Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Das Projekt „Bildungskoordination für Neuzugewanderte“ hat seine Arbeit aufgenommen

Die Stadtverwaltung Mönchengladbach nimmt am Bundesprogramm „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“  des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) teil. Die Maßnahme zielt auf ein verbessertes Management im gesamten Themenfeld Integration durch Bildung. Die bereits seit Jahren bewährten Strukturen und Modelle zur Integration zugewanderter Menschen in das Bildungssystem sollen noch besser vernetzt und das Themenfeld als Querschnittsaufgabe in der Verwaltung etabliert werden.

 

Die Aufgaben umfassen konkret:

  • Regionale Bildungsakteure innerhalb und außerhalb der Verwaltung entlang der „Bildungskette“  von der frühkindlichen Bildung bis hin zur Erwachsenenbildung zu identifizieren und deren Bildungsangebote für Neuzugewanderte strukturiert transparent machen;

  • Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte in der Region und Vernetzung der Bildungsakteure (Abstimmung von Angeboten, Optimierung von Angebot und Nachfrage, Aufbau von Kommunikationsstrukturen);

  • Vernetzung zivilgesellschaftlicher Akteure;

  • Beratung von Entscheidungsinstanzen in der Kommune.

Das Projekt ist angesiedelt im Team Kommunales Bildungsmanagement/Bildungsplanung beim Fachbereich Schule und Sport.

Mit einer vollen Stelle  

Frau Claudia Mazini,

Dipl. Sozialpädagogin,

Tel.: 02161 - 25 53756;

E-Mail: Claudia.Mazini@Moenchengladbach.de

In Teilzeit                           

Frau Patricia Mangold-Jütten

Dipl. Sozialpädagogin und Sozialmanagement (M.A.),

Tel.: 02161 - 25 53782; 

E-Mail: Patricia.Mangold-Juetten@Moenchengladbach.de

Wir hoffen auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit allen Akteuren.