Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Kanalbaufolgemaßnahme Buchenstraße

Februar 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 17.02.2021 wurde die Maßnahme in der Bezirksvertretung Süd vorgestellt und einstimmig beschlossen.

In der Sitzung wurde ein mündlicher Fraktionsantrag der SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP gestellt, welcher zum Inhalt hatte, die drei im Gebiet möglichen Baumstandorte zu realisieren.
Diesem Antrag wurde mehrheitlich zugstimmt.

Die Bäume verteilen sich wie folgt im Baugebiet:
1 Baumstandort entsteht in der Ulmenstraße. Die anderen beiden Standorte entstehen in der Birkenstraße.

Die Beschlussausfertigungen, sowie die dahingehend geänderten Planungsunterlagen, wurden nachstehend ergänzt.

Bei Rückfragen zur Planung und zum Bauablauf wenden Sie sich bitte an Herr Konejung.

E-Mail: andreas.konejung@moenchengladbach.de

Telefon: 02161/25 - 9079

Bei Rückfragen bezüglich der Beitragserhebung- und höhe wenden Sie sich bitte an Herr Lieder oder Herr Salz.

E-Mail: michael.Lieder@moenchengladbach.de

Telefon: 02161/25-8544

E-Mail: Stefan.Salz@moenchengladbach.de

Telefon: 02161/25-8545

_________________________________________________

2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Oktober 2020 wurde der erste Bauabschnitt der Kanalbaufolgemaßnahme "Buchenstraße/Ulmenstraße" fertigstellt. Nun beabsichtigt die Stadt Mönchengladbach im Jahr 2021 den zweiten und im Jahr 2023 den dritten Bauabschnitt auszubauen.

Durch die NEW-AG wird in den Straßen Buchenstraße, Ulmenstraße, Birkenstraße, Waldstraße und Wolfstraße erstmalig einen Regenwasserkanal verlegt. Aus diesem Anlass wird auch die restliche Verkehrsfläche vollständig erneuert. Der Straßenausbau erfolgt in Asphaltbauweise, die Gehwege werden mit Betonsteinplatten 30x30 cm hergestellt.

Die Verkehrsflächen werden nach Fertigstellung gemäß Kommunalabgabengesetz (KAG) mit den Anliegern abgerechnet.