Werbeanlagensatzungen und Gestaltungsrichtlinien

Unsere Innenstädte sind aufgrund ihres historischen und (städte-)baulichen Wertes besonders schutzwürdig. Ein attraktives Stadtbild ist aber nicht nur für die Stadt selbst, sondern vor allem für ihre Gewerbetreiben, ihre Besucher und Bewohner von hoher Bedeutung. Werbeanlagen - hinsichtlich Größe, Form, Anbringungsort vor allem aber Qualität uneinheitlich - sowie Warenausleger, Bestuhlungen oder Sonnenschutzvorkehrungen unterschiedlicher Ausführungen und Qualitätsmerkmale bestimmen in besonderem Maße die Gesamtwirkung der Gebäude und die Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raums.

Um die Erscheinung des Stadtbildes positiv zu steigern, ist daher eine gezielte Steuerung bei der Gestaltung von Werbeanlagen und der Nutzung des öffentlichen Raums erforderlich.

Seit dem 01.01.2016 sind daher für Rheydt die "Satzung der Stadt Mönchengladbach über die Gestaltung von Werbeanlagen und Warenautomaten im Innenstadtkern Rheydt" (Werbeanlagensatzung) sowie die "Gestaltungsrichtlinie der Stadt Mönchengladbach über die Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen im Innenstadtkern Rheydt" (Gestaltungsrichtlinie) wirksam. Die "Satzung der Stadt Mönchengladbach über die Gestaltung von Werbeanlagen und Warenautomaten in der Innenstadt von Mönchengladbach" und die "Gestaltungsrichtlinie der Stadt Mönchengladbach über die Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen in der Innenstadt von Mönchengladbach" sind zum 01.11.2017 in Kraft getreten. Die Regelwerke können hier heruntergeladen werden:

Siehe auch Handbücher zu Werbeanlagensatzungen und Gestaltungsrichtlinien

Zurück zur Übersicht