Die Kulturnacht naht! 161 Programmpunkte mit 309 Aufführungen!

Das größte Kulturevent Mönchengladbachs steht wieder an: Ein halbes Jahr lang haben 43 Veranstaltungsorte unter Leitung des Kulturbüros und der Agentur „terz machen“ die 7. Mönchengladbacher Kulturnacht geplant. Am Samstag, 26. Mai, geht es um 18 Uhr los. Sage und schreibe 161 unterschiedliche Programmpunkte mit insgesamt 309 Aufführungen in allen erdenklichen Sparten sind diesmal in der Nacht der Nächte zu erleben.

Sehr empfohlen wird der Kartenvorverkauf (bis 20. Mai), denn bis dahin kosten die Eintrittskarten bis zu 33 Prozent weniger: statt 12 € (erm. 8 €) an den Abendkassen nur 8 € (erm. 6 €). Die begehrten Eintrittsbänder gibt es in den Stadtbibliotheken in Gladbach und Rheydt oder in Ticketform plus VVK-Gebühr bei allen offiziellen AD-Ticket-Verkaufsstellen (auch online).

Das von den freien und städtischen KulturmacherInnen entwickelte Programm reicht musikalisch von Klassik über Rock und Pop bis zu Jazz und elektronischer Musik und weiter von den Sparten Theater, Tanz, Performance und Mode über Literatur, Kunst, und Film bis zu Workshops und Partys. Die einzelnen Ereignisse dauern maximal 30 Minuten, sodass man von 18 Uhr bis tief in die Nacht hinein richtig viel erleben kann.

Zum ersten Mal haben sich die meisten der VeranstalterInnen bei ihrer Programmplanung an einem Thema orientiert: „Grenzöffnung!“. Neben den geschichtlichen Ereignissen und gesellschaftlichen Fragen, die damit verbunden sind, beschreibt das Thema genau, was die Mönchengladbacher Kulturnacht macht: Ständig werden hier die Grenzen zwischen den künstlerischen Sparten, zwischen sehr unterschiedlichen Programmpunkten an unerwarteten Orten und beim Erleben von bisher Ungesehenem und Ungehörtem überschritten.

In jedem der vier Quartiere erwarten das Publikum wieder besondere Specials: „Heiraten für eine Nacht (oder für immer?)“ kann man etwa im Rathaus Abtei, während im Innenhof Hochzeitsmodenschauen laufen. In der Tiefgarage des Rheydter Marktplatzes bietet eine Soundperformance ein Spektakel sinnlichen Erlebens. Im Quartier Eicken/City überrascht ein Improvisationstheater mit Aktionen zwischen Spiel und Realität. Und in der Altstadt locken spätabends zwischen Citykirche und Kapuzinerplatz diverse Licht- und Videoinstallationen sowie Performances mit akustischem Reiseinstrumentarium.

„Ansonsten ist je nach Vorliebe natürlich jeder Programmpunkt ein eigenes Highlight“, wehrt das Kulturbüroteam die Frage nach herausragenden Beispielen ab. „Die Kulturnacht ist einfach die fantastische Möglichkeit, von Ort zu Ort zu flanieren, neue Erfahrungen zu machen, Spaß zu haben, gute Texte, tolle Songs, spannende Choreographien und wundersame Performances zu erleben, selbst aktiv zu werden und auf der Abschlussparty zu feiern, um die Nacht gemeinsam ausklingen zu lassen. Wer von der großen Auswahl überwältigt ist, bekommt übrigens beste Unterstützung. In jedem Quartier gibt es einen Infostand mit Kulturnacht-Scouts, die bei der individuellen Programmplanung helfen.

Das komplette Programm der von der Stadtsparkasse und der NEW stark geförderten Kulturnacht ist sowohl gedruckt in einem 56-seitigen Heft, das an allen Veranstaltungsorten und in der Gastronomie ausgelegt ist, als auch im Internet unter nachtaktiv-mg.de zu finden. Außerdem ist nachtaktiv mit tagesaktuellen Infos bei Facebook facebook.com/nachtaktiv.mg/ vertreten.

Hier geht es zum Download: Programm Kulturnacht 2018

Kulturbüro Mönchengladbach


Wird geladen...

Projektseiten des Kulturbüros