Lichtsignalanlagen (Ampeln)

Im Stadtgebiet Mönchengladbachs sind derzeit ca. 250 Lichtsignalanlagen in Betrieb. Voraussetzungen für einen reibungslosen Betrieb dieser Lichtsignalanlagen sind die vorbeugende Wartung und eine regelmäßige Kontrolle. Sofern es aber doch zu Störungen kommt, müssen diese umgehend beseitigt werden. Beauftragte Wartungsfirmen sind daher jeden Tag rund um die Uhr im Dienst. Über diese Aufgaben hinaus werden auch kleinere Reparaturen z.B. aufgrund von Unfällen oder Vandalismusschäden durchgeführt und erforderliche Umbauten z.B. im Rahmen von Baumaßnahmen und Umleitungen ausgeführt. Lichtsignalanlagen verfügen zwar über einen zentralen Rechner. Trotzdem können nicht alle Störungen automatisch erkannt werden. Damit Fehler wie z.B. defekte oder mutwillig zerstörte Fußgängertasten, kaputte Signalgeber schnell beseitigt werden können, sind wir auch auf Informationen von Bürgern angewiesen. Hinweise werden unter den unten angegebenen Servicenummern bzw. Mail-Adressen entgegen genommen.

Außerhalb der Dienstzeiten können verkehrsgefährdende Störungen auch über die Polizei weitergegeben werden. Für Störungen im Ablauf an den signalisierten Kreuzungen (zu lange Wartezeiten, zu wenig Grün) können Sie sich auch direkt an die Mitarbeiter bzw. angegebenen Servicenummern wenden. Sowohl das Verkehrsaufkommen als auch die Anforderungen von Bürgern, aus der Politik und vom Gesetzgeber unterliegen einer ständigen Veränderung. Einmal programmierte Steuerungen oder Grünzeiten müssen daher regelmäßig angepasst werden. Technische Komponenten verschleißen und sind nach spätestens 15-20 Jahren auszutauschen. Die Anpassung der Steuerung und der Austausch der Technik erfolgt zum einen aufgrund von Prioritätenlisten und eigener Beobachtung, aber auch durch Anregung von außen. Sie haben die Möglichkeit sich mit Ihren Anregungen direkt an die unten angegebenen Ansprechpartner zu wenden. Während der Bürozeiten erhalten Sie hier auch direkte Antworten zu Fragen der Verkehrssteuerung.