Projektübersicht

Die Stadt Mönchengladbach beabsichtigt im Rahmen einer Maßnahme des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvFG) die Theodor- Heuss Straße zwischen dem Brückenbauwerk der Deutschen Bahn im Bereich des Knotenpunktes mit der Korschenbroicher Straße und der Hofstraße zu sanieren. Dabei soll als zukünftige Fahrbahndecke lärm- optimierter Asphalt (LOA) eingebaut werden. Des Weiteren soll die Maßnahme genutzt werden, um das Angebot für den Radverkehr in Mönchengladbach weiter zu verbessern. Da die Theodor-Heuss-Straße eine neue Fahrbahndecke erhält, besteht die Möglichkeit den Straßenraum neu zu organisieren und eine Radver- kehrsanlage (Radfahrstreifen) in Fahrtrichtung Korschenbroicher Straße anzulegen. Neben der Herstellung eines Radfahrstreifens für Radfahrer werden die Bushaltestellen sowie die Gehwegflächen im Kreuzungsbereich Hofstraße nach den aktuellen Vorgaben der Stadt Mönchenglad- bach für mobilitätseingeschränkte Verkehrsteilnehmern umgebaut.

Fakten:

  • 700m Baufeld
  • Bushaltestellen werden barrierefrei ausgebaut
  • Herstellung Radfahrstreifen
  • Gehwegflächen im Einmündungsbereich Hofstraße werden barrierefrei ausgebaut

Ausführungszeitraum:

Voraussichtlich September 2020 bis Dezember 2020

 

 

Pressemitteilung von Montag, 17. August 2020 Stadt Mönchengladbach 

Baumaßnahme an der Theodor-Heuss-Straße startet, neue Asphaltdecke und Umgestaltung des Rad- und Fußweges 

Auf der Theodor-Heuss-Straße starten jetzt die umfangreichen Baumaßnahmen. Die Fahrbahn erhält von der Flieth- bis zur Hofstraße eine lärmoptimierte Asphaltdecke. Danach wird der gemeinsame Rad- und Fußweg auf der östlichen Seite im Rahmen des Radwegenetzprogramms zu einem getrennten Rad- und Fußweg umgestaltet.

Die Gesamtmaßnahme gliedert sich in fünf Bauabschnitten: Nach Einrichtung von provisorischen Fahrbahnen (Dauer ca. drei Wochen) wird zunächst in Fahrtrichtung Rheydt die Asphaltdecke aufgetragen (Dauer ca. sechs Wochen). Anschließend wechselt die Baustelle auf die andere Straßenseite (ca. fünf Wochen). Direkt im Anschluss muss die Theodor-Heuss-Straße für ein Wochenende komplett gesperrt werden, um die Deckschicht aufzutragen. Der fünfte und letzte Bauabschnitt umfasst den Umbau des Rad- und Gehweges sowie den damit verbundenen Umbau des Kreuzungsbereiches Hofstraße. Um hier eine Engstelle zu beheben, wird der Bordstein um etwa zwei Meter Richtung Fahrbahn versetzt, sodass eine ausreichende Breite für einen gemeinsamen Geh- und Radweg entsteht. Das gilt auch für die kurze Engstelle im Bereich der Fußgängerbrücke. Für den letzten Bauabschnitt sind zwei Monate eingeplant, so dass die Gesamtmaßnahme rund ein halbes Jahr in Anspruch nehmen wird.

Mit der Baumaßnahme sind Einschränkungen im Straßenverkehr verbunden, allerdings wird die Theodor-Heuss-Straße beidseitig befahrbar bleiben. Auch der Rad- und Gehweg bleibt zunächst weiter nutzbar. Einschränkungen wird es nur während des Umbaus der Bushaltestelle an der August-Oster-Straße geben. Aufgrund laufender Pflasterungs- sowie Asphaltierungsarbeiten können Zufahrten zeitweise nicht angefahren werden. Die Anlieger werden im Vorfeld entsprechend von der ausführenden Firma informiert. Die Straße wird im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes für rund 1,5 Millionen Euro saniert.

Projektplan

 

Projektfotos