Ausbau des Straßenzuges Konstantinstraße / Bahner zwischen Friedensplatz und Einmündung Blaffert als Kanalbaufolgemaßnahme

Projektübersicht

Mit der Erneuerung der Entwässerungseinrichtungen durch die NEW-AG werden auch die Fahrbahn und die Nebenanlagen der Konstantinstraße zwischen Friedensplatz und der Einmündung Blaffert von Grund auf saniert.

Rad- und Fußgängerverkehr:

Zu beiden Seiten der Fahrbahn werden separate Radverkehrsanlagen in Form von Radstreifen (1,85m) markiert. Dieses Angebot soll am Friedensplatz beginnen und hinter der Bebauung Bahner in den bestehenden Radweg überführt werden. Insgesamt soll so ein durchgehendes, sicheres Angebot für den Radfahrer entstehen. Die parallel zur Konstantinstraße verlaufenden Gehwege erhalten eine Breite von 2,00 bis 2,50m.

Sowohl die Breiten der Geh- als auch die der Radverkehrsanlagen entsprechen den Anforderungen der Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen (RASt 06).

Im Bereich der Haltestellen sowie im Bereich der Einmündung Bahner zum Wohnheim werden Querungshilfen gebaut, die das fußläufige Überqueren der Konstantinstraße sicher gestalten sollen und über die entsprechende Fahrbahneinengung (2,35 m Fahrstreifen und 1,50 m Angebotsstreifen Rad) gleichzeitig zu einer Reduzierung der Geschwindigkeit des motorisierten Verkehrs beitragen. Alle Fahrbahnteiler haben eine Breite von 2,50 m, so dass deren Wartefläche auch für Rollstuhlfahrer, Fußgänger mit Kinderwagen oder Radfahrer ausreichend groß bemessen ist.

Öffentlicher Personennahverkehr:

Die Haltestellen "Am Sternenfeld" (Friedensplatz) bleiben unverändert bestehen. Lediglich die Fahrbahn und die angrenzenden Gehwege sowie die Aufstellbereiche der Fahrgäste werden in ihren Breiten so angepasst, dass sie den Regelmaßen der Richtlinien entsprechen. Die Haltestellenbereiche um die Körschgensstraße in ihrer Lage verändert. In Fahrtrichtung Zoppenbroich wird die Haltestelle etwa 20 m vor die Häuser 97, 99 und 101 verschoben. Die Gegenhaltestelle wird mittig zwischen die Einmündungen Bahner und Körschgensstraße verlegt, so dass sie näher am Wohnheim der Lebenshilfe liegt. Beide Haltestellen werden als Kaphaltestellen ausgebildet.Etwa mittig zwischen den Haltestellen "Am Sternenfeld" und Körschgensstraße werden sowohl in Fahrtrichtung Giesenkirchen, als auch in Fahrtrichtung Zoppenbroich eine zusätzliche Haltestelle eingerichtet. Auf diese Weise sollen die angrenzenden Discountmärkte durch den ÖPNV erschlossen werden.

Die in Fahrtrichtung Zoppenbroich, vor der Einmündung Blaffert bestehende Haltestelle bleibt unverändert. Die entsprechende Gegenhaltestelle wird in Fahrtrichtung Giesenkirchen hinter die Kurve verlegt, da die Bestandshaltestelle häufig von parkenden Pkw blockiert wird und damit für die Busse der NEW mobil nicht anfahrbar ist.

Alle Querungsstellen im Bereich der Haltestellen werden durch Fahrbahnteiler gesichert (siehe auch Rad- und Fußgängerverkehr). Ausgenommen von der Haltestelle "Am Sternenfeld" werden die Haltestellen als Fahrbahnrand- bzw. Kaphaltestellen ausgebildet. Im Bereich der Haltestelle Blaffert besteht für den nachfolgenden Verkehr, bedingt durch den Einbau des Fahrbahnteilers, Wartepflicht hinter dem haltenden Bus.

Individualverkehr

Die vorhandenen Parkstände entlang der Konstantinstraße bleiben weitestgehend erhalten. Entsprechend dem Ausbaustandard der Stadt Mönchengladbach werden sie in Pflaster befestigt und durch einen Basamentstein (Rinnenstein) von der Fahrbahn getrennt.

Fakten: 

  • Baufeld (1.000 m x 16,50-19,00 m)
  • Grundhafte Sanierung (Neubau)
  • Straßenquerschnittsverbesserung (sichere Nutzung)
  • Angebotsstreifen für Radfahrer
  • Einbau von Splittmastixasphalt
  • Erneuerung Kanalisation
  • Erneuerung Versorgungsleitungen
  • Erneuerung der Beleuchtung
  • Baumpflanzungen

Ausführungszeitraum:

Die Bauzeit, Kanalbau im Auftrag der NEW AG und Straßenbau, beträgt 18 Monate.

Bauzeit:

19.02.2018 - August 2019

Fotos der Maßnahme

Allg. Ansprechpartner, Servicenummern zur Maßnahme

Fragen zu Baumaßnahmen/Baustellen und Störungsmeldung

Herr Stevens

(02161) 25-9011

ulrich.stevens@moenchengladbach.de

Projektleiter

Herr Meusel

(02161) 25-9074

wolf.meusel@monchengladbach.de

Lichtsignalanlagen

Herr Lippe

(02161) 25-9053

steffen.lippe@moenchengladbach.de

Straßenbeleuchtung

Herr Heynckes

(02161) 25-9081

marcel.heynckes@moenchengladbach.de

Beschilderung / Markierung / Fußgängerüberweg (FGÜ)

Herr Kunze

(02161) 25-9050

burkhardt.kunze@moenchengladbach.de


ausführende Firma

 

Blandfort Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG

Im Gansbruch 27

52441 Linnich

(02462) 99 05-0