Projektträger: Katharina Geyer

Projekttitel: Tanz interpretiert Duchamp

Sparte: Tanz

Zeitraum: 01.09.2019 – 28.02.2020

Veranstaltungsort(e): BIS-Zentrum für offene Kulturarbeit, Bismarckstr. 97-99

Marcel Duchamp, einer der einflussreichsten bildenden Künstler des 20. und auch für das 21. Jahrhundert, schuf zwischen 1915 und 1923 eines seiner Hauptwerke, das sogenannte Große Glas, ein skulpturales Glasbild mit dem rätselhaften Titel „Die Braut von ihren Junggesellen entkleidet, sogar“. Es handelt sich in einer ersten Interpretationsebene um eine erotische Szene zwischen der „Braut“ und den sogenannten „Junggesellen“.
Diesen imaginären Tanz der abstrakten Gestalten auf dem Glasbild hat Carla Jordão als Grundmuster für eine Choreographie genommen, die das Verhältnis von Mann und Frau untersucht und in ihrer biologischen und kulturellen Komplexität auf die Bühne bringt.
Aufgrund der Offenheit sowohl des sichtbaren Glasbildes, wie der Gedanken Duchamps zu den Figuren und ihren Bewegungen, wird dieses Werk in zwei parallel entstehende Tanzstücke übersetzt, die nacheinander aufgeführt werden. Die beiden unterschiedlichen choreographischen Ansätze werden von derselben Tänzerin und demselben Tänzer vorgeführt, das betreffende Partitur-Bild, das Große Glas ist für das Publikum als Referenz und Ausgangspunkt sichtbar.

Weiterführende Links: http://www.bis-zentrum.info/

Foto: © Robert Helming

Kulturbüro Mönchengladbach


Wird geladen...

Projektseiten des Kulturbüros
Programmhefte