Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Denkmalschutz

Aufgaben der Denkmalförderung

Erfüllt ein Objekt die Voraussetzungen als Denkmal, so wird es in die Denkmalliste der Stadt Mönchengladbach eingetragen. Die Prüfung, welche Objekte denkmalwert sind, erfolgt in Zusammenarbeit mit dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland bzw. LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland und kann von Amts wegen erfolgen, auf Antrag des Eigentümers oder auf Antrag des Landschaftsverbandes.
Umgekehrt werden alle Objekte, bei denen die Denkmaleigenschaft nicht länger gegeben ist, aus der Denkmalliste gelöscht.
Die Fortschreibung und Pflege der Denkmalliste obliegt der Unteren Denkmalbehörde.

Zur Denkmalliste (Stand Juni 2021)

Im Sinne des Denkmalschutzes besteht eine generelle Erhaltungspflicht für Denkmäler. Wer Bau- oder Bodendenkmäler beseitigen, verändern oder einer anderen Nutzung zuführen will, benötigt die Erlaubnis der Unteren Denkmalbehörde. Auch Veränderungen in der näheren Umgebung eines Denkmales bedürfen, unabhängig von einem Baugenehmigungsverfahren, einer denkmalrechtlichen Erlaubnis.

Im Rahmen des Denkmalförderprogrammes des Landes können unter bestimmten Voraussetzungen die Aufwendungen für den Erhalt eines Denkmales in Form von Pauschalzuweisungen oder Einzelzuschüssen gefördert werden. Die Untere Denkmalbehörde prüft evtl. Ansprüche und leitet die Anträge an die zuständigen Stellen weiter.
Zusätzlich stellt sie Bescheinigungen für die Erlangung von Steuervergünstigungen aus.

Auch das Denkmalschutzgesetz NW enthält Bußgeldvorschriften. Erhält die Untere Denkmalbehörde Kenntnis von einem ordnungswidrigen Handeln, so kann sie einen Bußgeldbescheid erlassen. Kommt die Eigentümerschaft den Verpflichtungen nach dem Denkmalschutzgesetz NW nicht nach, so kann die Behörde ebenfalls notwendige Anordnungen treffen, um den Erhalt eines Denkmales sicherzustellen.

Zu den weiteren Aufgaben zählen die Beratung von Bauwilligen, Architekt*innen, Eigentümer*innen, Handwerker*innen u.a. in allen denkmalpflegerischen Fragen. Ebenso die Begutachtung und Festlegung der denkmalpflegerischen Anforderungen im Rahmen von Bauanträgen.

Untere Denkmalbehörde für den Bereich der Stadt Mönchengladbach ist die Abteilung 63.40 des Fachbereiches Bauordnung und Denkmalschutz.

  • Denkmalschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSchG NRW)
  • Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG)
  • Ordnungsbehördengesetz (OBG)
  • Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)
  • Allgemeine Verwaltungsgebührenordung (AVerwGebO NRW)

    Gebühren: Anfallende Gebühren richten sich nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung des Landes NRW und sind individuell unterschiedlich. 

    Kontakt

    Stadtbezirke Nord/Ost
    Frau Cancian,
    Raum 2033,
    Tel. 02161-25 8901

    Stadtbezirke West/Süd
    Herr Finger,
    Raum 2034,
    Tel. 02161-25 8902

    Verwaltungsverfahren
    Raum 2033,
    Tel. 02161-25 8903


    Hier finden Sie uns

    Fahrplanauskunft 

    Adresse

    Rathaus Rheydt
    Markt 5, 2. Etage
    41236 Mönchengladbach


    Sprechzeiten: nach Vereinbarung
    Der Zugang ist barrierefrei

    Abteilungsleitung

    Herr Dr. Schumacher
    Tel.: (02161) 25 - 8900
    Zimmer 2034a 

    Termine nach Vereinbarung 

    Tag des offenen Denkmals

    Zum Tag des offenen Denkmals veröffentlichen wir jedes Jahr Themenrundgänge.
    Diese Broschüren können Sie auf den folgenden Seiten online einsehen oder auch herunterladen.