Einziehung von Forderungen durch den Vollstreckungsaußendienst

Sollten Sie die Mahnung der Stadtkasse unbeachtet lassen, bekommen Sie Besuch von einer Vollziehungsbeamtin oder einem Vollziehungsbeamten der Stadtkasse.

Diese kündigen ihren Besuch in der Regel an durch eine sogenannte Vollstreckungsankündigung.

Bei telefonischen Rückfragen oder persönlichen Vorsprachen beachten Sie bitte die eingeschränkten Sprechzeiten.

Die Tätigkeit des Vollstreckungsaußendienstes ist für Sie mit weiteren Kosten verbunden.

Rechtliche Grundlagen
Verwaltungsvollstreckungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (VwVG NW)
Kostenordnung zum Verwaltungsvollstreckungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (KostO NW)

Gebühren

Art der Nebenforderung

Höhe / Berechnungsweise

Rechtsgrundlage

Pfändungsgebühren

bei einem rückständigen Betrag der Hauptforderung bis einschließlich 50 EUR:

16 EUR

von dem 50 EUR übersteigenden Betrag:

1 % diese Betrages

§ 4 Kostenordnung zum Verwaltungsvoll-streckungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (KostO NW)

 

Wegegeld

2,50 EUR je Vollstreckungsauftrag

§ 11a Kostenordnung zum Verwaltungsvoll-streckungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (KostO NW)

 

Säumniszuschläge (nachberechnet)

für jeden weiteren angefangenen Monat der Säumnis:

1 % der auf volle 50 EUR abgerundeten rückständigen Hauptforderung

§ 240 Abgabenordnung (AO)

§ 18 Gebührengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (GebG NW)