Fachbereich Stadtentwicklung und Planung (FB 61)

Abteilung Stadterneuerung und Stadtentwicklung

Vor dem Hintergrund sich verändernder Nutzungsansprüche sollen nicht mehr benötigte Sport- und Grünflächen der Stadt Mönchengladbach einer nachhaltigen und wirtschaftlichen Nutzung zugeführt werden. Gleichzeitig soll das unter Denkmalschutz stehende heutige Gelände des Polizeipräsidiums einer Nachnutzung zugeführt werden.
In dem Untersuchungsraum soll mittels einer zukunftsfähigen und flexiblen Planung eine qualitätsvolle und nachhaltige Gesamtkonzeption für die Entwicklung der Flächen am Grenzlandstadion und dem ehemaligen Polizeipräsidium entwickelt werden.


Durch die räumliche Nähe zum Gelände der Hochschule Niederrhein und dem Monforts-Quartier können eventuelle Synergieeffekte aktiviert werden und einer nachhaltigen zukünftigen Nutzung der Flächen zugute kommen. Gleichzeitig sollen auch zukünftig Teilflächen einer sportlichen Nutzung zur Verfügung gestellt werden.
Dies hat die Stadt Mönchengladbach veranlasst, die stadträumliche und funktionale Situation einer vertiefenden Betrachtung zu unterziehen und für erkennbare Defizite und Problemlagen Lösungen erarbeiten zu lassen, die bislang unausgeschöpfte Entwicklungspotentiale herausarbeiten und aktivieren soll. Ziel ist es, erkennbaren negativen Entwicklungstendenzen entgegenzutreten und eine gesicherte und geordnete städtebauliche Entwicklung des Areals zu erreichen.

Veröffentlichungen

Verwandte Leistungen / Angebote / Links