Qualitativ und quantitativ herausragend 49 Projekte der Freien Kulturszene werden 2019 von der Stadt gefördert

Das bürgerschaftliche Engagement in der Kultur entwickelt sich weiterhin prächtig und so dürfen sich die Mönchengladbacher auch 2019 auf viele spannende Ereignisse in allen Kultursparten freuen.

Möglich macht das gemeinsam mit der Organisationsfreude der freien Kulturszene der unlängst erhöhte städtische Förderetat von knapp184.000 Euro, von dem nun in der ersten Förderrunde 162.500 Euro vergeben wurden. Zudem wurden aus Restmitteln in Höhe von11.670 Euro weitere sieben Anträge gefördert. Um für die zweite Jahreshälfte avisierte Projekte eine Konkretisierungsmöglichkeit zu geben, wurden gut 20.000€ Mittel für eine zweite Förderrunde im Sommer zurück gehalten. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Zur ersten Antragsrunde, die am 31. Oktober endete, wurde wieder eine neue Rekordzahl von 52 Anträgen mit einer Gesamtantragssumme von 195.669,51 Euro eingereicht. Keine leichte Aufgabe für die Kulturverwaltung und den Kulturausschuss, die über die Förderungen zu entscheiden hatten. Es konnten angesichts der Etat-Überzeichnung nicht alle grundsätzlich förderfähigen Projekte berücksichtigt werden und einigen der geförderten Projekte konnte nicht der volle Förderbetrag zugesprochen werden.

„Das ist, trotz der erfreulichen Erhöhung des Förderetats von 50.000 Euro natürlich schade, zeigt jedoch auf der anderen Seite, welche Dynamik die Entscheidung des Kulturausschusses, die freie Szene stärker zu fördern, in gerade einmal vier Jahren entfacht hat“, resümierte stellvertretende Kulturbüroleiterin Dr. Barbara Volkwein. „Unter den Etats für bürgerschaftliches Engagement ist der für die freie Kultur qualitativ und quantitativ so herausragend, weil er dank unglaublich motivierter BürgerInnen aller Generationen auf fruchtbaren Boden fällt. Diese Besonderheit haben auch die Kultursprecher der Fraktionen in der Entscheidungssitzung betont und gewürdigt.

Als bemerkenswert bezeichneten im Vorfeld der Kulturbüroleiter Dr. Thomas Hoeps und seine für die Musiksparte verantwortliche Stellvertreterin Dr. Barbara Volkwein außerdem die hohe Quote junger Menschen, die in allen Sparten Veranstaltungsreihen und sogar Festivals organisieren. „Die in vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen erhobene Klage über eine mangelnde Beteiligung Jüngerer gilt in der freien Kultur nicht. Der Gestaltungswille für das Kulturleben unserer Stadt ist immens

 

2019 werden folgende 49 Projekte mit diesen Beträgen gefördert:

 

Kunst:

Altstadt-Initiative: Zentralkomitee für Straßenkunst (2.300€)

Arbeitslosenzentrum MG: Quartier Abteiberg – Audiovisuelles Landscaping (5.500€)

Der Blaue Rheydter: 11. Rheydter Kunsttage (2.000€)

EA 71: Ausstellungsförderung für 10 KünstlerInnen (2.500 €)

Mischpoke e.V.: Wechselnde Kunstausstelunngen 2019 (7.000€)

MMIII Kunstverein: Ausstellungsprogramm 2019 (10.000 €)

Pfarre St Vitus, Grabeskirche: Das letzte Hemd (3.000€)

 

Musik:

ART Ensemble NRW: Werkstattkonzerte und Gladbacher Nachtmusik (7.000 €)

Julian Flemming: Econore Experimental Reihe und Festival (4.000 €)

Lukas Funken: The Big Battle (1.350 €)

Robert Hurasky: Jazz-Visions-Night (3.500 €)

Intres gGmbH Kulturküche: Küchenkonzerte in der Kulturküche (2.800 €)

Andrea Jäger: Shäffiesingen (2.800 €)

KinderMusikLand e.V.: Magische Momente (4.175 €) 

KJG MG Hardt: Hardt Beat Festival (3.150€)

Kulturbeutel e.V.: Open Sessions Jazz u. Blues Mitmach- Konzerte TIG (4.010 €) 

Kulturkram e.V: 4.Worldmusic Carnival Mönchengladbach (6.000 €)

Jutta Kuhlen-Bauer: Linde 98 (2.800 €)

Schrei Auf e.V.: Perfomatives Konzert (2.940€)

André Spajic: Jazz@Theaterbar (2.990 €)

Stadtklang e.V.: Stadtklang MG (2.700€)

VKI-MG Verband f. Kulturen und Integration: AFRICA NOW! African Music Festival (4.000€)

 

Literatur und Medien:

Hannah von Dahlen: MG anders sehen-Instawalks - Online Foto Projekt (1.580 €)

Lesebühne MG: Lesershow (1.400€)

Florian Schmitz: Diana pirscht (2.000€)

Schrei Auf e.V.: Poesieklang (910€)

Vulvarines: FEMtastic 4 – feminist events for MG (3.000€)

 

Theater:

Eine Erde e.V.: Der See (1.800€)

Intres gGmbH Kulturküche: Küchentheater in der Kulturküche (2.900 €)

Kulturbeutel e.V.: Theater 60+ (2.200€)

Schrei Auf e.V.: Performance-Team (2.840 €)

Waldhaus e.V.: Automat für direktes Theater (2.400€)

 

Comedy:

KLUNNI – Bühne für Clowns & Kultur: Der goldene Klunni – internationales Humor- und Clown-Festival MG Rheydt (2.800€)

Warsama Guled: Frei Schnauze (2.400€)

Tanz:

Anja Abels: MG – in Bewegung! (4.200€)

 

Spartenübergreifend:

Initiative Altstadt: Köntges – Raum für unser Viertel (2.700 €)

Klong Kollektiv: Elysion – Insel der Glückseeligen (1.400€)

Kulturkram e.V.: Chapeau Kultur (8.000€)

Kulturlöwe Niederrhein: KulturZeit - Ein Geschenk aus Kultur und Zeit (8.000€)

Ruth Zadow: Flächenpoesie (4.000€)

 

Aus Restmitteln der Förderung kultureller Bildung werden gefördert:

AKZ e.V.: DJ & Veranstaltungs Workshop (1.910 €)

 

Aus Restmitteln der Freien Kulturförderung 2018 werden gefördert:

Allendorf/Holter: Tales / recap (1.115€)

Citykirche: Konzertreihe "Musik zur Marktzeit (1.000 €)

Ev. Stiftung Hephata: Atelier vor Ort (584,15€)

Warsama Guled: Frei Schnauze (800€)

Reha-Verein: Gefühlte Momente (2.950€)

André Spajic: Jazz@Theaterbar (2.220 €)

Jonas Streyl: Der Wanderer (2.800€)

 

Kulturbüro Mönchengladbach


Wird geladen...

Projektseiten des Kulturbüros
Programmhefte