Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Zwei Dezernate der Stadt Mönchengladbach unterzeichnen gemeinsam die Zielvereinbarung mit der "Transferagentur für Großstädte"

(Der folgende Text wurde von der "Transferagentur für Großstädte" am 28.6.2018 veröffentlicht. Zum Original bitte hier entlang.)

 

Wie können wir die Bildungsteilhabe aller Bürgerinnen und Bürger Mönchengladbachs verbessern? Welche Strukturen müssen geschaffen werden? Und wie kommen wir zu einer stärker sozialräumlich ausgerichteten Betrachtung? Um den Antworten auf diese Fragen näher zu kommen und entsprechende Strukturen und Prozesse weiter zu systematisieren, begleitet die Transferagentur für Großstädte Mönchengladbach seit 2016. Seitdem nimmt die Stadt unter dem Titel „Perspektive Bildung. Mönchengladbach“ auch am BMBF-Förderprogramm „Bildung integriert“ teil.

 

Mit der zweiten Förderphase der „Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement“ wurde nun die Zielvereinbarung aktualisiert. Dr. Gert Fischer, Beigeordneter für Bildung, Kultur, Sport, und Dörte Schall, Beigeordnete für Recht, Soziales, Jugend, Gesundheit, Verbraucherschutz, unterzeichneten die Vereinbarung. Damit setzen sie ein Signal: Der Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements liegt in beiderseitigem Interesse, denn für die Verbesserung der Bildungsteilhabe in der Stadt braucht es integrierte Strategien und die Expertise beider Fachressorts.

Die Zielvereinbarung hält die Vorhaben der Stadt beim Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements fest: So steht beispielsweise die Veröffentlichung des ersten Mönchengladbacher Jugendhilfe- und Bildungsberichts bevor. Der Grundstein für ein ressortübergreifendes datenbasiertes Arbeiten ist damit gelegt. Darüber hinaus ist eine Bestandsaufnahme geplant, die in einer Datenbank im Bereich Übergang Schule und Beruf münden soll.

„Durch diesen Bericht und die Unterstützung durch das Projekt werden wir in der Stadt Mönchengladbach erstmals in die Lage versetzt, uns einen umfassenden Überblick über die Bildungssituation – beginnend mit frühkindlicher Bildung bis zum Übergang in den Beruf – zu verschaffen und aus den Ergebnissen datenbasierte Maßnahmen herzuleiten. Die Unterstützung durch die Transferagentur für Großstädte ist dabei sehr wertvoll“, so die beiden zuständigen Dezernenten Dörte Schall und Dr. Gert Fischer.

 

Die Bildungsmanager und Bildungsmonitorer des Förderprogramms „Bildung integriert“ sind Teil des Teams „Kommunales Bildungsmanagement/Bildungsplanung“ beim Fachbereich Schule und Sport, das gemeinsam mit der Jugendhilfeplanung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie die übergreifenden Programme im Bereich der Bildung und der Jugendhilfe bündelt, die Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung entlang der individuellen Bildungsbiografien koordiniert und konkret daran arbeitet, die Übergänge in der Bildungslandschaft Mönchengladbach zu verbessern.