Hier finden Sie aktuelle Themen aus den verschiedenen Bereichen des Regionalen Bildungsbüros.


Weiter zum Online-Formular!

Für Jugendliche, die noch kurzfristig nach freien Ausbildungsstellen, Aufnahmemöglichkeiten an städtischen Berufskollegs oder ausbildungs- oder berufsvorbereitenden Maßnahmen suchen, gibt es jetzt eine besondere „last minute“-Vermittlungsaktion zu Beginn des neuen Schul- und Ausbildungsjahres!

In einem persönlichen Beratungsgespräch können Jugendliche mit Expertinnen und Experten der Agentur für Arbeit, der Kreishandwerkerschaft, des Ausbildungsverbundes Mönchengladbach, des Berufsbildungszentrums oder der städtischen Berufskollegs in Kontakt treten und mit ihnen gemeinsam ihre nächsten beruflichen Schritte planen.

Dazu ist ab sofort über ein Online-Formular auf der städtischen Homepage www.stadt.mg/weiter-mit-beruf ein persönlicher Steckbrief ausfüllbar. Das Team der Kommunalen Koordinierungsstelle in der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ leitet diese gebündelt an die verschiedenen Bildungspartner weiter. Die Partner, die die Jugendlichen im Online-Formular ausgewählt haben, werden sich dann schnellstmöglich telefonisch mit ihnen in Verbindung setzen. Je konkreter die Interessen angegeben werden, desto gezielter ist eine Vermittlung in ein passendes Bildungsangebot möglich.

Die Aktion „Perspektive Zukunft. My next Step Online“ wird von der Kommunalen Koordinierungsstelle in der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ im Regionalen Bildungsbüro des Fachbereichs Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach zusammen mit den Bildungspartnern zur Verfügung gestellt.

Bei Fragen wenden sich Jugendliche oder deren Erziehungsberechtigte an die Kommunale Koordinierungsstelle per Telefon an 02161-25-50706 oder per E-Mail an schule-beruf@moenchengladbach.de.

Weiter unter: www.stadt.mg/weiter-mit-beruf

Schon gewusst? Mit dem Pflegeberufegesetz gibt es seit 2020 eine neue generalistische Pflegeausbildung. Diese befähigt die Auszubildenden, Menschen aller Altersstufen und in allen Versorgungs bereichen zu pflegen. Das heißt im Krankenhaus, in einer Pflege einrichtung oder ambulant in der Wohnung des Pflegebedürftigen.

 

Die Ausbildung besteht aus einem praktischen und einem schulischen Teil. Der praktische Teil überwiegt und ist durch den Einsatz im Krankenhaus, in einer Pflegeeinrichtung, beim ambulanten Pflegedienst sowie im pädiatrischen und psychiatrischen Bereich sehr abwechslungsreich. Nach drei Jahren schließen die Auszubilden den die generalistische Pflegeausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau" bzw. „Pflegefachmann" ab. Der Abschluss wird automatisch in allen Ländern der Europäischen Union anerkannt.

 

Wer die Ausbildung abgeschlossen hat, kann sich auf vielfältige Einsatzfelder und Entwicklungsmöglichkeiten in allen Bereichen der Pflege freuen, denn ein Wechsel zwischen den pflegerischen Versorgungsbereichen ist mit dem generalistischen Berufsab schluss jederzeit möglich. Das macht die neue Pflegeausbildung so attraktiv.

 

Hier geht´s zur Broschüre.

Weitere Infos: http://www.pflegeausbildung.net

Vom 29. Juni bis 22. Juli 2020 findet das Azubi-Speed-Dating der IHK Mittlerer Niederrhein vollständig online statt. 

Mit Hilfe eines Online-Terminkalenders können Ausbildungsinteressierte ab dem 18.6.2020 bis zum finalen Tag, den 22.7.2020, ein Bewerbungsgespräch zu den eingestellten Terminen buchen. Nach nur drei Klicks über die Homepage der IHK MN ist der Termin für einen Telefon- oder Videoanruf mit dem Unternehmen vereinbart und ein Ausbildungsplatz ein ganzes Stück näher gerückt.

 

Weitere Information im IHK-Flyer (s. links)

und auf der Homepage der IHK.

Wir wünschen viel Erfolg!

Mit der Online-Plattform www.whkt.de/findedeinhandwerk unterstützen die Handwerkskammern in Nordrhein-Westfalen und der Westdeutsche Handwerkskammertag junge Menschen auf dem Weg in die berufliche Ausbildung. Der neue Online-Service bietet passend zur Coronazeit ein sehr einfaches wie effizientes Angebot.

Jugendliche, die noch in diesem Jahr eine Anschlussperspektive nach der Schule suchen, melden sich mit Angabe ihres Wunschberufs auf der Website ww.whkt.de/findedeinhandwerk und die Handwerkskammer vor Ort vermittelt passende Ausbildungsbetriebe in der Region der bzw. dem Ausbildungssuchenden.

 

Wer sich lieber selbst auf die Suche macht, findet in den Lehrstellenbörsen der Handwerkskammern offene Lehrstellen: https://handwerk.de/lehrstellen-radar

Um den ein oder anderen Handwerksberuf zunächst im Praktikum zu testen, kann das Online-Praktikumsnavi durchsuchen: whkt.de/praktikumsnavi/index.php

Am 16.6.2020 von 10 bis 16 Uhr startet die Arbeitsagentur Mönchengladbach den "Tag der telefonischen Berufsberatung".

Ohne Voranmeldungen können (noch unentschlossene) Jugendliche in ein persönliches Beratungsgespräch mit den Expertinnen und Experten der Agentur für Arbeit treten, um über Ausbildungsmöglichkeiten, Zugangsvoraussetzungen und individuelle Anschlussperspektive zu sprechen.

Die Berufsberatung ist in dieser Zeit unter folgender Rufnummer zu erreichen: 02161- 4042500

 

Darüber hinaus steht das Berufsinformationszentrum (BIZ) ab sofort jeden Donnertag mit telefonischen Sprechstunden (Tel. 02161 4042250) zur Verfügung. Es empfiehlt sich einen telefonischen Beratungstermin per E-Mail vorab zu vereinbaren:

moenchengladbach.biz@arbeitsagentur.de (bitte Telefonnummer angeben!)

 

Weitere individuelle Beratungstermine können jederzeit per E-Mail vereinbart werden unter moenchengladbach.berufsberatung@arbeitsagentur.de.

Bitte in der E-Mail mitteilen:

  1. Worum es geht? (Anliegen)
  2. Wann soll der Rückruf erfolgen?
  3. Unter welcher Telefonnummer soll der Rückruf erfolgen?

 

Weitere Infos: www.arbeitsagentur.de/moenchengladbach

Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus schränken die Durchführung von Informationsveranstaltungen stark ein. Ausbildungsmessen finden nicht statt und Ausbildungssuchende können sich nur eingeschränkt über Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten informieren. Wohl wissentlich, dass sich das breite Angebot auf Messen nicht ersetzen lässt, bietet die Handwerkskammer ab sofort Webinare zu unterschiedlichen Themen an.

Ausbildungssuchende, aber auch Eltern oder Pädagog*innen können sich dadurch auf digitalem Weg über eine handwerkliche Ausbildung informieren. Neben allgemeinen Themen zur Berufswahl werden auch Webinare für spezielle Zielgruppen, wie Studienzweifelnde angeboten.

Die aktuellen Webinare werden auf der Homepage der Handwerkskammer Düsseldorf unter https://www.hwk-duesseldorf.de/ veröffentlicht. Dort finden Sie ebenfalls die Möglichkeit zur Anmeldung.

An Webinaren kann über Mobilgeräte oder einen Laptop/PC teilgenommen werden. Sie können sich mittels Kamera und Mikrofon zuschalten oder als stille Zuhörer*innen Ihre Fragen in der Chatfunktion stellen. 

Alle Angebote der HWK von Juli bis Dezember 2020 zu Ausbildung und Berufsorientierung erhalten Sie als PDF unter: download 

Wie jedes Jahr warten zu diesem Zeitpunkt noch viele freie Ausbildungsstellen auf Bewerberinnen und Bewerber. Anders als sonst fällt in diesem Jahr die Kontaktaufnahme mit den Bewerberinnen und Bewerbern bedingt durch Covid-19 und seine Nachwirkungen schwerer. 

Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit hat in Zusammenarbeit mit den Kammern in Abstimmung mit dem MSB und MAGS eine Übersicht über die freien Ausbildungsstellen in Ihrem Arbeitsagentur-Bezirk zusammengefasst.

Die Übersicht für Mönchengladbach finden Sie als PDF-Datei << hier >>
 
Informationen zu den einzelnen freien Ausbildungsstellen hinter den in der Liste kumulierten Zahlen, inklusive Bewerbungsmöglichkeiten, sind in den folgenden Plattformen zu finden:

     

Bei Fragen zur Ausbildungsplatzsuche steht Ihnen die Agentur für Arbeit unter der Telefonnummer 0800 - 4 5555 00 (wird auf lokale Agenturen für Arbeit geroutet) sowie die lokalen Kammern gerne zur Verfügung.

 

 

 


Kommunale Koordinierungsstelle

im Landesvorhaben "Kein Abschluss ohne Anschluss"

Du suchst eine Ausbildung im gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufe?

Bis zu 60 Verbundpartner des AV Ausbildungsverbund Mönchengladbach GmbH suchen junge Menschen, um Ihnen die Türe zur Ihrer Karriere zu öffnen.

 

Verbessere die Chancen bei der Bewerbung und nimm an den Eignungstests teil.

Terminabsprache: Erfolgt über die Klassenleitung 

Ort: AV Ausbildungsverbund Mönchengladbach GmbH

Landgrafenstr. 45, 41069 Mönchengladbach

Ansprechpartnerin: Fr. Winkels-Ramos, Tel.: 02161 8212814

Dauer: gewerblich-technisch: 3h 30min; kaufmännisch: 2h 

 

Weitere Infos im Flyer!

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen stellt zum 1. August 2021

 

4 Auszubildende zur Kauffrau / zum Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)

- Fachrichtung Landesverwaltung - ein.

 

Sie streben einen Realschulabschluss oder einen entsprechenden Abschluss an einer weiterführenden Schule an oder haben diesen bereits erworben? Dann bewerben Sie sich! 

 

Die detaillierte Stellenausschreibung finden Sie im Internet unter

www.umwelt.nrw.de/ueber-uns/arbeitgeber-umweltverwaltung/stellenangebote.

 

Bewerbungsschluss ist der 22.09.2020.

Nach den Vorgaben der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ist die Berufliche Orientierung im Schuljahr 2020/21 wieder verpflichtend umzusetzen – entsprechend der jeweils aktuell gültigen Corona-bedingten Einschränkungen und unter Berücksichtigung des vorherrschenden Angebots (bspw. Praxisplätze).

 

KAoA-Schulinformation zum Schuljahresbeginn 2020/21 (vom 20.8.2020):

1.) Aktuelle Hinweise zur konkreten Umsetzung von KAoA finden Sie hier.

2.) Lesen Sie hier nach, welche Neuerungen in KAoA bestehen.

Der neue Flyer zu den Berufsfelderkundungstagen ist verfügbar

Ab sofort ist hier der neue Flyer für die Berufsfelderkundungen im Schuljahr 2020/21 herunterladbar. Berufsfelderkundungen finden in diesem Schuljahr 2020/21 in der Zeit vom

 

19. - 23. April 2021 und 14. - 18. Juni 2021 statt.

 

Im Landesvorhaben sind die Berufsfelderkundungen ab Klasse 8 verpflichtende Schulveranstaltungen und werden in der Schule vor- und nachbereitet. Dadurch wird die gezielte Auswahl des späteren Betriebspraktikums in Klasse 9 und/oder 10 unterstützt.

Um Schülerinnen und Schüler die Suche nach einem geeigneten Berufsfelderkundsplatz zu erleichtern und Unternehmen oder Betrieben die Möglichkeit zu bieten, entsprechende Angebote den Schülerinnen und Schüler zu unterbreiten, haben die Kommunalen Koordinierungsstellen zusammen mit der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein und Vertretern aus Schule, Wirtschaft und Arbeitsagentur die Internetplattform www.fachkräfte-für-morgen.de ins Leben gerufen.

 

Die Angebote der Homepage werden stetig erweitert!

Neben der Buchung von BFE- und Praktikums-Plätzen stehen mittlerweile auch

  • ein Veranstaltungskalender mit aktuellen Angeboten zum Thema Berufs- und Studienorientierung in der Region sowie
  • der interaktive Berufswege-Navigator für einen Überblick über passende

    Anschlussmöglichkeiten nach dem eigenen Schulabschluss zur Verfügung.

 

Alle Informationen zu den Angeboten von www.fachkräfte-für-morgen.de liegen nun gebündelt als Flyer vor.

Wie das Schulministerium NRW auf der eigenen Internetseite mitteilt, erhalten mit der geplanten Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß § 52 Schulgesetz sowohl Schulleitungen, Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern Rechtssicherheit im Umgang mit der neuen Form des Unterrichts. (Quelle:

www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten)

 

Die Verordnung soll nach Zustimmung des Ausschusses für Schule und Bildung des Landtags rückwirkend zum 1. August 2020 in Kraft treten und wird zur Unterstützung der Schulen ergänzt durch eine pädagogisch-didaktische Handreichung. Die Schulen werden gebeten, die Verordnung im Vorgriff anzuwenden.

 

Wichtige Eckpunkte lauten:

  • Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht im Hinblick auf die Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden der Schülerinnen und Schüler wie der Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte gleichwertig.
  • Die Schulleitung richtet den Distanzunterricht auf der Grundlage eines pädagogischen und organisatorischen Plans ein und informiert die zuständige Schulaufsicht sowie die Eltern hierüber.
  • Distanzunterricht soll dann digital erteilt werden, wenn die Voraussetzungen hierfür vorliegen, also insbesondere eine ausreichende technische Ausstattung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte gewährleistet ist.
  • Schülerinnen und Schüler erfüllen ihre Schulpflicht durch Teilnahme am Distanzunterricht.
  • Die Leistungsbewertung erstreckt sich auch auf die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Klassenarbeiten finden in der Regel im Präsenzunterricht statt. Daneben sind weitere in den Unterrichtsvorgaben vorgesehene und für den Distanzunterricht geeignete Formen der Leistungsbewertung möglich.
  • Die Verordnung erstreckt sich auf die Bildungsgänge aller Schulstufen und Schulformen. Sie wird bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 befristet.

 

Als Handreichung zur Entwicklung organisatorischer, didaktischer und pädagogischer Konzepte sowie mit Hinweisen zur Leistungsbewertung steht ab sofort eine Broschüre zum Distanzlernen zur Verfügung: https://broschüren.nrw/distanzunterricht/home

 

Fachliche Unterrichtsvorhaben für den Unterricht auf Distanz werden von der QUA-LiS NRW im Lehrplannavigator zu Beginn des Schuljahres zur Verfügung gestellt.

 

Für die Berufskollegs liegt ebenfalls eine Handreichung zum Distanzunterricht für alle Bildungsgänge vor, um die damit verbundenen rechtlichen, organisatorischen und didaktisch-methodischen Herausforderungen bewältigen zu können. Zum Angebot bitte hier klicken!

 

Virtuelle Betriebsbesichtigungen und Berufsfelderkundungen

Auf der Homepage www.deinerstertag.at können Jugendliche in 360-Grad-Filmen Berufe und Berufsfelder kennenlernen, zu denen sie sonst möglicherweise keinen Zugang hätten. Das Angebot wird kontinuierlich erweitert.

Für Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrkäfte bietet die Deutsche Bahn ein digitales Veranstaltungsformat an, bei dem sich die Teilnehmenden über das Ausbildungs- und Studienangebot der Deutschen Bahn - 50 Ausbildungsberufe und 25 Duale Studiengänge - oder gezielt für die Bereiche Technik und Verkehr eingehend informieren können.

Für die Teilnahme ist lediglich ein Laptop oder Smartphone mit einer Internetverbindung nötig.

Fragen können jederzeit über eine Audio- oder Chatfunktion gestellt werden.

Welcher Beruf passt zu mir und welche Anforderungen stellt er an mich?

Erfahre von Expertinnen und Experten, welche Voraussetzungen zu erfüllen sind, welche Einstiegsmöglichkeiten bestehen und wie ein Bewerbungsprozess abläuft.

Auch Auszubildenden und Studierenden stehen für Fragen bereit und berichten offen und ehrlich von ihrem Alltag. 

 

Folgende Formate werden angeboten:

1.) DB Schüler Live Talks (digital)

Ein DB-Experte/Eine DB-Expertin informiert über Ausbildungsberufe, den Bewerbungsprozess und gibt allgemeine Tipps zur Bewerbung. Die detaillierte Auflistung der Termine finden Sie hier

Eine vorherige Anmeldung ist hierfür nicht notwendig!


2.) Frag den Azubi – Fokus Verkehr/Technik digital an verschiedenen Terminen

Es gibt spannende Einblicke in Verkehrs- und Technikberufe wie z. B. Elektroniker für Betriebstechnik, Fahrdienstleiter und vielen weiteren. Auszubildende berichten offen und ehrlich von ihrem Alltag und stehen gerne für Fragen bereit. So können sich die Schüler/innen eine genauere Vorstellung von der Ausbildung machen.

Eine detaillierte Auflistung der Termine finden Sie hier

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung erforderlich! 

 

3.) Frag den Dual Studierenden digital am 30.09.2020

Nachdem es eine allgemeine Einführung und eine Vorstellung der Dual Studierenden gibt, können die Schüler/innen wählen, ob sie lieber etwas zu unseren ingenieursspezifischen oder kaufmännischen Studiengängen erfahren möchten.

Weitere Informationen finden Sie hier  

 

4.) Digitaler Eltern/-Lehrerabend – Fokus Ausbildung digital am  22.09/20.10..2020

Bei diesem virtuellen Termin erhalten Eltern sowie Lehrkräfte Informationen zu dem vielfältigen Ausbildungs- und Studienangebot.

Mit der Einstellung des Unterrichtsbetriebs an den Schulen in Nordrhein-Westfalen seit Montag, den 16.03.2020 ist auch die Durchführung der Standardelemente im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ (KAoA) zum Erliegen gekommen.

Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zu KAoA in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie (Stand: 29.04.2020) in einem Überblick hier zusammengefasst. Dieser Überblick wird aktualisiert, sobald sich die Informationslage ändert. Ein regelmäßiger Blick auf diese Seite lohnt sich also!  HINWEIS: Die Informationen zu KAoA wurden auf dem Bildungsportal des MSB n ach dem 29.4.2020 aktualisiert und noch nicht in dem auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Überblick eingearbeitet. Solange bitten wir das Bildungsportal zu nutzen. Vielen Dank!

Betriebliche Berufsfelderkundungen (BFE):

Von der aktuellen Corona-Situation betroffen sind auch die Buchungen der Berufsfelderkundungen auf dem Portal www.fachkräfte-für-morgen.de

Alle Angebote und Buchungen für den Zeitraum

27. – 30.04.2020 (1. BFE-Phase) sowie

25. – 29.05.2020 (2. BFE-Phase) wurden deaktiviert.

Die Termine für die Berufsfelderkundungen im Fachbereich 40 Schule und Sport am Donnerstag, den 30.04.2020 und 28.05.2020 sind abgesagt.

Bei Fragen oder grundsätzlichem Gesprächsbedarf wenden Sie sich gerne an die Kommunale Koordinierungsstelle.

Vielen Dank & Bleiben Sie gesund!

Neuer Termin: 5. – 8. Oktober 2020

In der letzten Maiwoche (25.5. bis 28.5.) sollten bei den Veranstaltungstagen der CHECK IN Berufswelt Unternehmen in Mönchengladbach, im Kreis Viersen, in Krefeld und im Rhein-Kreis Neuss zum elften Mal ihre Türen für Schülerinnen und Schüler öffnen. Diese Planung wurde nun von den 17 Initiatoren der Nachwuchsinitiative im Zeichen der Corona-Pandemie zurückgezogen.

Die Vertreter der Arbeitsagentur, der IHK, der Hochschulen, der Kreishandwerkerschaften, der Regionalagentur, der Städte und Kreise, der Unternehmerschaft Niederrhein und der Wirtschaftsförderungen beschlossen die CHECK IN Days um gut vier Monate zu vertagen.

In der Woche vor den Herbstferien sollen nun Ausbildungsbetriebe und Institutionen mit interessierten Jugendlichen ins Gespräch über die duale Ausbildung und das duale Studium kommen. Live und vor Ort sollen Schülerinnen und Schülern dabei reale Einblicke ins Berufsleben gewährt werden.

 

Weitere Infos unter: www.checkin-berufswelt.de

Der neue Flyer zu den Berufsfelderkundungstagen ist verfügbar

Ab sofort ist hier der neue Flyer für die Berufsfelderkundungen im Schuljahr 2019/20 herunterladbar. Berufsfelderkundungen finden in diesem Schuljahr 2019/20 in der Zeit vom 27. - 30. April 2020 und 25. - 29. Mai 2020 statt.

Im Landesvorhaben "Kein Abschluss ohne Anschluss" sind die Berufsfelderkundungen in Klasse 8 verpflichtende Schulveranstaltungen und werden in der Schule vor- und nachbereitet. Dadurch wird der weitere persönliche Berufsorientierungsprozess und insbesondere die gezielte Auswahl des späteren Betriebspraktikums in Klasse 9 und/oder 10 unterstützt.

Um Schülerinnen und Schüler die Suche nach einem geeigneten Berufsfelderkundsplatz zu erleichtern und Unternehmen oder Betrieben die Möglichkeit zu bieten, entsprechende Angebote den Schülerinnen und Schüler zu unterbreiten, haben die Kommunalen Koordinierungsstellen zusammen mit der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein und Vertretern aus Schule, Wirtschaft und Arbeitsagentur die Internetplattform www.fachkräfte-für-morgen.de ins Leben gerufen.

Erfolgsfaktor Eltern in der Berufsorientierung

 

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen ihrer Kinder – auch im Themenfeld Übergang Schule – Beruf. Hier stellen sie häufig eine Vorbildfunktion dar. Daher haben die vier Kommunalen Koordinierungsstellen des Mittleren Niederrheins unter Leitung der KoKo Mönchengladbach im Schuljahr 2018/19 eine Workshop-Reihe zum Thema „Elternarbeit in der Berufsorientierung“ veranstaltet.

 

Die Workshops liefen unter externer Moderation; gefördert werden sie aus dem Projekt „Qualifizierungsvorhaben“ der G.I.B. (Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH).

 

Hier können Sie mehr über die ersten Ergebnisse erfahren.

 

Ab dem neuen Schuljahr 2019/20 beteiligen sich vier weiterführende Schulen in MG an dem Pilotprojekt, das aus der Workshop-Reihe hervorgegangen ist. Die Elternabende in Klasse 8 werden ausgebaut und Experten im Übergang Schule - Beruf eingeladen, um sich den Eltern vorzustellen.

 

Was kommt nach der Schule?

Nicht alle Jugendlichen schaffen einen reibungslosen Übergang von der Schule in den Beruf oder auf eine weiterführende Schule. Um diesen Schülerinnen und Schülern "last minute" zu helfen einen Anschluss zu finden, veranstaltet das Team Kommunales Bildungsmanagement am 19.09.2019 eine Matchingveranstaltung, auf der Jugendliche einen Platz am Berufskolleg, am Weiterbildungskolleg, an der Volkshochschule oder in einer Maßnahme finden können.

Hier gibt es detaillierte Informationen zu der Veranstaltung.

Hier finden Sie einen Rückblick auf die Veranstaltung.

Am 11. September 2019 fand in der VHS Mönchengladbach die Einführungsveranstaltung zu KAoA in Klasse 8 für alle Klassenlehrerinnen und -Lehrer dieser Jahrgangsstufe statt. Im Folgenden finden Sie die Power Point sowie die Fotodokumentation der Arbeitsphasen.

Am 09. Mai 2019 besuchten vier Schülerinnen und Schüler den Fachbereich Schule und Sport für die diesjährigen Berufsfelderkundungen.

Hier können Sie nachlesen, was die Jugendlichen an diesem Tag erlebt haben.

Am 27.06.2019 waren noch einmal acht Jugendliche für ihre BFE im Fachbereich und lernten die verschiedenen Abteilungen kennen.

Die Kommunale Koordinierungsstelle der Stadt Mönchengladbach hat für das Schuljahr 2017/18 alle Standardelemente von KAoA evaluiert. Dazu wurden unter anderem die Schülerbewertungen der Potenzialanalysen ausgewertet, die StuBOs der Mönchengladbacher Schulen zur Umsetzung der einzelnen KAoA-Bausteine befragt oder aber die Unternehmen nach ihrer Einschätzung über den Ablauf der betrieblichen Berufsfelderkundungen gebeten.

Den gesamten Bericht können Sie hier abrufen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Kommunale Koordinierungsstelle der Stadt Mönchengladbach.


Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Viele Neuzugewanderte in Mönchengladbach brauchen Hilfe oder Unterstützung bei der Suche nach dem richtigen Angebot. Die neue Datenbank möchte Neuzugewanderten, Helfer*innen und anderen Akteuren Orientierung bieten. Hier finden sie zahlreiche Angebote zu den Bereichen Beratung, niederschwellige Deutschkurse, Bildung, Beruf, Ehrenamt, Kultur und Sport.

Die Bildungskoordinatorinnen für Neuzugewanderte haben neue Informationen in verschiedenen Themenbereichen zusammengestellt. Unter Informationen zum Thema Beruf können unterstützende Materialien unter anderem zur Zeugnis- und Berufsanerkennung abgerufen werden.

 

Im Bereich Informationen zum Thema Schule finden Sie unter anderem neue Bestimmungen zu Bildung und Teilhabe sowie Sprach-Apps für Kinder.

 

Mehrsprachige Arbeitshilfen und Informationsmaterial, welches die sprachliche und kulturelle Bildungsarbeit mit neu zugewanderten Menschen unterstützen kann, haben die Bildungskoordinatorinnen hier zusammengestellt.

Am 10. April 2019 fand im Haus der Erholung die diesjährige Integrationskonferenz in Mönchengladbach statt. Die Bildungskoordinatorinnen für Neuzugewanderte, Frau Claudia Mazini sowie Frau Patricia Mangold-Jütten, leiteten im Zuge dessen eine der Arbeitsgruppen und führten in das Thema "Bildungschancen für neuzugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene" ein.

In Kleingruppen von jeweils 8 bis 10 Teilnehmer/innen wurden sieben Fallbeispiele von Neuzugewanderten unter anderem daraufhin untersucht, mit welchen Herausforderungen und Barrieren die jungen Leute konfrontiert werden und was es bräuchte, um ihnen die berufliche Integration zu erleichtern.

Die dazugehörige Power Point sowie die einzelnen Gruppenarbeitsergebnisse finden Sie hier.


Perspektive Bildung.Mönchengladbach

Das Bildungsportal MG  komprimiert die Angebote von der frühkindlichen Bildung bis zur Erwachsenenbildung und soll Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit geben, sortiert nach Themenbereichen zum Fachbereich der Stadt oder zu entsprechenden Institutionen schnell ein entsprechendes Angebot zu finden. Das Portal soll unter dem Begriff „Lebenslanges Lernen“ sowohl Familien mit Kindern als auch Jugendliche, Erwachsene und Fachkräfte in der Beratung unterstützen.

Der Bildungskompass MG bietet Ihnen einen möglichst ganzheitlichen Überblick über die Bildungswege im Übergang Schule - Beruf.

Sie finden dort eine Bildungsdatenbank, in der Sie unter anderem nach Berufsorientierungs- und Berufsberatungsangeboten in Mönchengladbach suchen können. Zudem führt Sie der Bildungskompass unter "Bildungsgänge Berufskollegs / gymnasiale Oberstufe" auf die Seiten von "schüler online", auf denen Sie sich über die verschiedenen Bildungsgänge der Berufskollegs sowie des Weiterbildungskollegs und über die gymnasiale Oberstufe an den Gesamtschulen, Gymnasien sowie Berufskollegs der Stadt informieren können.

Wie gestalten sich in Mönchengladbach die Bildungsprozesse im Übergang von der Kita in die Grundschule? Wie haben sich die Schulabschlüsse im Zeitverlauf entwickelt und welche präventiven Bildungs- und Jugendhilfeangebote unterstützen die Kinder und Jugendliche in dieser Stadt? Mit solchen und vielen weiteren Fragen befasst sich der 1. Bildungs- und Jugendhilfebericht Mönchengladbach 2018. Diesen hat der Fachbereich Schule und Sport in einer fachübergreifenden Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Fachbereich Kinder, Jugend und Familie im Rahmen des Projektes Perspektive Bildung.Mönchengladbach erstellt. Den gesamten Bericht können sie hier abrufen


Schüler Online

Ab dem 31. Januar 2020 ist es wieder soweit. Dann startet die Anmeldephase von Schüler Online.   

Schülerinnen und Schüler, die sich im Anschluss an die Sekundarstufe I für ein Berufskolleg, eine Gesamtschule oder ein Gymnasium interessieren, melden sich für ihre Wunschschule bis spätestens zum 19. Februar 2020 über Schüler Online auf www.schueleranmeldung.de an. Die Zugangsdaten für Schüler Online erhalten Schülerinnen und Schüler in der Regel von ihrer Schule. Allerdings ist der Anmeldeprozess erst vollständig abgeschlossen, wenn alle Anmeldeunterlagen (u.a. Zeugnisse, Lebenslauf) persönlich bei der aufnehmenden Schule innerhalb der Anmeldefrist eingereicht wurden. Welche Unterlagen benötigt werden, ist den Hinweisen auf Schüler Online zu entnehmen. Bei der persönlichen Anmeldung sind die ausgewiesenen Öffnungszeiten der Schulsekretariate zu beachten. Informationen hierzu finden sich auf den jeweiligen Schulhomepages. Für die Berufskollegs hat der Schulträger auf seiner Internetseite eine Terminübersicht erstellt, die als pdf-Datei hier abgerufen werden kann.

Wichtig: Anmeldungen für die Berufsschule, die Ausbildungsvorbereitung in Teilzeit und das Weiterbildungskolleg sind über Schüler Online auch außerhalb des von dem Schulträger vorgegeben Zeitraums (31.1. bis 19.2.2020) möglich. 

 

Mit Schüler Online bleiben sowohl Schülerinnen und Schüler als auch abgebende Schulen über den Bearbeitungsstand des Anmeldeverfahrens stets auf dem Laufenden, und es werden genau die Bildungsgänge angezeigt, die zu den schulischen Voraussetzungen der Schülerin/des Schülers passen.

Neu auf www.schueleranmeldung.de sind neben einem neuen Design beispielsweise auch die Videotutorials, die Schritt für Schritt den Anmeldeprozess aus Sicht einer Schülerin /eines Schüler  erläutern.

 

Informationen für Betriebe und Bildungsträger: 

Darüber hinaus können in Schüler Online auch Betriebe und Bildungsträger aktiv werden und neue Ausbildungsverhältnisse oder Maßnahmen zur beruflichen Vorbereitung der entsprechenden Berufsschule bzw. dem Berufskolleg anzeigen. In wenigen Schritten ist eine Registrierung über www.schueleranmeldung.de/betriebe abgeschlossen. Die Zugangsdaten werden hierbei selbst festgelegt.

Der Vorteil: Betriebe werden als Ausbildungsbetrieb oder Bildungsträger als Anbieter/in von Berufsbildungsmaßnahmen sichtbar und eröffnen damit Jugendlichen mit einem Ausbildungsvertrag oder einer Maßnahmenbewilligung bei der Anmeldung über Schüler Online die Möglichkeit, sich direkt dem entsprechenden Betrieb oder Bildungsträger zuzuordnen.

 

Weitere Informationen, Termine, Fristen und Handreichungen auf www.stadt.mg/schueler-online. Den Schüler Online-Flyer für Schülerinnen und Schüler gibt es hier.

 

Bei Fragen wenden Sie sich an Herrn Maximilian Rottmann vom Fachbereich Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach unter:

Maximilian.Rottmann@moenchengladbach.de oder 02161 25 53781.

Der Fachbereich Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach hat mit Beginn der Anmeldephase für das Schuljahr 2019/2020 das web-basierte Anmeldeverfahren von den weiterführenden Schulen (Förder-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) zu den Berufsbildenden Schulen sowie den Schulen mit gymnasialer Oberstufe (Berufskollegs, einschließlich Berufsschulne sowie für die gymnasiale Oberstufe an Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs) „Schüler online“ eingeführt. Zugleich wurden die so genannten EBK-Bögen („Einschulungsverfahren Berufskollegs“) durch das Anmeldeverfahren "Schüler Online" abgelöst.

Mit „Schüler Online“ müssen die Schülerinnen und Schüler keinen Papierbogen mehr ausfüllen, um den Anmeldevorgang auszulösen, sondern melden sich online bei der gewünschten Schule für einen Bildungsgang an. Der Vorteil für die Schulen der Sekundarstufe I („abgebende Schulen“) liegt darin, dass es nun einfacher ist, den weiteren Werdegang ihrer Schülerinnen und Schüler im Blick zu haben, um besser die Einhaltung der Schulpflicht überwachen zu können. Die Jugendlichen haben mit dem neuen System den Stand ihrer Bewerbung im Blick und können sich darüber hinaus einen umfassenden Überblick über die Bildungsangebote insbesondere der Berufskollegs verschaffen. Die Schulen der Sekundarstufe II („aufnehmende Schulen“) können ihr Angebot zentral darstellen sowie die Schülerbewerbungen schneller erfassen und steuern. In den Feedbacks der an Schüler Online teilnehmenden Schulen waren es dann im Wesentlichen diese Vorteile, die besonders herausgestellt wurden und die zum positiven Grundtenor gegenüber dem neu eingeführten technischen System zur Unterstützung von Übergängen an Schulen und den damit verbundenen Verwaltungsvorgängen beitrugen.

Die Erfassung von und der Umgang mit Daten in „Schüler Online“ erfolgt hierbei auf Grundlage der aktuell gültigen Richtlinien zum Datenschutz. Die Daten in "Schüler Online" sind 256-Bit-verschlüsselt und das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), welches das Portal betreibt und die Software entwickelt hat, ist nach der internationalen Sicherheits-Norm (ISO 27001) vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert (letztmalig im Jahre 2018). Im Übrigen gelten die allgemeinen Anforderungen an den Datenschutz und die Datenübermittlung gem. der „Verordnung über die zur Verarbeitung zugelassenen Daten von Schülerinnen, Schülern und Eltern“ (VO-DV I) fort.

 

Ab 1.12.2019 beginnen dann die Vorbereitungen für die zweite „Schüler Online“-Runde, bevor nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse im aktuellen Schuljahr 2019/20 die Anmeldephasen für das kommende Schuljahr 2020/21 starten. Schüler Online geht damit in sein zweites Jahr

Bereits für November ist eine weitere Schulung zum Umgang mit „Schüler Online“ für Sekretariate, Lehr- und Beratungskräfte in Schulen geplant.

Den genauen Termin und Ort für die Schulung sowie die Anmeldetermine für das Schuljahr 2020/21 erfahren Sie demnächst hier auf der Homepage. Schulen werden rechtzeitig schriftlich in Kenntnis gesetzt.

 

Ratsuchende wenden sich bitte an Herrn Maximilian Rottmann, Tel. 02161 25 53781, in der Abteilung Schulorganisation und Schulaufsicht im Fachbereich Schule und Sport.

 

Weitere Infos: www.schueleranmeldung.de

PowerPoint-Präsentation zur Auftaktveranstaltung "Einführung von Schüler Online" vom 6. Juni 2018 im Gymnasium An der Gartenstraße

Die Datei kann hier heruntergeladen werden.

 

Die Anmeldung bei "Schüler Online" für Schülerinnen und Schüler erfolgt über die Plattform www.schueleranmeldung.de.

Dies ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, da zunächst die Bildungsangebote Mönchengladbacher Schulen in "Schüler Online" einzupflegen sind.

Auf der oben angegebenen Internetplattform finden Sie weitergehende Informationen zu "Schüler Online" (u.a. eine Übersicht über die Bildungsangebote der an Schüler Online teilnehmenden Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen in NRW).

 

SCHULUNGS-TERMINE (ANKÜNDIGUNG)

Die Schulungen zur Anwendung von „Schüler Online“ sind geplant für Montag, den 12.11.2018 und Dienstag, den 13.11.2018.

Die Schulung dauert insgesamt drei Stunden; es werden Termine von 9 – 12 Uhr und von 13 – 16 Uhr für jeweils 20 Personen angeboten. Die Einladungen und Anmeldungen dazu folgen noch. Pro Schule entsenden Sie bitte i.d.R. zwei Teilnehmer/innen.

Mit der Anmeldephase für das Schuljahr 2019/2020 werden die EBK-Bögen (Einschulungsverfahren Berufskollegs) durch schüler online abgelöst. 

Alle Schülerinnen und Schüler können sich online über www.schueleranmeldung.de für verschiedene Bildungswege anmelden oder bewerben:

  • Für einen Bildungsgang an einem Berufskolleg

  • Für die Berufsschule (sofern ein Ausbildungsvertrag bereits vorhanden ist)

  • Für die gymnasiale Oberstufe an einer Gesamtschule, einem Gymnasium oder Berufskolleg.

Eine Übersicht der Anmeldezeiträume im Schuljahr 2018/19 sowie weitere Kurzinformationen zum Herunterladen finden Sie unter der Rubrik schüler online.

 

Den aktuellen schüler online-Flyer für Schülerinnen und Schüler können Sie hier abrufen. Erstinformationen zur Registrierung als Ausbildungsbetrieb oder Bildungsträger haben wir für Sie hier hinterlegt.

Am 12. und 13.11.2018 fanden im Berufskolleg Volksgarten für Wirtschaft und Verwaltung und im Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung die Anwenderschulungen für die abgebenden und aufnehmenden Schulen zu schüler online statt. Die PowerPoint-Präsentation zu diesen Veranstaltungen kann hier heruntergeladen werden.

Datei hier herunterladen

 

Die Anmeldung bei "Schüler Online" für Schülerinnen und Schüler erfolgt über die Plattform www.schueleranmeldung.de.

Dies ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, da zunächst die Bildungsangebote Mönchengladbacher Schulen in "Schüler Online" einzupflegen sind.

Auf der oben angegebenen Internetplattform finden Sie weitergehende Informationen zu "Schüler Online" (u.a. eine Übersicht über die Bildungsangebote der an "Schüler Online" bereits teilnehmenden Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen in NRW).

 

SCHULUNGS-TERMINE (ANKÜNDIGUNG)

Die Schulungen zur Anwendung von „Schüler Online“ sind geplant für Montag, den 12.11.2018 und Dienstag, den 13.11.2018.

Die Schulung dauert insgesamt drei Stunden; es werden Termine von 9 – 12 Uhr und von 13 – 16 Uhr für jeweils 20 Personen angeboten. Die Einladungen und Anmeldungen dazu folgen noch. Pro Schule entsenden Sie bitte i.d.R. zwei Teilnehmer/innen.

 

Kontakt:


Regionales Bildungsbüro

Stadt Mönchengladbach

Berliner Platz 19

41061 Mönchengladbach

Abteilungsleitung: Cora Alyassin