesellschaftlicher Aufgaben. Der vorsorgende Bodenschutz hat die Aufgabe sich mit den unterschiedlichen Nutzungsansprüchen an den Boden zu befassen. Der nachsorgende Bodenschutz hat zum Ziel, konkret erkennbare Gefahren  in einem räumlichen, zeitlichen und kausal überschaubaren Zusammenhang,  abzuwehren. Allgemein wird auch von Altlastensanierung gesprochen. Vorsorgender und auch nachsorgender Bodenschutz, sind   Querschnitts- und Koordinierungsaufgaben, die  dem  flächendeckenden Schutz der Böden als Lebensgrundlage und der Aufrechterhaltung der natürlichen Bodenfunktionen dienen. Damit trägt der Bodenschutz auch zu der Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität sowie  zu dem Erhalt des Wirtschaftsfaktors Boden bei.