Das Fortbildungsangebot des Regionalen Bildungbüros für das 2. Halbjahr 2020

 Dem Corona-Virus zum Trotze- das Fortbildungsprogramm für das 2. Halbjahr liegt vor. Es besteht aus einer Mischung von Angeboten, die eigentlich im 1. Halbjahr stattfinden sollten und neuen Angeboten. Einige Fortbildungen werden stark nachgefragt und in absehbarer Zeit ausgebucht sein, deswegen raten wir zur zeitnahen Anmeldung.  Riskieren Sie ruhig einen Blick in das Angebot, es könnte sich lohnen. Ein Hinweis noch in eigener Sache: Bitte nutzen Sie zur Anmeldung ausschließlich das offizielle Anmeldeformular.   

 

Sie haben Wünsche, Ideen oder Anregungen für Fortbildungen? Dann teilen Sie uns diese mit!

Fortbildungen im Bildungsnetzwerk

Impressionen aus der Fortbildung Tanzsack

Im Rahmen dieser Fortbildung wurden die Tanzsäcke hinsichtlich ihres möglichen Einsatzes in Kitas und Schulen thematisiert. Gerade für Kinder, die scheu sind, Handicaps haben oder aber grundsätzlich nicht gern im Mittelpunkt stehen, bieten die Tanzsäcke so gesehen einen Sichtschutz. Die Kinder können sich somit im Schutz bewegen und sich an der ein oder anderen Stelle bewegungstechnisch mehr zutrauen. Weil die Anschaffung von Tanzsäcken kostenintensiv ist, verleiht das Regionale Bildungsnetzwerk interessierten pädagogischen Institutionen die Tanzsäcke zum Erproben. Bei der Rückgabe müssen die Tanzsäcke nach Gebrauch gewaschen sein. Wer Interesse an der Ausleihe der Tanzsäcke hat, kann sich an das Team des Regionalen Bildungsnetzwerkes wenden.

Und das ist noch wichtig:

Die Tanzsäcke wurden aus den Fördermitteln des Inklusionsfonds der Bezirksregierung Düsseldorf angeschafft.

 

Rückschau auf das Fortbildungsprogramm 2019

 

Die vom Regionalen Bildungsnetzwerk angebotenen Fortbildungen sind vielfältig und decken einen breiten Themenbereich ab. Im Fortbildungsprogramm wurde neben der Nachhaltigkeit, die im Workshop „Entdecke den Schatz am Wegesrand“ und in den Workshops des Netzwerktages „Mach was draus“ und „Grown your own veggies“ thematisiert wurde, wurde der künstlerisch-sportliche und zugleich inklusive Aspekt im Workshop „Jonglieren“  großgeschrieben. Interessante Anregungen gab es bei „Gebt den Kindern die Verantwortung zurück“. Dort wurde um Vertrauen gegenüber Kindern geworben und für Mündigkeit plädiert. 

 

Die im September 2018  begonnenen Themenreihe „Soziales Miteinander – Kinder und Jugendliche stark machen“ und den dazu angebotenen Fortbildungen „Gewaltpräventionsmaßnahmen – Chancen und Grenzen zur Stärkung des Selbstbewusstseins“ und „Achtsamkeit im Schulalltag“ wurde im Jahr 2019 fortgeführt und abgeschlossen.

 

In diesem Jahr wurde in der Sprachlichen Bildung das Thema „Lesen“ groß geschrieben. Begonnen wurde beim Treffpunt Sprache mit der Fragestellung „Lesen – unser Kinder noch?“. Auf dem Netzwerktag standen Vorlesetechniken im Fokus eines Workshops Abgerundet wurde das Thema in diesem Jahr mit dem Workshop „Buchtipps für Jungs“. Aufgrund seiner Wichtigkeit wird das Thema „Lesen“ auch in den kommenden Jahren immer wieder auf Veranstaltungen besprochen werden.

 

Der Workshop „Märchen und ihre Kraft“ entpuppte sich als Ideenbörse. Unzählige Möglichkeiten der Besprechung und  Bearbeitung mit musikalischer Untermalung von Märchen erhielten die Teilnehmer*innen.

 

Beeindruckend und zum Teil erschreckend waren die Informationen, die die Teilnehmer*innen im Treffpunkt Sprache „Kindeswohlgefährdung“ erhielten. Inklusion und Kommunikation wurden in dem Treffpunkt Sprache „Autismus – wenn die Kommunikation anders verläuft“ thematisiert.

 

Bei dem WiNetziA-Workshop „Inhalte und Netzwerkarbeit“ wurden mögliche Kooperationspartner vorgestellt und gewinnbringende Kooperationsvereinbarungen erörtert.  

 

Sie sehen also, viele unterschiedliche Bedarfe der Fachkräfte versuchen wir mit Fortbildungen zu begegnen. Neben der Wissensvermittlung steht hier auch zusätzlich der kollegiale Fachaustausch und der Aufbau zukünftiger Kooperationen fast beiläufig und doch von zentraler Bedeutung und Auswirkung im Mittelpunkt des informellen Teils von Fortbildungen. Jede Fortbildung stellt eine Optimierung der Kooperation dar und stärkt den Auftrag des Regionalen  Bildungsnetzwerkes.

 

 

Kontakt:


Regionales Bildungsbüro

Stadt Mönchengladbach

Berliner Platz 19

41061 Mönchengladbach

Abteilungsleitung: Cora Alyassin