Umgestaltung der Limitenstraße

Projektübersicht

 

 

Im Rahmen der Neugestaltung des Marktplatzes Rheydt und der Hauptstraße / Brucknerallee wurde nun auch die Limitenstraße umgestaltet.

Durch die baulichen Veränderungen soll das städtebauliche Bild der Limitenstraße neu geordnet und die Aufenthaltsqualität durch eine Neuordnung der Verkehrsflächen verbessert werden.

Es erfolgte eine neue Querschnittsaufteilung mit Verlagerung der Radwege auf die Fahrbahn als Radfahrstreifen. Die Nebenanlagen wurden bereits angepasst bzw. erneuert. Die Fahrbahndecke und zum Teil auch Binder und Tragschicht werden ausgetauscht wobei der Deckenschluss mit einem lärmoptimierten Asphalt (LOA) erfolgen wird. Zudem werden die Vorwegweiser zur statischen Wegweisung im Zentrum von Rheydt ergänzt. Die Neugestaltung der Limitenstraße ist in Teilen Fördermaßnahme der Sozialen Stadt Rheydt (SORY) und des Kommunalinvestitionsfördergesetzes.

Die Gehwegbereiche wurden bereits vor Monaten hergestellt. Aufgrund der Witterung mussten kurz vor Ende des Jahres die Straßenbauarbeiten unterbrochen werden. Lediglich die Kanalbauarbeiten der NEW AG im Bereich der Gracht konnten nicht verschoben werden.

Mit Beginn der Osterferien starteten die Asphaltarbeiten auf der Limitenstraße. In voraussichtlich sechs Wochen wird in drei Bauabschnitten ein lärmoptimierter Asphalt aufgetragen. Daher wird dringend empfohlen, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren, auch wenn die Limitenstraße in beide Richtungen einspurig befahrbar bleibt. Da für den Einbau der Materialien bestimmte Mindesttemperaturen erforderlich sind, war eine frühere Umsetzung der Asphaltarbeiten in den Wintermonaten nicht möglich.

Der erste Bauabschnitt hat ein Zeitfenster von voraussichtlich drei Wochen und beinhaltet den westlichen Bereich der Limitenstraße von der Stresemannstraße bis zur Moses-Stern-Straße in Fahrtrichtung Odenkirchen. Diese Arbeiten werden die Rheydter Kirmes (10. bis 13. Mai) nicht beeinträchtigen. Der zweite Bauabschnitt umfasst ebenfalls den westlichen Bereich der Limitenstraße von der Unterführung am Hugo-Junkers-Park bis zur Stresemannstraße und beginnt unmittelbar nach der Kirmes. Dieser Abschnitt beinhaltet eine komplette Sperrung der Tiefgarage für rund zwei Wochen (ca. 16.05.-29.05.2019) Der Einfahrtsbereich der Tiefgarage wird vollständig erneuert. Der Bauabschnitt im östlichen Bereich der Limitenstraße von der Moses-Stern-Straße bis zur Unterführung am Hugo-Junkers-Park (Fahrtrichtung Mönchengladbach-Zentrum) incl. Gracht folgt danach. Diese Unterteilung sorgt dafür, dass die Stresemannstraße befahrbar bleibt. "Verkehrliche Beeinträchtigungen lassen sich in dieser Zeit nicht vermeiden. Deswegen beginnen wir mit der Maßnahme auch in den Osterferien", erklärt Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin. Mit dieser Maßnahme werde die Neugestaltung der Limitenstraße erfolgreich abgeschlossen. "Wir haben die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöht und den Lärmschutz für Anlieger verbessert. Außerdem haben wir den Gehweg an der Wilhelm-Strauß-Straße verbreitern können und die Haltestellen im Bereich Gracht/Limitenstraße umgestaltet. Wir haben einen zentralen Punkt im Innenstadtbereich deutlich aufgewertet." Die lärmoptimierte Asphaltdecke ist eine Maßnahme zur Umsetzung des Lärmaktionsplanes.

Aufgrund der Bauarbeiten sind Ersatzhaltestellen seitens der new-mobil für die Busse eingerichtet worden.

Weitere Infos stellt Ihnen die new-mobil in der Fahrplanauskunft (Aktuelle Verkehrslage) gerne zur Verfügung.

 

http://efa.vrr.de/vrr/XSLT_TRIP_REQUEST2?language=de&itdLPxx_transpCompany=new

 

 

 

Fakten:

  • 700 m Baufeldlänge
  • Barrierefreier Umbau von Haltestellen incl. taktiler Leitelemente
  • Radwegverlagerung auf die Fahrbahn
  • Einbau lärmoptimierten Asphaltes (LOA)
  • Gehwegerneuerung
  • Baumpflanzung
  • Kanalarbeiten
  • Umverlegung von Versorgungsleitungen

Ausführungszeitraum:

Januar 2018 bis voraussichtlich Juni 2019

 

Fotos der Maßnahme

 

Allg. Ansprechpartner, Servicenummern zur Maßnahme

Fragen zu Baumaßnahmen/Baustellen und Störungsmeldung

Herr Stevens

(02161) 25-9011

ulrich.stevens@moenchengladbach.de

Projektleiter

Herr Adams

(02161) 25-9073

juergen.adams@moenchengladbach.de

Lichtsignalanlagen

Herr Lippe

(02161) 25-9053

steffen.lippe@moenchengladbach.de

Straßenbeleuchtung

Herr Heynckes

(02161) 25-9081

marcel.heynckes@moenchengladbach.de

Beschilderung / Markierung / Fußgängerüberweg (FGÜ)

Herr Kunze

(02161) 25-9050

burkhardt.kunze@moenchengladbach.de


ausführende Firma

Willy Dohmen GmbH & Co. KG

Hasenbuschstr. 46

52531 Übach-Palenberg