Umkleide II. Performance-Abend

Ensemblia-Projekt des Kulturbüros

Freunde künstlerischer Performance kamen am Samstag, den 25. April, im Montforts-Quartier auf ihre Kosten. Auf Einladung des Städtischen Kulturbüros und in Kooperation mit der Marketinggesellschaft hatte der Musiker und Künstler Martin Kircher ein spannendes und kontrovers diskutiertes Programm mit internationalen KünstlerInnen zusammengestellt. Über 150 BesucherInnen nahmen daran teil.

Im ehemaligen Umkleideraum II der Maschinenfabrik an der Schwalmstraße traten dabei auch zwei „alte Bekannte“ auf: die polnische Performerin Angelika Foijtuch, die den gesamten Abend über als lebendige Skulptur präsent war, und die Amsterdamer Künstlerin Rosa Sijben. Beide hatten schon in den Jahren zuvor als Atelierstipendiatinnen der Stadt mit ihren Arbeiten für Furore gesorgt. Aus Köln reiste Tina Tonagel an, die eine beeindruckend leise und schöne Klangperformance mittels tropfender Kerzen aufführte. Der Mönchengladbacher Norbert Krause bot eine Glückskeks-Performance. Und aus Berlin hatte Kircher Daniel Löwenbock, Michael Barthel und Krube engagiert, die nach ihren eigenen zum Teil noise-orientierten Präsentationen zum Ende in der vom Mönchengladbacher Killer/Lady entwickelten Performance den im Raum spürbar sedimentierten Zusammenhang von Arbeit, Disziplinierung, Angst und Widerstand in einer aggressiven Form hautnah erlebbar machten. Gezeigt wurde in diesen Einzelauftritten und Kollaborationen innerhalb von zwei Stunden ein breites Spektrum unterschiedlicher, teils musikalischer Ansätze dieser Kunstform. 

Gefördert wurde das Projekt durch NOI!-Catering, die MGMG und das Kultursekretariat NRW.

Kulturbüro Mönchengladbach


Wird geladen...

Projektseiten des Kulturbüros
Programmhefte