Stadtteilkonferenz Innenstadt Rheydt

Projektzeitraum:

  • viermal jährlich

 Projektbeteiligte:

  • Vereine und Initiativen
  • Bürgerinnen und Bürger
  • Quartiersmanagement Rheydt
  • Familienbildungsstätte Mönchengladbach

Projektort:

  • Familienbildungsstätte Mönchengladbach

Projektziele: 

Die Stadtteilkonferenz Innenstadt Rheydt bietet den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort Möglichkeiten, sich über das aktuelle Geschehen in Rheydt zu informieren und mit den verantwortlichen Akteuren auszutauschen.  

Infos zum Projekt:

Alle, denen Rheydt am Her­zen liegt, sind herzlich zur Stadtteilkonferenz eingeladen! Die Stadtteilkonferenz bietet Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteils die Chance, sich aktiv an der Stadtgestaltung zu beteiligen. Hier stellen sich Projekte und Initiativen in Form eines kurzen Vortrags vor. Träger und Initiatoren stehen für Fragen, Anregungen und Austausch zu bereits gehörten oder auch neuen Themen zur Verfügung. Die Stadtteilkonferenz findet vier Mal im Jahr statt und fördert so den Austausch zwischen Bürger*innen und Akteuren.

Das Quartiersmanagement Rheydt ist Organisator der Stadtteilkonferenz und steht vor Ort immer für Fragen zur Verfügung. Kommen Sie gerne auf uns zu!

 


Themen der Stadtteilkonferenzen 2014-2015

Die 5. Stadtteilkonferenz Innenstadt Rheydt - „Infokonferenz“ - hat am 11. Dezember 2014 in der Familienbildungsstätte Mönchengladbach stattgefunden. Kerstin Rau-Berthold (Familienbildungsstätte MG) begrüßte die Anwesenden.

Tagesordnung:

  1.  Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt
  2.  Bericht des Quartiersmanagements
  3.  Berichte aus Arbeitskreisen und Aktivitätengruppen
  4.  Bericht zur Flüchtlingsaufnahme in Rheydt
  5.  Verschiedenes

1. Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt

Kajetan Lis (Fachbereich Stadtentwicklung und Planung) informierte über den Stand der baulichen Veränderungen:

  • Marktstraße/Harmoniestraße: Die Bauarbeiten sind fast abgeschlossen. Es gab leider Schwierigkeiten mit der Lieferung der Natursteine. Nach dem diesjährigen Weihnachtsmarkt wird dieses Projekt zum Abschluss kommen.
  • Auf der Bahnhofstraße wird es voraussichtlich im 1. Quartal 2015 zu baulichen Veränderungen kommen. Dort kam es zu Verzögerungen wegen diversen Vorarbeiten.
  • Auf dem Tellmannplatz wird es auch zu Veränderungen kommen.
  • Die beiden Projekte Bahnhofstraße und Tellmannplatz werden voraussichtlich im Mai 2015 abgeschlossen sein.
  • Die bespielbare Stadt wird freigegeben. Auf der Bahnhofstraße erst nach der Bauphase.

Was noch ansteht:

  • Umbau der Limitenstraße voraussichtlich bis Ende September 2015.
  • Im Frühjahr 2015 werden diverse Bänke, Sitzgelegenheiten, Mülleimer etc. ausgetauscht.

2. Bericht des Quartiersmanagements

Hof- und Fassadenprogramm

Ansprechpartner für dieses Projekt sind Markus Sillmanns (Architekt) und Markus Offermann (Quartiersmanager).

Ein Presseartikel über das Hof- und Fassadenprogramm war in der Rheinischen Post abgedruckt.

Am 08.01.2015 um 19 Uhr findet eine Veranstaltung für die Eigentümer in der Familienbildungsstätte statt.

Leerstandsmanagement

Es gab schon zwei Treffen mit kreativen Menschen, Designern, Künstlern und Interessierten, bei denen es viele Vorschläge für die Nutzung der Leerstände gab.

Babara Schwinges präsentierte das Konzept „Zeig Dich in Rheydt“:

  • Pop-Up Geschäfte
  • Kooperationen mit WFMG und MG Retail
  • Kooperationen mit Hochschulen, Maria-Lenssen-Berufskolleg, Kulturbüro, Texwork e. V. etc.
  • geplante Masterarbeit einer Hochschulstudentin des Kulturmanagements zum Thema „Leerstandsmanagement“
  • Künstlerische Gestaltung von Leerständen - Beginn mit der Limitenstraße 15 (Limitenstraße 11 und 15 haben Frau Marx und Ihr Mann erstanden).

  Das Stadtteilbüro auf der Waisenhausstraße 22c hat wie folgt geöffnet:

  • dienstags        9 bis 16 Uhr
  • mittwochs        9 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
  • donnerstags    9 bis 16 Uhr und 14 bis 16 Uhr
  • freitags            9 bis 12 Uhr

Die Waisenhausstraße 16 ist ebenfalls ein Gebäude des SKM-Rheydt, das vom Quartiersmanagement genutzt wird. Im Moment befindet sich dort der „Parcours der Sinne“, aufgestellt von den Blauen Rheydtern für noch ca. sechs Wochen. Dieses Projekt wird sehr gut von Kindergärten und Schulen angenommen. Bis jetzt sind schon mehr als 180 Kinder und Erwachsene durch den Parcours gegangen. Alle sind willkommen, ob groß oder klein.

Das Gebäude ist nutzbar für Vereine und Institutionen, um das soziale Engagement im Stadtteil zu fördern. Das nutzen bereits Baum e.V. und die Transition Town Initiative Mönchengladbach.

Die  Grüne-Karten-Aktion „Zusammen sind wir Rheydt“ läuft auch an, es finden immer mehr Karten den Weg zurück ins Stadtteilbüro.

Am 12.01.2015 findet eine Sitzung des Vergabegremiums für den Verfügungsfonds statt.

3. Berichte aus Arbeitskreisen und Aktivitätengruppen

Bürgergarten

Leider konnte das Grundstück an der Maria-Lenssen-Schule nicht dafür genutzt werden, da es unter Denkmalschutz steht. Es sind noch andere Objekte in Aussicht.

Eine Hochschulstudentin schreibt Ihre Masterarbeit zum Thema „Bürgerbeteiligung in Rheydt durch einen offenen Bürgergarten“.

Kinder und Jugendliche im öffentlichem Raum

Es wird überlegt, eine Skater Anlage zu bauen, unter anderem ist die Überlegung wie in Köln so genanntes „Köln in Door“ zu nutzen, leere Hallen für Skater.

Es werden Paten für das Basketballfeld im Hugo-Junkers-Park gesucht und ein Standort für ein Minispielfeld.

Die Spielgeräte vom Harmonieplatz sollen möglichst im Innenstadtbereich aufgestellt werden. Eine Halbkugel wird am Neumarkt Ecke Rathaus aufgestellt, die zweite Halbkugel evtl. im Theaterpark. Der Rest wird auf der Hauptstaße. aufgestellt.

Familien-in-Obhutnahme

Bei Frau Vehling-Feindegen gab es nichts Aktuelles.

Ein neues Treffen ist für Anfang Januar geplant.

Vorschlag für eine evtl. neue Aktivitäten Gruppe „Senioren“

Herr Kaumanns lädt Herrn Offermann in die ZWAR-Gruppe (zwischen Arbeit und Ruhestand) ein. Diese Gruppe trifft sich regelmäßig in der Wendezeit bei Frau Peters im Anna–Ladener Haus, Odenkirchenerstraße 3a.

Die Boule-Gruppe trifft sich immer dienstags und donnerstags nachmittags auf dem neuen Marktplatz und wird sehr gut angenommen. Jeder Bürger ist willkommen, bei diesem Sport mit zu machen. Es ist auch ein Boule-Turnier auf dem Marktplatz geplant.

Markt Leben Rheydt

Ideen-Märkte auf dem Marktplatz Rheydt finden statt zu den Themen:

  • Kultur auf den Platz
  • Das Wort auf den Platz
  • Kinder auf den Platz
  • Jugend auf den Platz
  • Sein auf dem Platz

Vor ca. zwei Monaten hat ein offenes Singen auf dem Markt stattgefunden.

Es ist eine offene Bühne geplant, auf der verschiedene Bands auftreten können. Es gibt eine Idee für eine Website, auf der die Termine und Ansprechpartner bekannt gegeben werden sollen.

Gründung einer Steuerungsgruppe

Herr Schoeller vom SKM erklärte das System der Steuerungsgruppe.

Es wär gut, wenn aus jeder Aktivitätengruppe eine Person in die Steuerungsgruppe geht. Die Anzahl der Treffen wird dann mit den Mitgliedern dieser Gruppe besprochen - keine Angst es gibt nicht jede Woche ein Treffen. Es gibt schon zwei Interessierte, Herrn Jost und Frau Cremer.

4. Bericht zur Flüchtlingsaufnahme in Rheydt

Nicht nur im Dezember 2014, sondern auch im Januar 2015 kommen alle Flüchtlinge auf die Brucknerallee 7.

Es gibt viele Anfragen, wie man helfen kann. Frau Nickel (SKM) lädt zu einem Treffen am 14.01.2015 um 16:30 Uhr zum Thema “Wie kann man die neuen Mitbürger willkommen heißen und Sie unterstützen“ ein. Ort: Waisenhausstraße 22c.

Information von Herrn Wimmers:

Es kommen 30 Flüchtlinge vor Weihnachten, einzelne Personen aus dem afrikanischen Raum, die vorher schon in anderen Einrichtungen waren.

5. Verschiedenes

Frau Pia Baisch und Frau Henriette Gertsenberger (Studentinnen) haben die „Lebendige Bibliothek“ ins Leben gerufen. Menschen erzählen Ihre persönlichen Lebensgeschichten. Dadurch soll eine Kommunikationsplattform entstehen, auf der man sich austauschen kann.

Frau Nienhuys (Studentin) schreibt Ihre Masterarbeit über den Innerstadtbereich Rheydt und möchte unter anderem eine Bürger-/Passantenbefragung durchführen.

Drogen und Alkohol vor der Familienbildungsstätte und dem SKM Rheydt: Die Institutionen sind mit der Polizei im Gespräch. Es wird gebeten, immer wieder den Notruf der Polizei zu wählen, sobald Auffälligkeiten zu sehen sind (keine Scheu). Der Polizei sind diese Aktivitäten bekannt. Sie können nur einschreiten, wenn man immer wieder Bescheid gibt. Je mehr Anrufe eingehen, umso wichtiger wird es.

Die  nächste Stadteilkonferenz findet am 19.03.2015 um 18:00 Uhr statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 1. Stadtteilkonferenz Innenstadt Rheydt 2015 – „Dialog für Rheydt“ - hat am 19. März in der Familienbildungsstätte Mönchengladbach stattgefunden. Frau Kerstin Rau-Berthold (Familienbildungsstätte MG) begrüßte die Anwesenden. Anschließend folgte eine kurze Vorstellungsrunde.

Tagesordnung:

  1.  Bericht aus dem Quartiersmanagement
  2.  Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt
  3.  Berichte aus den Aktionsgruppen
  4.  Bildung einer Steuerungsgruppe
  5.  Bericht vom Runden Tisch Flüchtlingsaufnahme in der Innenstadt Rheydt
  6.  Termine und Aktionen in der Innenstadt Rheydt
  7.  Verschiedenes

1. Bericht aus dem Quartiersmanagement

Markus Offermann (Quartiersmanager) berichtet:

  • Große Resonanz hatte die Informationsveranstaltung zum „Hof- und Fassadenprogramm“, die am 08.01.2015 stattgefunden hat.
  • 60 Teilnehmer sind an Umsetzung und Durchführung des Programms interessiert.
  • Am 09.05. findet der Tag der Städtebauförderung statt. An diesem Tag soll die Übergabe des Alufanten an die Rheydter Bürger erfolgen.
  • Ebenfalls an diesem Tag, von 10 bis 18 Uhr, gibt es einen Informationsstand des Projektes „Soziale Stadt Rheydt“ auf dem Rheydter Marktplatz.
  • Im Haus Waisenhausstraße 16 wurde die „Etage Zwo“ eingerichtet. Diese Etage kann im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Rheydt“ als Arbeitsplatz genutzt werden. Derzeit wird die Etage von der Transition Town Initiative Mönchengladbach und der Bürger-Aktion Umweltschutz Mönchengladbach (BAUM) genutzt. Es hat ein erster Spieleabend stattgefunden, der gut besucht war. Der Spieleabend ist weiterhin an jedem zweiten Freitag im Monat geplant.
  • Unter dem Namen „Wortstark Mönchengladbach“ wird in den Osterferien ein Rhetorik- und Debattierworkshop angeboten.
  • Leerstand in der Rheydter Innenstadt (Leerstand ist Stillstand): Hierzu stellte Barbara Schwinges das neue Projekt „Schauzeit - Zeig Dich in Rheydt“ vor. Dies ist ein Projekt zum Leerstandsmanagement der Rheydter Innenstadt. In Pop Up Stores und Galerien (Fußgängerzone, Hauptstraße und Umgebung) haben Immobilienbesitzer, Designer, Künstler und Akteure ab September 2015 die Möglichkeit, sich für jeweils vier Wochen zu präsentieren.

2. Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt

Kajetan Lis (Fachbereich Stadtentwicklung und Planung) berichtet, dass die Baumaßnahmen auf der Bahnhofstraße, mit Ausnahme des Mobiliars, bis zum 9. Mai (Tag der Städtebauförderung) abgeschlossen sein sollen. Die Umbauarbeiten auf dem Tellmann-Platz werden evtl. ebenfalls bis zu diesem Termin abgeschlossen. Anschließend erfolgen die Restarbeiten in der Markt- und Harmoniestraße (Verbreiterung der Marktstraße).

In den Monaten Juli bis August werden das Stadtmobiliar und die Lampen ausgetauscht.

Die Umbauarbeiten der Limitenstraße, im Rahmen der Maßnahme „Soziale Stadt“, sollen im Juni beginnen. Der Autoverkehr kann während der Bauphase in vollem Umfang fließen.

Ende April beginnt eine Darstellung der Bauprojekte der letzten fünf Jahre.

3. Berichte aus den Aktionsgruppen

Arbeitskreis „Kinder im öffentlichen Raum“

Frau Schurtzmann berichtet über das neue Projekt „Rettungsanker“. Hierbei handelt es sich um ein Hilfs-Projekt für Kinder und Jugendliche. In einer Notsituation können diese sich an Einrichtungen (Geschäfte, Praxen, öffentliche Einrichtungen etc.) wenden, die sich durch den Aufkleber „Rettungsanker“ an dem Projekt beteiligen. Ehrenamtler, die dieses Projekt unterstützen möchten, können sich bei Frau Schurtzmann melden.

Arbeitskreis „Sauberkeit“

Frau Clayton-Schulze berichtete, dass beim Citymanagement angeregt wurde, die Müllbehälter in kürzeren Abständen aufzustellen.

Kinder und Erzieher der Kita Hohlstraße dieser Einrichtung sammeln eigenständig in ihrem Umfeld den Müll auf. Es wäre sinnvoll, dort Container für Glas und Papier aufzustellen.

Weiter wurde vom AK Sauberkeit angeregt:

  • die Stromkästen der NEW mit Folien zu bekleben, um sie vor Schmierereien zu schützen,
  • bei Stadtfesten große Stellwände für Graffiti-Sprayer aufzustellen,
  • eine Müll-Demo zu veranstalten,
  • Hundelobbyisten gezielt anzusprechen,
  • größere Müllgefäße aufzustellen.

Arbeitskreis „Aktivitäten“

Die Boule-Gruppe trainiert für ein Turnier am 2. Mai. Die Gruppe trifft sich jeden Dienstag und Donnerstag auf dem Rheydter Marktplatz. Interessenten werden noch gesucht. Ansprechpartner sind Herr Wallbaum oder Herr Offermann.

4. Bildung einer Steuerungsgruppe

Herr Schoeller (SKM) wies daraufhin, dass das Projekt „Quartiersmanagement“ im September 2015 ausläuft. Nach diesem Zeitpunkt soll eine Steuerungsgruppe die Projektleitung übernehmen. Diese Steuerungsgruppe soll nach den Sommerferien gegründet werden.

5. Bericht vom Runden Tisch Flüchtlingsaufnahme in der Innenstadt Rheydt

Herr Offermann berichtet, dass inzwischen 50 Flüchtlinge im Haus Brucknerallee 7 und 60 Flüchtlinge in der Turnhalle Wilhelm-Strauß-Straße - als Übergangslösung - eingezogen sind.

Bereits dreimal fand ein Treffen zur Koordinierung der Hilfsangebote statt. Dieses wird vom SKM Rheydt organisiert. Ansprechpartner ist Maria Nickel, Tel. 02166-1309743. Viele Angebote sind entstanden. Die evangelische Kirchengemeinde und die Baptisten-Gemeinde sind mit mehreren Angeboten aktiv. Es finden sechsmal in der Woche Deutschkurse statt.

Interessenten zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit können sich bei Herrn Offermann melden.

Für Flüchtlinge und interessierte Bürger wurde in der Waisenhausstraße 22 das "Café Welcome"  eingerichtet. Das Café ist jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Alle sind herzlich willkommen.

6. Termine und Aktionen in der Innenstadt Rheydt

Der Förderkreis „Aktive Mitwirkung“ bietet in der Zeit vom 11.04. bis 08.05.2015 die Fotoausstellung „Verlorene Eleganz“ im Treppenhaus der Tiefgarage Marktplatz Rheydt an. Eröffnung ist am 11.04. um 19 Uhr.

Hugos Band-Contest findet am Freitag, 25.06.2015, im Hugo-Junkers-Park statt.

Das Rheydter Turmfest mit Triathlon findet am 27./28.06.2015 statt.

Interessenten für den Triathlon am 28.06. können sich beim Quartiersmanager Markus Offermann melden.

Die 5. Rheydter Grillmeisterschaft findet am 12.07.2015 statt.

7. Verschiedenes

  • Es wurde angeregt, an den Hauptverkehrsstraßen die Grün-Phasen der Ampelschaltungen zu verlängern.
  • Gastronomie-Betreiber, Anwohner und Hausbesitzer der Bahnhofstraße bemängelten, dass die Bauarbeiten nicht zügig vorangehen. Der Besuch der Gastronomie ist auf Grund der Baumaßnahmen um 20-30% rückläufig und die Flächen für die Außengastronomie können nicht genutzt werden. Viele Flächen sind mit Baumaterialien zugestellt.
  • Frau Kell vom PariTeam bereitet das Projekt „Älter werden im Quartier – gemeinsam sind wir stark“ vor. Nach Fertigstellung des Konzeptes werden Fördermittel für ein Quartiersmanagement beantragt. Voraussichtlicher Projektbeginn Anfang 2016. Interessenten können sich bei Frau Kell (Tel. 02166-923919) melden.
  • Die nächste Stadtteilkonferenz findet am 24.06.2015 um 18.00 Uhr in der Familienbildungsstätte Mönchengladbach statt.

 

 

Die 2. Stadtteilkonferenz Innenstadt Rheydt 2015 - „Dialog für Rheydt“ - hat am 24. Juni in der Familienbildungsstätte Mönchengladbach stattgefunden. Kerstin Rau-Berthold (Familienbildungsstätte MG) begrüßte die Anwesenden. Es folgte eine kurze Vorstellungsrunde.

Tagesordnung:

  1.  Bericht aus dem Quartiersmanagement
  2.  Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt
  3.  Karstadt Rheydt
  4.  Bericht aus dem Citymanagement
  5.  Bericht zum Nierssalon
  6.  Termine und Aktionen in der Innenstadt Rheydt
  7.  Verschiedenes

1. Bericht aus dem Quartiersmanagement

Markus Offermann (Quartiersmanager) berichtet:

Leerstandsmanagement

Das Quartiersmanagement beschäftigt sich vielfältig mit dem Thema Leerstandsmanagement. Unter anderem wird mit der Studentin Marion Überschaer zusammengearbeitet. Sie beschäftigt sich mit dem Leerstand der Geschäfte in Rheydt in ihrer Masterarbeit.

Ab heute - 24.06. - bis zum 30.09.2015 startet eine von ihr entworfene Umfrage zum Thema Leerstand. Die Umfrage richtet sich an die Rheydter Bevölkerung, die Stadtverwaltung, Gewerbebetreibende, Immobilienmakler, also an alle, die in Rheydt leben und arbeiten. Ziel ist es, ein Konzept zu erstellen, wie Leerstand leichter vermieden und schneller beendet werden kann.

Schauzeit – zeig Dich in Rheydt

Die Schauzeit ist ebenfalls ein Projekt zur Behebung des Leerstandes in der Rheydter Innenstadt. Hierzu berichtet Barbara Schwinges als Projektleitung. Interessenten haben die Möglichkeit, vier Wochen (29.08. bis 26.09.15) in leer stehenden Geschäften ihre kreativen Ideen, Werke, Kollektionen etc. vorzustellen. Während der Öffnungszeiten täglich von 11 bis 18 Uhr kann so die vakante Immobilie Interessenten näher gebracht werden.

Bis heute stehen zehn Ladenlokale für die Schauzeit bereit. 30 Bewerbungen für die Schauzeit liegen bereits vor.

Bewerbungen können noch bis zum 10.07. abgegeben werden.

Mehr unter www.schauzeit-Rheydt.de

Es wird angeregt, eine Liste der leer stehenden Immobilien mit Ansprechpartnern in der Rheydter Innenstadt zu erstellen. Dies ist allerdings rechtlich und organisatorisch nicht ganz einfach. Das Quartiersmanagement erstellt ein aktuelles Leerstandskataster und wird mit den Eigentümern über ihre Bereitschaft sprechen, ihre Daten anzugeben.

Hof- und Fassadenprogramm

Das Hof- und Fassadenprogramm startete Anfang 2015. Inzwischen sind 15 Anträge auf Fördergelder aus diesem Programm bewilligt. Es gibt noch weitere Interessenten. Zum Jahresende wird es eine Informationsveranstaltung „Vorher – Nachher“ geben.

Sommernachtsmarkt

Sinead Kleikamp und Baris Malinowski stellen den Verein Kulturkram e. V. – ein Forum für Kultur in Mönchengladbach vor. Am 08.08.2015 veranstaltet der Verein erstmals einen Sommernachtsmarkt. Angedacht ist ein Trödelmarkt - keine Händler und keine Neuware - mit einem kulturellen und kulinarischen Rahmenprogramm. Der Markt findet in der Zeit von 18 bis 24 Uhr auf dem Rheydter Marktplatz, dem Harmonieplatz und in der Hauptstraße statt.

Berichte aus den Aktivitätengruppen

Arbeitskreis „Öffentlicher Raum für Kinder und Jugendliche in Rheydt“

Das von Frau Schurtzmann in der letzten Sitzung vorgestellte Projekt „Rettungsanker“ für Kinder in Not ist in Arbeit.

Zur Finanzierung dieses und anderer Projekte wurde über den SKM ein Projektantrag über die Landesförderung „nrw hält zusammen“ gestellt.

Der Spielplatz im Hugo-Junkers-Park wurde durch einen Sandkasten mit Spielsand für Kleinkinder ergänzt.

Weitere Projektideen sind ein Kinderstadtplan, der überarbeitet wird.

Co-Working Space - ETAGE ZWO

In Zusammenarbeit von Transition Town und Bürger-Aktion Umweltschutz MG e. V. (BAUM) und in Kooperation mit dem Quartiersmanagement Rheydt entstand in der Waisenhausstraße 16 (2 und 3. Etage) der Bürgertreff ETAGE ZWO. An jedem zweiten Freitag im Monat findet dort der Rheydter Spieletreff für Jugendliche und Erwachsene statt.

Weiter bietet die ETAGE ZWO örtlichen Vereinen und weiteren Interessenten ihre Räumlichkeiten für Besprechungen, Tagungen und kleine Veranstaltungen an.

Nach den Sommerferien ist angedacht, die ETAGE ZWO als Co-Workingplace für kleinere Unternehmen, Vereine und Gruppen anzubieten. Kontakt: Walter Jost, Tel. 02166-4566100.

Damit das Projekt dauerhaft bestehen kann, wird derzeit an einer finanziellen Unterstützung gearbeitet.

Arbeitskreis Sauberkeit

Frau Clayton-Schulze berichtet, dass am Samstag 26.09. eine Müllsammlung in der Stadt erfolgen soll. Der gesammelte Müll soll anschließend als kleiner „Müllberg“ auf dem Harmonieplatz dargestellt werden, damit die Verschmutzung der Stadt sichtbar wird.

Für diese Aktion werden noch Mitstreiter gesucht.

Kontakt: Frau Clayton-Schulze, clayton-schulze@freenet.de.

Ergänzend wies Herr Roeske (CDU) daraufhin, dass in der Stadtverwaltung ein Kompetenzzentrum Sauberkeit eingerichtet wird. Ab 01.01.2016 werden Verschmutzung und wilde Müllentsorgung strenger strafrechtlich verfolgt und mit hohen Bußgeldern belegt.

2. Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt

Jörg Figgener (Fachbereich Stadtentwicklung und Planung) berichtet:

  • Die Bahnhofstraße ist fertig gestellt. Mobiliar und Beleuchtung wird überall erst ab August aufgestellt. Neue Leuchten werden auch auf der Marktstraße (Platz vor der SSK), Harmonie- und Stresemannstraße aufgestellt. Bis Oktober sollen die gesamten Baumaßnahmen abgeschlossen sein.
  • Im September beginnen die Bauarbeiten auf der Limitenstraße. Während der Vorweihnachtszeit gibt es einen Baustopp. Alle Maßnahmen werden mit dem Citymanagement Rheydt abgesprochen.
  • Das Quartiersmanagement wurde bis Ende 2015 verlängert. Für 2016 werden weitere soziale Maßnahmen und auch die Weiterführung des Quartiersmanagements geplant (SORY II). Die Finanzierung muss geklärt und ein Verstetigungsantrag gestellt werden.
  • Das Stadtkassenportal soll wieder aufgestellt werden. Derzeit werden zwei Standorte geprüft. Frau Gersmann (Bezirksvorsteherin Süd) erklärt, dass das Portal im Jahr 2016 wieder aufgestellt werden soll.

3. Karstadt Rheydt

Die Betriebsratsvorsitzende von Karstadt Rheydt, Frau Richter, und der Filialleiter, Herr Bohnert, wurden zur heutigen Stadtteilkonferenz eingeladen. Beide Personen haben sich entschuldigt. Zum Thema Schließung Karstadt kann daher nichts gesagt werden.

4. Bericht aus dem Citymanagement

Es nahm kein Vertreter des Vorstands an der Konferenz teil.

5. Bericht zum Nierssalon

Bezirksvorsteherin Frau Gersmann berichtet von der Eröffnung des von ihr neu gegründeten Gesprächsforums „Nierssalon“ am 23.06.15.

 Hier sollen jährlich zwei Veranstaltungen aus dem Bereich Kultur und Sport stattfinden, und zwar je eine im Rittersaal Schloss Rheydt sowie eine im Burgturm Odenkirchen. Diese beiden Veranstaltungsräume werden durch die Niers verbunden, daher der Name „Nierssalon“.

Eine Kooperation für die Projekte ist geplant mit dem Stadtsportbund, der Musikschule, der AWO und dem Stadttheater.

6. Termine und Aktionen in der Innenstadt Rheydt

Hugos Band-Contest am Freitag, 25.06., im Hugo-Junkers-Park.

Christopher-Street-Day am Samstag, 11.07., auf dem Harmonieplatz.

Sounds of Schmölderpark am Samstag, 22.08., um den Pavillon im Schmölderpark.

Rheydter Musiksommer ab 02.07. jeden Donnerstag in der evangelischen Hauptkirche am Markt.

7. Verschiedenes

Norbert Krause vom Projekt MarktLeben wies auf das neue Projekt „Lesen auf dem Markt“ hin. Es findet in Kooperation mit der Stadtbibliothek statt. Bücher werden in digitaler Variante ausgelegt.

Zur Vermeidung von Terminüberschneidungen sollen künftig Sitzungstermine zwischen Citymanagement, Quartiersmanagement und Nierssalon abgesprochen werden.

Die nächste Stadtteilkonferenz findet am 17.09. um 18 Uhr in der Familienbildungsstätte Mönchengladbach statt.

 

 

 

Die 3. Stadtteilkonferenz Innenstadt Rheydt 2015 – „Dialog für Rheydt“ - hat am 17. September in der Familienbildungsstätte Mönchengladbach stattgefunden. Frau Kerstin Rau-Berthold (Familienbildungsstätte MG) begrüßte die Anwesenden. Es folgte eine kurze Vorstellungsrunde.

Tagesordnung:

  1.  Bericht aus dem Quartiersmanagement
  2.  Hey!Rheydt - ein Projekt wird vorgestellt
  3.  Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen
  4.  Informationen zum Stand des Projektes Quartiersmanagement
  5.  Mobile Stadtteilkonferenz – Stadtrundgang
  6.  Bericht aus dem Citymanagement
  7.  Termine und Aktionen in der Rheydter Innenstadt
  8.  Verschiedenes

6. Bericht aus dem Citymanagement

Der Tagesordnungspunkt wurde vorgezogen. Herr Dr. Hartleb berichtet über die Aktivitäten des Citymanagements Rheydt:

Seit dem Sommer haben viele Veranstaltungen in der Rheydter Innenstadt stattgefunden.

Die letzte Veranstaltung war der Blumensonntag am 13. September. In der Innenstadt herrschte reger Betrieb und die Einzelhändler waren zufrieden.

Auf dem Harmonieplatz fanden überwiegend die Angebote des Quartiersmanagements für Kinder und Jugendliche statt, die sehr gut angenommen wurden. Auf dem Markplatz befand sich die Gastronomie, ein Labyrinth aus Strohballen und Blumenbepflanzung sowie die Bühne des Stadt-Spiegels, auf der im Wechsel die musikalischen Angebote verschiedener Bands stattfanden.

Kritik gab es zur Dekoration der Einzelhandelsgeschäfte, die zu wenig auf den Blumensonntag ausgerichtet war.

Die nächsten Angebote sind

  • der Martinsmarkt am 08.11.2015
  • der Weihnachtsmarkt in der Zeit vom 21.11. bis 31.12.2015. In diesem Zeitraum brennt die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt
  • verkaufsoffener Sonntag am 13.12.2015.

Herr Dr. Hartleb wies auf das Kooperationsprojekt „Auswirkungen des Online-Handels auf Städte und Gemeinden in NRW und Handlungsperspektiven für den innerstädtischen stationären Einzelhandel“ der WFMG Wirtschaftsförderung Mönchengladbach und des eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein hin. Die WFMG und das Rheydter Citymanagement haben Einzelhändler, Filialisten und Mieter in Shopping-Centern eingeladen sich an diesem Projekt zu beteiligen.

1. Bericht aus dem Quartiersmanagement

Herr Offermann bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Citymanagement Rheydt.

Das Projekt: "Schauzeit - zeig Dich in Rheydt" zur Verbesserung des Leerstandes in der Rheydter Innenstadt stößt auf gute Resonanz.

Noch bis zum 26.09. haben Interessenten die Möglichkeit, während den Öffnungszeiten, täglich von 11 bis 18 Uhr, die 15 teilnehmenden Ladenlokale zu besuchen. Bereits jetzt kommen erste Anfragen nach einer Verlängerung bzw. Wiederholung des Projektes, um die Innenstadt zu beleben.

Am Hof- und Fassadenprogramm haben 15 Objekte teilgenommen. Kurzfristig wurde noch ein weiteres Objekt in der Harmoniestraße aufgenommen.

Die erfolgreichen Veränderungen sind in der Haupt-, Limiten-, Stresemann- und Harmoniestraße zu sehen.

Aktionen und Aktivitäten während der Sommermonate in Rheydt

  • Der Verein Kulturkram e. V. veranstaltete erstmals am 08.08. einen Sommernachtsmarkt zwischen dem Harmonie- und Marktplatz. Das Erscheinungsbild dieses Marktes war sehr schön. Ein buntes Programm belebte die Innenstadt. Einige Einzelhändler verlängerten die Ladenöffnungszeiten. Für den Trödelmarkt hätten die Veranstalter sich gerne mehr Beteiligung gewünscht. Nur ein Viertel der Fläche des Rheydter Marktplatzes war belegt.
  • Der 1. Rheydter Triathlon in der Innenstadt fand am 28.06. statt. Ein Team aus dem Quartiersmanagement (Familienbildungsstätte und SKM) beteiligte sich hieran.

Berichte aus den Aktivitätengruppen

Arbeitskreis „Öffentlicher Raum für Kinder und Jugendliche in Rheydt“

Frau Schurtzmann berichtet, dass die beantragten Fördermittel des Landes NRW bewilligt wurden. Damit war es u. a. möglich, inzwischen eine Arbeitskraft mit einem Stundenumfang von 20 Std. einzustellen.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet am 28.10. um 17 Uhr im Familienzentrum Mühlenstraße statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Coworking Space - ETAGE ZWO

Die Nutzung der Räumlichkeiten in der Waisenhausstraße 16 läuft zum 30.11.2015 aus. Die Beteiligten würden ihre Aktivitäten gerne fortsetzen und sind auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten, möglichst barrierefrei. Wer Vorschläge oder Ideen für neue Räume hat, kann sich gerne bei Frau Sabine Cremer oder Walter Jost melden.

Jugendbildungscafé

Frau Magoley vom Jugendbildungscafe (Odenkirchener Straße) berichtet, dass Anfang September ein Skater-Workshop für Jugendliche und Eltern stattgefunden hat. 39 Personen haben teilgenommen und sind weiterhin sehr interessiert und engagiert.

Arbeitskreis Sauberkeit

Frau Clayton-Schulze berichtet, dass am Samstag 26.09. in der Zeit von 10-13 Uhr eine Müllsammlung in der Innenstadt erfolgt. Erwachsene und Kinder werden umherliegenden Müll in Tüten sammeln und diese Tüten anschließend auf dem Harmonieplatz stapeln. Gleichzeitig soll es an der Ecke Hauptstr. / Harmonieplatz einen Infostand zum Thema „Müll in der Innenstadt“ geben.

Wer Fotos von wilden Müllplätzen in der Stadt hat, kann diese an den Quartiersmanager Markus Offermann senden. Diese Aktion soll bewirken, die Stadt langfristig sauberer zu halten. Für die Mitwirkung an dieser Aktion werden u. a. Grundschulen und Kindergärten angesprochen.

Seitens der Teilnehmer der Stadtteilkonferenz wurde angeregt, stabilere gelbe Säcke an die Bürger zu verteilen. In der Vergangenheit wurden im Stadtgebiet die gelben Säcke überwiegend am Vorabend des Abfuhrtages vor die Häuser gestellt. Dies führte häufig dazu, dass die Säcke reißen und der Abfall sich verteilt.

Herr Herzberg erklärte hierzu ergänzend, dass mit dem Entsorgungsunternehmen die Absprache getroffen wurde, dass die Abfuhr der gelben Säcke künftig erst ab 10 Uhr erfolgt.

Herr Roeske ergänzte, dass derzeit Überlegungen stattfinden, ab Mitte 2016 ein Mischsystem, gelber Sack oder gelbe Tonne, einzuführen.

Leerstandsmanagement

Barbara Schwinges wies darauf hin, dass die von der Studentin Marion Überschaer durchgeführte Umfrage zu diesem Thema noch bis zum 30.09. läuft. Diese Umfrage richtet sich an die Rheydter Bevölkerung, die Stadtverwaltung, Gewerbebetreibende, Immobilienmakler, also an alle, die in Rheydt leben und arbeiten. Es wäre sehr hilfreich, wenn sich viele Interessierte an dieser Umfrage beteiligen.

2. Hey!Rheydt – ein Projekt wird vorgestellt

Herr Offermann stellt dieses neue Projekt vor. Es läuft im Zeitraum 01.08. bis 31.12.2015. Schwerpunkte sind die Aktion „Kinder-Rettungsanker“ und die Erstellung eines „Stadtteilplans für Kinder“.

3. Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt

Jörg Figgener (Fachbereich Stadtentwicklung und Planung) berichtet:

Der Platz vor der Stadtsparkasse ist fertig gestellt.

Die neue Beleuchtung auf der Stresemannstraße wird bis Ende September fertig gestellt und das Stadtmobiliar dort bis Ende Oktober aufgestellt. Auf der Friedrich-Ebert-, Haupt- und Dahlener Straße wurde ebenfalls das neue Stadtmobiliar aufgestellt.

Auf der Hauptstraße und dem hinteren Stück der Marktstraße werden neue Beleuchtungskabel und Beleuchtungsmaste gesetzt. Diese Arbeiten sollen bis Mitte Oktober abgeschlossen sein.

Die Spielgeräte vom Harmonieplatz, bis auf die Halbkugeln, werden auf der Hauptstraße neu aufgebaut. Die Halbkugeln sind für den Theaterpark bestimmt.

Alle Baumaßnahmen sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein.

Mit Rücksicht auf das Weihnachtsgeschäft beginnen die Baumaßnahmen auf der Limitenstraße erst im Frühjahr 2016.

4. Informationen zum Stand des Projektes Quartiersmanagement

Ende des Jahres endet die Förderung für das Projekt „Soziale Stadt“. Für die Fortschreibung des Projektes muss 2016 ein neuer Förderantrag seitens der Stadt gestellt werden.

Das Projekt „Quartiersmanagement“, das am 30.09. enden sollte, wurde verlängert bis zum 31.12.2015. Sollte das Projekt im Jahr 2016 neu ausgeschrieben werden, muss sich das jetzige Quartiersmanagement (SKM und Familienbildungsstätte) hierfür neu bewerben.

Frau Schütte und die anwesenden Teilnehmer der Stadtteilkonferenz würdigten die bisher geleistete Arbeit des Quartiersmangers Markus Offermann sehr.

Herr Schoeller, SKM-Geschäftsführer, erklärte, dass es leider in der Kürze der Zeit nicht gelungen sei, die Aktivitäten-Gruppen zu verselbständigen. Dieses Ziel soll aber weiterhin verfolgt werden.

Frau Rau-Berthold (FBS) erklärte, dass die Stadtteilkonferenz von FBS und SKM auch nach dem 31.12.2015 fortgesetzt werden soll. Hierzu soll sich aber eine „Unterstützungsgruppe“ bilden.

Dieses Thema wird auf der nächsten Stadtteilkonferenz weiter verfolgt. Wer interessiert ist, in der Unterstützungsgruppe mitzuarbeiten, kann sich schon vor der Konferenz bei Frau Rau-Berthold melden.

Frau Sabine Cremer (BAUM) sagte spontan ihre Unterstützung zu.

5. Mobilie Stadtteilkonferenz - Stadtrundgang

Das Quartiersmanagement lädt am Mittwoch, 23.09., um 11 und um 17 Uhr zum Stadtrundgang „Gemeinsam für eine attraktivere Innenstadt“ ein. Die Rundgänge beginnen beim SKM, Waisenhausstr. 22, und enden nach ca. 1,5 bis 2 Stunden an der Familienbildungsstätte Mönchengladbach, Odenkirchener Straße. 

7. Termine und Aktionen in der Rheydter Innenstadt

  • Sa. 19.09., 10. bis 18 Uhr: Apfelfest im Skulpturengarten Museum Abteiberg. Es werden Paten für 100 neue Apfelbäume gesucht.
  • Sa. 26.09., 19:30 Uhr: Musik und Texte, vorgetragen in der Marienkirche Rheydt. In der Kirche findet zu diesem Anlass eine besondere Lichtinstallation statt.
  • Jugendtreff St. Marien, Odenkirchener Straße: Sechs Jugendliche im Alter von 13-22 Jahren, die sich seit April regelmäßig im Jugendbildungscafe treffen, haben ihr eigenes Theaterstück geschrieben und einstudiert. Zur Aufführung am Sonntag 08.11. um 17 Uhr laden sie herzlich ein.

Die nächste Stadtteilkonferenz findet am 26.11. um 18 Uhr in der FBS MG statt.

8. Verschiedenes

Johannes Jansen vom Projekt „Markt Leben Rheydt“ berichtet, dass das Projekt Ende September endet. In den Sommerferien hat auf dem Rheydter Marktplatz die Aktion „Lesezeit“ stattgefunden. Sie bekam großes Lob aus der gesamten Bundesrepublik. Leider sind neun von den zehn ausgelegten Buchobjekten verschwunden.

Die kleinste Galerie Gladbachs ist für einen Sonntag - am 27.09. - auf dem Rheydter Marktplatz in einem Wohnwagen zu Gast und zeigt das Entstehen einer "Archikulptur".

Das Treppenhaus zur Tiefgarage unter dem Rheydter Marktplatz soll weiterhin als Galerie genutzt werden.

Frau Pellen vom HOME-Projekt stellte den neuen Flyer „HOME PLUS“ vor. HOME PLUS ist ein Projekt zur Bildungsförderung an Grundschulen. Es wird an Grundschulen in den Stadtbezirken Eicken, Mülfort und Rheydt Zentrum angeboten.

Die 4. Stadtteilkonferenz Innenstadt Rheydt 2015 – „Dialog für Rheydt“ - hat am 26. November in der Familienbildungsstätte Mönchengladbach stattgefunden. Frau Kerstin Rau-Berthold (Familienbildungsstätte MG) begrüßte die Anwesenden. Sie wies darauf hin, dass dies die letzte Stadtteilkonferenz mit dem Quartiersmanagement ist. Das Projekt läuft Ende 2015 aus.

Tagesordnung:

  1.  Bericht aus dem Quartiersmanagement
  2.  Berichte aus den Aktivitätengruppen
  3.  Projekt Hey!Rheydt
  4.  Bericht aus dem Citymanagement
  5.  Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt
  6.  Bildung einer Steuerungsgruppe Stadtteilkonferenz
  7.  Termine und Aktionen in der Innenstadt Rheydt
  8.  Verschiedenes

4. Bericht aus dem Citymanagement

Der Tagesordnungspunkt wurde vorgezogen. Herr Dr. Hartleb bedankte sich im Namen des Citymanagements bei Quartiersmanager Markus Offermann für die gute und angenehme Zusammenarbeit. Ganz besonderen Dank für die Unterstützung auf der Eventebene.

Ein verkaufsoffener Sonntag mit Martinsmarkt fand am 08.11. in der Rheydter Innenstadt statt. Hierzu gab es einige kritische Stimmen, da vielerorts, u. a. in Alt-Gladbach, parallel verkaufsoffene Sonntage stattfanden. Dies ließ sich nicht vermeiden, da drei weitere Sonntage im November stille Feiertage waren.

Der Rheydter Weihnachtsmarkt wurde am 21.11. eröffnet. Er findet in diesem Jahr bis zum 31.12. auf dem Rheydter Marktplatz vor dem Rathaus statt.

Herr Dr. Hartleb wies daraufhin, dass inzwischen einige Händler gute Umsätze durch das Projekt der WFMG „MG Retail 2020“ erzielt haben.

6. Bildung einer Steuerungsgruppe Stadtteilkonferenz

Der Tagesordnungspunkt wurde vorgezogen. Frau Rau-Berthold erklärte, dass es bis heute keine neue Ausschreibung für das Quartiersmanagement gibt. Die Stadtteilkonferenz soll jedoch von der FBS fortgesetzt werden.

Zur Unterstützung soll eine Steuerungsgruppe gebildet werden. Zur Mitarbeit in der Steuerungsgruppe erklärten sich bereit:

Herr Offermann, SKM
Frau Rau-Berthold, FBS
Frau Clayton-Schulze, Aktivitäten Gruppe „Sauberkeit“
Frau Sabine Cremer (BAUM)
Frau Schurtzmann, Aktivitäten Gruppe „Öffentlichen Raum für Kinder & Jugend“
Herr Herzberg, Stadt MG Bezirksverwaltung Süd
Herr Sasserath, Arbeitslosenzentrum
Herr Christoph Nießen, SPD (Vorschlag von Herrn Poser, SPD)
Herr Jürgen Essers, Bürger in Rheydt
Vertreter aus der ZWAR-Gruppe

Die Informationen durch den Quartiersmanager fallen künftig fort. Es wurde angeregt, die Arbeit der Stadtteilkonferenz ins Café Welcome (SKM) zu transportieren, um evtl. aus diesem Kreis noch Unterstützung/Mitarbeit zu erhalten.

In diesem Zusammenhang wurde angeregt, um eine Kontinuität zu erhalten, das Quartiersmanagement mit dem jetzigen Träger fortzusetzen, da er zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten gearbeitet hat.

Herr Lis wies daraufhin, dass die Vergabe aller Projekte EU-weit ausgeschrieben werden müsse. Der SKM und die FBS bekunden ihr Interesse, sich je nach Aufgabenschwerpunkten in der Projektausschreibung für das neue Quartiersmanagement zu bewerben.

Herr Schoeller sagte, dass die Stadtteilkonferenz zur Überbrückung fortgesetzt werden soll, um das Engagement der Bürger zu würdigen.

1. Bericht aus dem Quartiersmanagement

Markus Offermann bedankte sich bei allen Beteiligten für das ihm entgegenbrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit..

Er wies auf die erfolgreiche Umsetzung vieler Projekte hin, u. a. auf das Hof- und Fassadenprogramm und das Projekt „Schauzeit – zeig Dich in Rheydt“ zur Verbesserung des Leerstands. 95% der Teilnehmer und Eigentümer wünschen sich eine Wiederholung dieses Projektes.

Das Projekt läuft Ende 2015 aus. Die offizielle Verabschiedung und Schließung des Büros des Quartiersmanagements findet am 11.12.2015 um 12 Uhr statt.

2. Berichte aus den Aktivitäten-Gruppen

JuBiCa - Jugendbildungscafé

Frau Laura Magoley vom Jugendbildungscafe hat mit ihrer Gruppe das Theaterstück „WUNDERTÜTENÖFFNUNGSANLEITUNG“ einstudiert. Das Stück wird einmalig am Sonntag, 29.11., um 17 Uhr im Jugendtreff, Odenkirchener Straße 15, aufgeführt.

ETAGE ZWO

Walter Jost von Transition Town und der Bürger-Aktion Umweltschutz MG e.V. (BAUM) berichtete, dass das Projekt Etage Zwo zum Ziel hatte, ein Bürgerzentrum in der Innenstadt zu errichten. Die bisherige Anlaufstelle in den Räumlichkeiten Waisenhausstraße 16 besteht nicht mehr, da das Projekt Quartiersmanagement zum 31.12. endet.

Der Bedarf für ein Bürgerzentrum besteht weiterhin. Es wird nach einer möglichst barrierefreien Immobilie gesucht. Eine mögliche Übergangslösung könnte sich im  PARI Mehrgenerationenhaus, Friedhofstraße, ergeben. Entsprechende Gepräche werden geführt.

3. Projekt Hey!Rheydt

Anja Schurtzmann und Markus Offermann berichten über das inzwischen angelaufene Projekt „Rettungsanker“ und stellen den dazugehörigen Flyer vor. Die an diesem Projekt teilnehmenden Rettungsankerstellen, z. B. Geschäfte, Praxen, Einrichtungen etc., sind mit einem Aufkleber kenntlich gemacht. Dort erhalten Kinder in Not Hilfe. Für die Zusammenarbeit stehen das Familienzentrum Mühlenstraße und Stadtoase zur Verfügung. Meldet sich ein in Not geratenes Kind in einer Anlaufstelle, wird von dort ein Familienzentrum informiert. Eine Erzieherin kümmert sich dann um das Kind.

Ein weiteres Projekt ist der „Kinderstadtteilplan“, der derzeit von einer Agentur in Zusammenarbeit mit Frau Schurtzmann, Sozialen Trägern und Sarah Jasiok (SKM) erstellt wird. In diesem Plan soll die große Anzahl an Spiel- und Freizeitmöglichkeiten kinderfreundlich dargestellt werden. Frau Schurtzmann erklärt, dass dieser Stadtteilplan in gedruckter Version und in einer Online-Version voraussichtlich Anfang 2016 erscheint. Für beide Projekte wurden Fördergelder des Landes NRW zur Verfügung gestellt.

Beide Projekte sollen zur Kinderfreundlichkeit in der Rheydter Innenstadt beitragen.

Herr Schnitzler (SPD) sagte, dass es wünschenswert sei, die Erkenntnisse aus dem Kinderstadtteilplan in die Politik einzubringen.

5. Bericht zum Stand der baulichen Veränderungen Innenstadt Rheydt

Kajetan Lis (Fachbereich Stadtentwicklung und Planung) berichtet, dass die baulichen Maßnahmen in der Innenstadt, bis auf einige Leuchten, abgeschlossen sind.

Die Baumaßnahmen auf der Limitenstraße - lärmoptimierter Asphalt und neuer Gehweg - erfolgen im Jahr 2016.

Ein Antrag auf weitere Fördergelder für das Quartiersmanagement und den Rheydter Bahnhof wird gestellt.

Am 09.12. findet im Ratssaal Rheydt von 19 bis 21 Uhr eine Projektmesse der Stadt Mönchengladbach statt.

7. Termine und Aktionen in der Innenstadt Rheydt

Es lagen keine Termine vor.

8. Verschiedenes

Frau Kell vom Paritätischen Wohlfahrtsverband erklärte, dass das seinerzeit vorgestellte Projekt „Älterwerden im Quartier“ umbenannt wurde in „Nachbarschaft schafft Gemeinschaft“ – Nachbarschaftslotsen im Stadtviertel Rheydt-Mitte, östlicher Teil. Das Projekt startet mit einer Laufzeit von drei Jahren im Januar 2016.