Einsichtnahme in Gebäudeakten

Im Fachbereich Bauordnung und Denkmalschutz werden objektbezogen (Ordnungsmerkmal ist Straße und Hausnummer) baurechtliche Unterlagen für den Großteil der in der Vergangenheit rechtmäßig errichteten Gebäude archiviert. Hierzu gehören Bauvorlagen, wie Grundrisse und Schnitte, vielfach aber auch statische Berechnungen.

Das Bauaktenarchiv dient in erster Linie öffentlich-rechtlichen Zwecken und steht der Öffentlichkeit grundsätzlich nicht uneingeschränkt zur Verfügung. Im Rahmen unserer Möglichkeiten sind wir jedoch gerne bereit, Eigentümern der Grundstücke oder deren Bevollmächtigten nach vorheriger Terminvereinbarung bei der Vervollständigung ihrer Bauunterlagen zu helfen.

Unsere Möglichkeiten enden allerdings dort, wo Sie baurechtliche Erläuterungen zu den Akteninhalten erwarten. Diese können von den Mitarbeitern des Archivs nicht gegeben werden. Da die Interpretation der Unterlagen für den Laien nicht selten schwierig ist, wird empfohlen, sich von einer fachkundigen Person (z.B. einer Architektin/einem Architekten) begleiten zu lassen oder diese gleich unter Ausstellung einer entsprechenden Vollmacht mit der Akteneinsicht zu beauftragen.

 

 

Termine können von den Eigentümern der Grundstücke oder deren Bevollmächtigten unter Angabe von Gemarkung, Flur, der Flurstücknummer (Flurstücksbezeichnung) sowie Straße und Hausnummer telefonisch unter 02161 - 25 8777 oder 02161 - 25 8778  oder durch eine an das Bauaktenarchiv gerichtete E-Mail vereinbart werden. Bitte geben Sie bei einer Kontaktaufnahme per E-Mail auch immer eine Telefonnummer an, unter der Sie tagsüber zu erreichen sind. Dies vereinfacht die Terminabsprache.

Sie können auch diesen Online-Antrag nutzen. Der Vordruck öffnet sich in einem neuen Browser-Fenster. Es wird die Verwendung des Adobe Reader DC empfohlen. Laden Sie den Vordruck auf Ihren Rechner und füllen Sie ihn im oberen Drittel mit den Angaben zu Ihrer Person und den Angaben zum Grundstück. Ist Ihnen nur die Adresse des Grundstückes, aber nicht die Lagebezeichnung (Gemarkung-Flur-Flurstück) bekannt, können Sie diese hier unter Eingabe von Straßenbezeichnung und Hausnummer sowie einen Mausklick in der Nähe der Markierung ermitteln. Die Lagebezeichnung wird in einem Info-Fenster angezeigt. Speichern Sie die Eingaben und hängen den ausgefüllten Vordruck an Ihre E-Mail an das Bauaktenarchiv. Die Verwendung dieses Vordrucks erspart Ihnen Wartezeiten bei der Einsichtnahme, da in diesem Falle bereits alle von Ihnen gemachten Angaben für die Akteneinsichtnahme vorliegen und ggf. nur noch geringfügig ergänzt werden müssen. Die für den Antrag erforderliche Unterschrift leisten Sie dann im Anschluss an die Akteneinsicht im Bauaktenarchiv.

Nach dem Erstkontakt werden die Mitarbeiter des Gebäudeaktenarchivs nachsehen, ob zum gewünschten Objekt eine Gebäudeakte existiert und diese verfügbar ist. Ist dies sichergestellt, erhalten Sie einen Rückruf oder eine Antwortmail und Ihnen wird ein Termin zur Einsichtnahme angeboten. Wegen des hohen Interesses kann zwischen dem Erstkontakt und der Einsichtnahme schon einmal eine oder auch zwei Wochen vergehen. So kann es neben einem hohen Interessentenaufkommen vorkommen, dass die Gebäudeakte derzeit dienstlich gebraucht wird und erst beschafft werden muss.

Auch wenn keine Gebäudeakte zum gewünschten Objekt aufgefunden werden kann oder derzeit nicht verfügbar ist, erhalten Sie selbstverständlich eine Rückmeldung.

Bitte beachten Sie, dass aus datenschutzrechtlichen Gründen grundsätzlich nur dem Eigentümer/der Eigentümerin oder der/die vom Eigentümer/von der Eigentümerin Bevollmächtigte die Akteneinsicht gewährt wird.

Als Eigentümernachweis dienen

  • ein Grundbuchauszug oder
  • ein aktueller Grundsteuerbescheid oder
  • ein notarieller Kaufvertrag und
  • ein gültiger amtlicher Lichtbildausweis   (Personalausweis, Reisepass, Führerschein)
  • Vollmacht des Eigentümers/der Eigentümerin, soweit die Akteneinsicht von einer Bevollmächtigten/einem Bevollmächtigten durchgeführt werden soll

Wünschen Sie Kopien oder Lichtpausen von Aktenbestandteilen (nur Bauzeichnungen, Bauscheine/Baugenehmigungen, statische Berechnungen und Pläne), so werden diese gegen Gebühr* erstellt. Das Abfotografieren von Akteninhalten ist aus Gründen des Datenschutzes nicht erlaubt.


Für die Hausakteneinsichtnahme wird eine Gebühr in Höhe von 10,00 EUR je Objekt und angefangene halbe Stunde berechnet.

*Gebühr für Kopien und Lichtpausen:

  • DIN A 4 je 0,50 EUR
  • DIN A 3 je 1,00 EUR
  • DIN A 2 je 2,00 EUR
  • DIN A 1 je 3,00 EUR
  • DIN A 0 je 5,00 EUR

Die Gebühr wird auf der Grundlage der Satzung der Stadt Mönchengladbach über die Erhebung von Verwaltungsgebühren (Verwaltungsgebührensatzung) festgesetzt und per Gebührenbescheid  erhoben.

Ansprechpartner

Service, Tel. 02161-25 8777 oder 8778

E-Mail Kontakt

 

Hier finden Sie uns

Fahrplanauskunft 

Kontakt

Dienstgebäude:
Rathaus Rheydt
Eingang G, 2. Etage
Markt 9
41236 Mönchengladbach
Sprechzeiten:
dienstags 08.30 - 12.30 Uhr
donnerstags 14.00 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Zugang barrierefrei