Hier informiert Sie das Team "Kommunales Bildungsmanagement" über aktuelle Entwicklungen aus dem Handlungsfeld.


Was kommt nach der Schule?

Nicht alle Jugendlichen schaffen einen reibungslosen Übergang von der Schule in den Beruf oder auf eine weiterführende Schule. Um diesen Schülerinnen und Schülern "last minute" zu helfen einen Anschluss zu finden, veranstaltet das Team Kommunales Bildungsmanagement am 19.09.2019 eine Matchingveranstaltung, auf der Jugendliche einen Platz am Berufskolleg, am Weiterbildungskolleg, an der Volkshochschule oder in einer Maßnahme finden können.

Hier gibt es detaillierte Informationen zu der Veranstaltung.

Hier finden Sie einen Rückblick auf die Veranstaltung.


Aktuelles aus KAoA

Der neue Flyer zu den Berufsfelderkundungstagen ist verfügbar

Ab sofort ist hier der neue Flyer für die Berufsfelderkundungen im Schuljahr 2019/20 herunterladbar.

 

 

Erfolgsfaktor Eltern in der Berufsorientierung

 

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen ihrer Kinder – auch im Themenfeld Übergang Schule – Beruf. Hier stellen sie häufig eine Vorbildfunktion dar. Daher haben die vier Kommunalen Koordinierungsstellen des Mittleren Niederrheins unter Leitung der KoKo Mönchengladbach im Schuljahr 2018/19 eine Workshop-Reihe zum Thema „Elternarbeit in der Berufsorientierung“ veranstaltet.

 

Die Workshops liefen unter externer Moderation; gefördert werden sie aus dem Projekt „Qualifizierungsvorhaben“ der G.I.B. (Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH).

 

Hier können Sie mehr über die ersten Ergebnisse erfahren.

 

Ab dem neuen Schuljahr 2019/20 beteiligen sich vier weiterführende Schulen in MG an dem Pilotprojekt, das aus der Workshop-Reihe hervorgegangen ist. Die Elternabende in Klasse 8 werden ausgebaut und Experten im Übergang Schule - Beruf eingeladen, um sich den Eltern vorzustellen.

 

Am 11. September 2019 fand in der VHS Mönchengladbach die Einführungsveranstaltung zu KAoA in Klasse 8 für alle Klassenlehrerinnen und -Lehrer dieser Jahrgangsstufe statt. Im Folgenden finden Sie die Power Point sowie die Fotodokumentation der Arbeitsphasen.

Am 09. Mai 2019 besuchten vier Schülerinnen und Schüler den Fachbereich Schule und Sport für die diesjährigen Berufsfelderkundungen.

Hier können Sie nachlesen, was die Jugendlichen an diesem Tag erlebt haben.

Am 27.06.2019 waren noch einmal acht Jugendliche für ihre BFE im Fachbereich und lernten die verschiedenen Abteilungen kennen.

Die Kommunale Koordinierungsstelle der Stadt Mönchengladbach hat für das Schuljahr 2017/18 alle Standardelemente von KAoA evaluiert. Dazu wurden unter anderem die Schülerbewertungen der Potenzialanalysen ausgewertet, die StuBOs der Mönchengladbacher Schulen zur Umsetzung der einzelnen KAoA-Bausteine befragt oder aber die Unternehmen nach ihrer Einschätzung über den Ablauf der betrieblichen Berufsfelderkundungen gebeten.

Den gesamten Bericht können Sie hier abrufen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Kommunale Koordinierungsstelle der Stadt Mönchengladbach.


Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Viele Neuzugewanderte in Mönchengladbach brauchen Hilfe oder Unterstützung bei der Suche nach dem richtigen Angebot. Die neue Datenbank möchte Neuzugewanderten, Helfer*innen und anderen Akteuren Orientierung bieten. Hier finden sie zahlreiche Angebote zu den Bereichen Beratung, niederschwellige Deutschkurse, Bildung, Beruf, Ehrenamt, Kultur und Sport.

Die Bildungskoordinatorinnen für Neuzugewanderte haben neue Informationen in verschiedenen Themenbereichen zusammengestellt. Unter Informationen zum Thema Beruf können unterstützende Materialien unter anderem zur Zeugnis- und Berufsanerkennung abgerufen werden.

 

Im Bereich Informationen zum Thema Schule finden Sie unter anderem neue Bestimmungen zu Bildung und Teilhabe sowie Sprach-Apps für Kinder.

 

Mehrsprachige Arbeitshilfen und Informationsmaterial, welches die sprachliche und kulturelle Bildungsarbeit mit neu zugewanderten Menschen unterstützen kann, haben die Bildungskoordinatorinnen hier zusammengestellt.

Am 10. April 2019 fand im Haus der Erholung die diesjährige Integrationskonferenz in Mönchengladbach statt. Die Bildungskoordinatorinnen für Neuzugewanderte, Frau Claudia Mazini sowie Frau Patricia Mangold-Jütten, leiteten im Zuge dessen eine der Arbeitsgruppen und führten in das Thema "Bildungschancen für neuzugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene" ein.

In Kleingruppen von jeweils 8 bis 10 Teilnehmer/innen wurden sieben Fallbeispiele von Neuzugewanderten unter anderem daraufhin untersucht, mit welchen Herausforderungen und Barrieren die jungen Leute konfrontiert werden und was es bräuchte, um ihnen die berufliche Integration zu erleichtern.

Die dazugehörige Power Point sowie die einzelnen Gruppenarbeitsergebnisse finden Sie hier.


Perspektive Bildung.Mönchengladbach

Das Bildungsportal MG  komprimiert die Angebote von der frühkindlichen Bildung bis zur Erwachsenenbildung und soll Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit geben, sortiert nach Themenbereichen zum Fachbereich der Stadt oder zu entsprechenden Institutionen schnell ein entsprechendes Angebot zu finden. Das Portal soll unter dem Begriff „Lebenslanges Lernen“ sowohl Familien mit Kindern als auch Jugendliche, Erwachsene und Fachkräfte in der Beratung unterstützen.

Der Bildungskompass MG bietet Ihnen einen möglichst ganzheitlichen Überblick über die Bildungswege im Übergang Schule - Beruf.

Sie finden dort eine Bildungsdatenbank, in der Sie unter anderem nach Berufsorientierungs- und Berufsberatungsangeboten in Mönchengladbach suchen können. Zudem führt Sie der Bildungskompass unter "Bildungsgänge Berufskollegs / gymnasiale Oberstufe" auf die Seiten von "schüler online", auf denen Sie sich über die verschiedenen Bildungsgänge der Berufskollegs sowie des Weiterbildungskollegs und über die gymnasiale Oberstufe an den Gesamtschulen, Gymnasien sowie Berufskollegs der Stadt informieren können.

Wie gestalten sich in Mönchengladbach die Bildungsprozesse im Übergang von der Kita in die Grundschule? Wie haben sich die Schulabschlüsse im Zeitverlauf entwickelt und welche präventiven Bildungs- und Jugendhilfeangebote unterstützen die Kinder und Jugendliche in dieser Stadt? Mit solchen und vielen weiteren Fragen befasst sich der 1. Bildungs- und Jugendhilfebericht Mönchengladbach 2018. Diesen hat der Fachbereich Schule und Sport in einer fachübergreifenden Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Fachbereich Kinder, Jugend und Familie im Rahmen des Projektes Perspektive Bildung.Mönchengladbach erstellt. Den gesamten Bericht können sie hier abrufen


"Schüler Online"

Der Fachbereich Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach hat mit Beginn der Anmeldephase für das Schuljahr 2019/2020 das web-basierte Anmeldeverfahren von den weiterführenden Schulen (Förder-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) zu den Berufsbildenden Schulen sowie den Schulen mit gymnasialer Oberstufe (Berufskollegs, einschließlich Berufsschulne sowie für die gymnasiale Oberstufe an Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs) „Schüler online“ eingeführt. Zugleich wurden die so genannten EBK-Bögen („Einschulungsverfahren Berufskollegs“) durch das Anmeldeverfahren "Schüler Online" abgelöst.

Mit „Schüler Online“ müssen die Schülerinnen und Schüler keinen Papierbogen mehr ausfüllen, um den Anmeldevorgang auszulösen, sondern melden sich online bei der gewünschten Schule für einen Bildungsgang an. Der Vorteil für die Schulen der Sekundarstufe I („abgebende Schulen“) liegt darin, dass es nun einfacher ist, den weiteren Werdegang ihrer Schülerinnen und Schüler im Blick zu haben, um besser die Einhaltung der Schulpflicht überwachen zu können. Die Jugendlichen haben mit dem neuen System den Stand ihrer Bewerbung im Blick und können sich darüber hinaus einen umfassenden Überblick über die Bildungsangebote insbesondere der Berufskollegs verschaffen. Die Schulen der Sekundarstufe II („aufnehmende Schulen“) können ihr Angebot zentral darstellen sowie die Schülerbewerbungen schneller erfassen und steuern. In den Feedbacks der an Schüler Online teilnehmenden Schulen waren es dann im Wesentlichen diese Vorteile, die besonders herausgestellt wurden und die zum positiven Grundtenor gegenüber dem neu eingeführten technischen System zur Unterstützung von Übergängen an Schulen und den damit verbundenen Verwaltungsvorgängen beitrugen.

Die Erfassung von und der Umgang mit Daten in „Schüler Online“ erfolgt hierbei auf Grundlage der aktuell gültigen Richtlinien zum Datenschutz. Die Daten in "Schüler Online" sind 256-Bit-verschlüsselt und das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), welches das Portal betreibt und die Software entwickelt hat, ist nach der internationalen Sicherheits-Norm (ISO 27001) vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert (letztmalig im Jahre 2018). Im Übrigen gelten die allgemeinen Anforderungen an den Datenschutz und die Datenübermittlung gem. der „Verordnung über die zur Verarbeitung zugelassenen Daten von Schülerinnen, Schülern und Eltern“ (VO-DV I) fort.

 

Ab 1.12.2019 beginnen dann die Vorbereitungen für die zweite „Schüler Online“-Runde, bevor nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse im aktuellen Schuljahr 2019/20 die Anmeldephasen für das kommende Schuljahr 2020/21 starten. Schüler Online geht damit in sein zweites Jahr

Bereits für November ist eine weitere Schulung zum Umgang mit „Schüler Online“ für Sekretariate, Lehr- und Beratungskräfte in Schulen geplant.

Den genauen Termin und Ort für die Schulung sowie die Anmeldetermine für das Schuljahr 2020/21 erfahren Sie demnächst hier auf der Homepage. Schulen werden rechtzeitig schriftlich in Kenntnis gesetzt.

 

Ratsuchende wenden sich bitte an Herrn Maximilian Rottmann, Tel. 02161 25 53781, in der Abteilung Schulorganisation und Schulaufsicht im Fachbereich Schule und Sport.

 

Weitere Infos: www.schueleranmeldung.de

PowerPoint-Präsentation zur Auftaktveranstaltung "Einführung von Schüler Online" vom 6. Juni 2018 im Gymnasium An der Gartenstraße

Die Datei kann hier heruntergeladen werden.

 

Die Anmeldung bei "Schüler Online" für Schülerinnen und Schüler erfolgt über die Plattform www.schueleranmeldung.de.

Dies ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, da zunächst die Bildungsangebote Mönchengladbacher Schulen in "Schüler Online" einzupflegen sind.

Auf der oben angegebenen Internetplattform finden Sie weitergehende Informationen zu "Schüler Online" (u.a. eine Übersicht über die Bildungsangebote der an Schüler Online teilnehmenden Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen in NRW).

 

SCHULUNGS-TERMINE (ANKÜNDIGUNG)

Die Schulungen zur Anwendung von „Schüler Online“ sind geplant für Montag, den 12.11.2018 und Dienstag, den 13.11.2018.

Die Schulung dauert insgesamt drei Stunden; es werden Termine von 9 – 12 Uhr und von 13 – 16 Uhr für jeweils 20 Personen angeboten. Die Einladungen und Anmeldungen dazu folgen noch. Pro Schule entsenden Sie bitte i.d.R. zwei Teilnehmer/innen.

Mit der Anmeldephase für das Schuljahr 2019/2020 werden die EBK-Bögen (Einschulungsverfahren Berufskollegs) durch schüler online abgelöst. 

Alle Schülerinnen und Schüler können sich online über www.schueleranmeldung.de für verschiedene Bildungswege anmelden oder bewerben:

  • Für einen Bildungsgang an einem Berufskolleg

  • Für die Berufsschule (sofern ein Ausbildungsvertrag bereits vorhanden ist)

  • Für die gymnasiale Oberstufe an einer Gesamtschule, einem Gymnasium oder Berufskolleg.

Eine Übersicht der Anmeldezeiträume im Schuljahr 2018/19 sowie weitere Kurzinformationen zum Herunterladen finden Sie unter der Rubrik schüler online.

 

Den aktuellen schüler online-Flyer für Schülerinnen und Schüler können Sie hier abrufen. Erstinformationen zur Registrierung als Ausbildungsbetrieb oder Bildungsträger haben wir für Sie hier hinterlegt.

Am 12. und 13.11.2018 fanden im Berufskolleg Volksgarten für Wirtschaft und Verwaltung und im Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung die Anwenderschulungen für die abgebenden und aufnehmenden Schulen zu schüler online statt. Die PowerPoint-Präsentation zu diesen Veranstaltungen kann hier heruntergeladen werden.