Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Readspeaker

Vorlesen

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Themen aus den verschiedenen Bereichen des Regionalen Bildungsbüros.


Du suchst noch nach einer Lehrstelle im Ausbildungsjahr 2021 oder 2022?

Dann checke ein: im Azubi-Drive-In der Handwerkskammer Düsseldorf.

Wann? Samstag, 18. September 2021, 10:00 - 13:00 Uhr

Wo?  Auf dem Gelände der Handwerkskammer Düsseldorf, Georg-Schulhoff-Platz 1, 40221 Düsseldorf

Unternehmen der Region bieten freie Lehrstellen im Handwerk an. Auch Praktikumsstellen und Duale/Triale Studienplätze werden angeboten. 

Mehr unter:

https://hwk-duesseldorf.de/artikel/azubi-drive-in-m-tag-des-handwerks-31,0,5061.html

 

Von 13. September bis 1. Oktober 2021 bietet die IHK des Mittleren Niederrheins wieder ein Azubi-Speed-Dating digital an.

Kurzentschlossene können hier mit Unternehmen der Region in Kontakt kommen und einen Ausbildungsplatz ergattern.

Mit dabei ist die Arbeitsagentur Krefeld-Viersen, Arbeitsagentur Mönchengladbach-Neuss, Kreishandwerkerschaft Neuss-Krefeld-Viersen und Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach.

Einfach die App "Its your match" kostenfrei aus den App-Store laden und einen der Zeitslots buchen, um mit dem Unternemen der Wahl ein maximal 15-minütiges Vorstellungsgespräch zu führen.

Mehr unter: Azubi-Speed-Dating 2021 (ihk-krefeld.de)

Mit der Aktion „MACH WAS! Der Handwerkswettbewerb für Schulteams“ fördert die Adolf Würth GmbH & Co. KG unter der Schirmherrschaft der Aktion Modernes Handwerk e. V. die handwerkliche Teamarbeit in Schulen.

 

Aufgerufen sind Schulteams der Klassen 7 bis 10, kreative Ideen für ein handwerkliches Projekt zur Verschönerung des Schulgeländes einzureichen, bei dessen Umsetzung mindestens ein lokaler Handwerksbetrieb beteiligt ist.

 

200 Projektideen werden ausgewählt und die Schülerteams mit 1000 Euro bei der Realisierung unterstützt.

 

Bewerbungsschluss ist der 20. September 2021.

 

Alle ausgewählten Schulteams haben ihre Projekte zwischen dem 15. November 2021 und 1. April 2022 abzuschließen und zu dokumentieren. Die 50 besten Schulteams treten in einem Online-Voting gegeneinander an, von denen sich wiederum die 10 Besten einer Fachjury zu stellen haben, die am 17.7.2022 die 3 Gewinnerteams bekannt gibt. Den Gewinnern winken tolle Sachreise.

 

Ziel der Initiative ist es, Jugendlichen handwerkliche Tätigkeiten näher zu bringen und die attraktiven Berufsfelder des modernen Handwerks in schulischer Projektarbeit erlebbar zu machen.

Mehr unter: www.handwerkswettbewerb.de/de/handwerk/startseite/index.php

Die Bewerbungsphase für Ausbildung und Duales Studium mit Start in 2022 hat begonnen.

 

Duales Studium – Kommunaler Verwaltungsdienst mit dem Abschluss Bachelor of Laws oder Bachelor of Arts

Duales Studium – Verwaltungsinformatik mit dem Abschluss Bachelor of Arts

Fachangestellte*r für Medien- und Informationsdienste (Fachrichtung Bibliothek)

Verwaltungswirt*in

Verwaltungsfachangestellte*r

Vermessungstechniker*in mit anschließendem Vollzeitstudium der Geodäsie und dem Abschluss Bachelor of Engineering

 

Ganz neu dabei ist nun auch die Ausbildung zum*zur Verwaltungsfachangestellten – Öffentliche Ordnung.

Hier wird die praktische Ausbildung schwerpunktmäßig im Ordnungsamt - hauptsächlich im KOS - durchgeführt. Eine Übernahme und ein fester Einsatz im KOS ist nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung vorgesehen.

 

Bewerbungen direkt über das Karriereportal.

Nähere Informationen zu den verschiedenen Ausbildungsberufen und den Bewerbungsfristen findet Ihr auf www.stadt.mg/ausbildung.

Bei Fraggen wenden Sie sich an:


​Kelly Oppitz, ​Tel.: 02161 – 25 43048
​Doris Pesch, ​Tel.: 02161 – 25 43047
​Lars Sleegers, ​Tel.: 02161 – 25 43046
​Maria Bihn, ​Tel.: 02161 – 25 43045

Einer Krise am Ausbildungsmarkt trotz guter Konjunktur im Handwerk soll jetzt vorgebeugt werden, nach dem es einen drastischen Einschnitt um -7,9 % am Ausbildungsmarkt im Handwerk im Jahr 2020 gab.

Das Handwerk konnte schon im vergangenen Jahr seine offenen Ausbildungsplätze in großem Umfang nicht besetzen, weshalb die Handwerkskammern dringenden Handlungsbedarf sehen. Aus der Corona-Krise solle nicht eine verschärfte Fachkräfte-Krise werden und vor allem solle die Pandemie nicht dazu führen, dass junge Menschen ihre enormen Zukunftschancen im Handwerk nicht entdecken.

Mit der Initiative Praktikum 2021 bietet der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) ein neues Angebot für junge Menschen, die einen beruflichen Anschluss nach der Schule gerade in Corona-Zeiten benötigen. 

Im „Sommer der Berufsausbildung“ (#AusbildungSTARTEN) wollen die Partner der „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ von Juni bis Oktober 2021 bei jungen Menschen und Betrieben für das Erfolgsmodell "duale Ausbildung" werben.

Mit Themenaktionstagen und einer breiten Auswahl an Veranstaltungen auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene sollen die vielfältigen Unterstützungsangebote bekannter gemacht werden.

Das gemeinsame Ziel ist, dass möglichst viele junge Menschen im Jahr 2021 ihre Berufsausbildung im Betrieb beginnen können.

 

Informationen zum „Sommer der Berufsausbildung“ und zur Allianz für Aus- und Weiterbildung finden Sie hier.

 

Für SchulabgängerInnen, die sich für eine Ausbildung in den interessanten und vielfältigen Bauberufen interessieren, aber noch keinen Ausbildungsplatzgefunden haben oder sich einfach noch nicht sicher sind, ob die Berufsentscheidung die richtige Wahl ist, ist die Teilnahme am Baujobcasting die Chance zur Berufsfindung und zu einem Ausbildungsplatz!

Teilnehmen können auch die SchülerInnen, die sich in den Vorabgangsklassen befinden und sich eine Ausbildung ab dem kommenden Jahr im Baubereich vorstellen können.

Die Bildungszentren des Baugewerbes e. V. (BZB) bieten in den Sommerferien 2021 jungen Menschen die Möglichkeit, sich praktisch auszuprobieren.

In allen drei Ausbildungszentren in Krefeld, Düsseldorf und Wesel besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an unterschiedlichen Kursen im Bauhandwerk. Egal ob im Tief-, Ausbau oder im Hochbaubereich für jeden ist etwas dabei:

12.07.2021 – 16.07.2021       Baujobcasting 1 – Ausbau (BZB Krefeld)

19.07.2021 – 23.07.2021       Baujobcasting 2 – Hochbau (BZB Krefeld)

                                                     Baujobcasting 3 – Hochbau (BZB Düsseldorf)

                                                     Baujobcasting 4 – Tiefbau (BZB Düsseldorf)

26.07.2021 – 30.07.2021       Baujobcasting 5 – Hochbau (BZB Wesel)

                                                     Baujobcasting 6 – Tiefbau (BZB Krefeld)

02.08.2021 – 06.08.2021       Baujobcasting 7 – Hochbau (BZB Wesel)

                                                     Baujobcasting 8 – Tiefbau (BZB Wesel)

09.08.2021 – 13.08.2021       Baujobcasting 9 – Hochbau (BZB Wesel)

                                                     Baujobcasting 10 – Dachbau (BZB Wesel)

                                                     Baujobcasting 11 – Tiefbau (BZB Wesel)

                                                     Baujobcasting 12 – Ausbau (BZB Düsseldorf)

                                                     Baujobcasting 13 – Tiefbau (BZB Krefeld)

                                                     Baujobcasting 14 – Ausbau (BZB Krefeld)

 

Uhrzeiten Montag bis Freitag von 08:30 - 15:30 Uhr (inkl. Frühstücks- und Mittagspausen

Es können auch mehrere Kurse innerhalb der Sommerferien gebucht werden.

Mehr unter: https://eveeno.com/baujobcasting-2021

HALLO DU! richtet sich an Jugendliche und soll Interesse für den Gesundheits- und Pflegeberufe wecken.

Konzipiert für die schulische Berufsorientierung macht das Magazin mit einer jugendgerechten Ansprache neugierig und gibt erste Einblicke und Informationen zu den wichtigsten Berufsbildern. Das Magazin ist auf NRW zugeschnitten und wird landesweit als E-Paper verbreitet.

Anbieter von Ausbildungen in den Pflege- und Therapieberufen in NRW können im Magazin entsprechende Ausbildungsangebote veröffentlichen.

 

Was ist „Hallo DU!“?

HALLO DU! ist ein neues Jugend- Berufs- Magazin im E-Paper Format, das die Schüler in Nordrhein-Westfalen auf die Pflege- und Therapieberufe neugierig machen will.

HALLO DU! ist bunt, emotional, verständlich und informativ. Link zum Magazin www.hallo-du.net

HALLO DU! wurde gemeinsam mit Jugendlichen entwickelt und spricht die Sprache der Zielgruppe.

HALLO DU! wird zusammen mit Arbeitsblättern versendet und kann von den Berufskundelehrer über E-Learning Plattformen wie Moodle, Logineo, BigBlue Button etc. zum Download bereitgestellt werden.

 

Weitere Infos unter www.hallo-du.net.

Vom 1. bis 30. Juni 2021, täglich zwischen 9 Uhr und 17 Uhr, veranstaltet die IHK Mittlerer Niederrhein zusammen mit der Kreishandwerkerschaft und der Agentur für Arbeit ein Azubi-Speed-Dating.

Über die App IT´s YOUR MATCH können Jugendliche an der ONLINE-Veranstaltung teilnehmen.

Mit Hilfe eines Online-Terminkalenders in der APP können die Schüler ein Bewerbungsgespräch für ein bestimmtes Datum bei Ausbildungsunternehmen buchen.

Nach nur drei Klicks ist der Termin für ein Gespräch mit dem Unternehmen vereinbart und der Ausbildungsplatz ein ganzes Stück näher gerückt.

Die Terminauswahl wird ab dem 31. Mai 2021 aktiviert.

TIPPS zur Bewerbung oder zum Vorstellungs-Telefonat, wie auch andere hilfreiche Links, gibt es über den QR-Code, den Link www.krefeld-ihk.de/23125
oder direkt in der APP.

 

 

Am 17.03.2021 hat das Bundeskabinett die Verlängerung und Weiterentwicklung des Bundesprogramms "Ausbildungsplätze sichern" beschlossen.

Damit können Ausbildungsbetriebe, die in besonderem Umfang von der Pandemie betroffen sind, einen Zuschuss zu den Kosten für externe Prüfungsvorbereitungslehrgänge ihrer Auszubildenden erhalten. Das BMBF setzt damit auch eine Anregung der Allianz für Aus- und Weiterbildung zur Unterstützung von Auszubildenden und Ausbildungsbetrieben um.

Darüber hinaus wurden die Voraussetzungen für die Förderung der Auftrags- und Verbundausbildung deutlich vereinfacht und erweitert.

 

Weitere Informationen finden sich auf den Seiten des BMBF und der Knappschaft-Bahn-See, die die Richtlinie umsetzt.

https://www.bmbf.de/de/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern-13371.html

https://www.kbs.de/DE/Bundesprogramm_Ausbildung/node.html

Infoveranstaltung für interessierte Eltern und Lehrerinnen/Lehrer“ zum neuen Bildungsgang findet am Samstag den, 24.04.2021, ab 10 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt über die Adresse fos.lafp@polizei.nrw.de.

Für interessierte Schülerinnen und Schüler gibt es zusätzlich die socialmedia-Kanäle zur Polizeinachwuchsgewinnung:

Facebook https://de-de.facebook.com/polizei.nrw.karriere/

Instagram https://www.instagram.com/polizei.nrw.karriere/

und WhatsApp 0173 – 96 1 96 00

 

Absolventinnen und Absolventen mit mittlerem Schulabschluss oder Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe können über den neuen Bildungsgang bei der Polizei NRW einsteigen.

Bewerbungszeitraum für einen Praktikumsplatz und eine vorbehaltliche Einstellungszusage bei der Polizei ist der 1.6.2021 bis 8.10.2021.

Die Bewerbung für den Praktikumsplatz erfolgt zentral beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP NRW). Das Praktikum wird möglichst wohnortnah in einer Kreispolizeibehörde durchgeführt, die mit einem Berufskolleg kooperiert.

Bewerbungszeitraum für einen Schulplatz an einem der elf Berufskollegs ab Beginn des 2. Schulhalbjahrs 2021/22 möglich. Die genauen Termine sind zu gegebener Zeit den Homepages der jeweiligen Berufskollegs zu entnehmen.

Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 35. Lebensjahr am 01.09. des beginnenden Schuljahres noch nicht vollendet haben.

 

Der neue Bildungsgang startet NRW-weit zunächst als Schulversuch mit Beginn des Schuljahrs 2022/23 bis einschließlich 2028/29 (letzte Aufnahmemöglichkeit 2027/28).

Für den Regierungsbezirk Düsseldorf wird an zwei Standorten der neue Bildungsgang angeboten:

  • Max-Weber-Berufskolleg in Düsseldorf,
  • Kaufmännisches Berufskolleg Walther Rathenau in Duisburg

Mehr Infos unter www.genau-mein-fall.de/nextlevel

Das Bewerbungsverfahren für das nächste Ausbildungsjahr mit Ausbildungsstart zum 01.08.2022 ist bereits im vollen Gange.

Noch bis einschließlich zum 30.09.2021 haben Schüler/-innen die Möglichkeit, sich auf insgesamt 17 verschiedenen Ausbildungsberufe zu bewerben.

Die NEW bilden sowohl im kaufmännischen als auch im gewerblich-technischen Bereich aus.

Für jede/-n Schüler/-in – unabhängig von Stärken, Schwächen, Interessen und Schulabschluss - ist etwas dabei.
 

Mehr unter:

https://new.csod.com/ux/ats/careersite/4/home?c=new

Die Zentrale Studienberatung (ZSB) der Hochschule Niederrhein (HNSR) ist auch in Coronazeiten für Schülerinnen und Schüler da!

Neben den vielfältigen Informationen auf der Homepage der ZSB (www.hs-niederrhein.de/zsb) bietet sie Folgendes an:

  1. Studienberatung per Zoom (Über ein Anmeldeformular auf unserer Seite vereinbaren wir einen Termin)
  2. Studienberatung über Telefon
  3. Erfahrungsaustausch mit Studierenden – Wir vermitteln Gespräche mit Studierenden!

Weitere Kontaktmöglichkeiten über WhatsApp oder E-Mail stehen zur Auswahl.

Die Zentrale Studienberatung ist montags bis donnerstags von 9-12 sowie 13-15 Uhr erreichbar!

 

Weitere Angebote:

  • Virtuelle Rundgänge auf den verschiendenen Campi der Hochschule Niederrhein
  • Mit "Der Weg zum Studium" informiert die Hochschule, wie Schüler*innen zu einer gut durchdachten Studienwahlentscheidung gelangt
  • Mit dem "HSNR- Navigator – Check Deine Studienwahl an der HSNR" können Schüler*innen überprüfen, ob der Studiengang, der sie an der HSNR interessiert, der richtige ist
  • Einblicke in die Angebote der Fachbereiche
  • Der "ZSB – PODCAST" informiert über die ersten Schritte im Studium u.v.m.

 

WOCHEN DER STUDIENORIENTIERUNG – ONLINE

Das detaillierte Programm ist online abrufbar: www.hs-niederrhein.de/studienorientierungswochen

 

SCHNUPPERSTUDIUM DIGITAL

Alle Angebote in einer Übersicht unter www.hs-niederrhein.de/schnupperstudium

 

WORKSHOPS

Workshops „Neuland Studium“ sowie „Studienorientierung“ die nun auch digital angeboten werden, möchten wir einmal im Monat im Wechsel anbieten. Wenn Sie dieses Angebot mit Ihren Schüler*innen durchführen möchten, Ansprechpartnerin: Frau Leona Hauptstein (leona.hauptstein(at)hs-niederrhein.de).

  • Workshop "Neuland Studium": In diesem Workshop werden Fragen rund um das Thema Studium beantwortet. Die SuS gewinnen einen Eindruck, wie das Studium startet, wie eine typische Studienwoche aussieht und wie sie sich von der Schulwoche unterscheidet. Darüber hinaus berichten Studierende von ihrem persönlichen Weg und ihrem Entscheidungsfindungsprozess.
  • Workshop "Studienorientierung": Der Workshop zur Studienorientierung unterstützt bei der Entscheidungsfindung. Die SuS lernen, welche Möglichkeiten ihnen zur Verfügung stehen, um ihre berufliche Zukunft zu planen. Die SuS können sich untereinander austauschen und konkrete Schritte für ihren Weg in ihre berufliche Zukunft erarbeiten

 

MINT - WORKSHOPS IM MAKER SPACE DER HOCHSCHULE NIEDERRHEIN

Das MakerSpace der HS Niederrhein entwickelt zurzeit gemeinsam mit dem zdi-Zentrum KReMINTec in Krefeld und dem zdi-Zentrum Mönchengladbach Online-Kurse im Bereich Elektrotechnik und Informatik. Das Thema des ersten Online-Kurses lautet: „Bau dir einen Web-basierten Pulssensor auf Basis eines Rasp-berry Pi“. Weitere Online-Kurse werden folgen!


Um die technischen Voraussetzungen zu gewährleisten, hat das MakerSpace mit finanzieller Unterstützung der beiden zdi-Zentren in Krefeld und Mönchengladbach ein Minicomputer-Set zusammengestellt. Das Set ist einsetzbar als äquivalenter Ersatz für einen Desktop-Computer. Das Set wird den Schüler*innen kostenlos zur Verfügung gestellt.


Über einen Zeitraum von ca. 4 - 5 Wochen werden die Schüler*innen regelmäßig online geschult. Die Schulung kann nicht ohne Webkonferenzen auskommen. Hierfür wird die notwendige Software vorinstalliert. Per Fernwartung können die Dozenten während der Schulung auf die Rechner der Schüler*innen zugreifen, um bei auftretenden Problemen zu helfen. Die Bauteile des Minicomputer-Sets gehen nach dem Online-Kurs in den Besitz der Schüler*innen über.

Zdi - Kurse dienen der Berufs- und Studienorientierung!
Wenn Interesse besteht, sind Sie als Schule herzlich eingeladen ihre Schüler*innen verbindlich anzumelden.

 

Ansprechpartner für Schulen: Björn Hollburg (zdi-Zentrum Mönchengladbach), Tel.: 02161 82379780, hollburg(at)wfmg.de

Weitere Informationen zum Maker Space unter: www.hs-niederrhein.de/makerspace und www.hs-niederrhein.de/makerspace/schuelerinnen-und-schueler
Der Maker-Space auf You Tube: https://youtu.be/fNzkqtBbpAo

 

KONTAKT FÜR SCHULEN
Bei Interesse an einer digitalen Studienorientierungsveranstaltung mit der Hochschule Niederrhein für ihre Schüler*innen melden sich Lehrkräfte bitte bei Frau Leona Hauptstein (leona.hauptstein(at)hs-nieder-rhein.de). Sie ist Schulkoordinatorin der Hochschule Niederrhein und steht telefonisch (Mo-Do, 9-12 und 13-15 Uhr ) und per E-Mail für Fragen und Beratungen zur Verfügung.

 

STUBO SCHULUNGEN – ONLINE
In diesem Workshop werden die zwei Tools "Hochschulkompass" und "Check-U" vorgestellt sowie die aktuelle Situation der Schüler*innen in Bezug auf die Studien- und Berufsorientierung besprochen.

Inhalte:

  1. Wo stehen die SuS aktuell in Bezug auf die Studien- und Berufsorientierung?
  2. Welche Möglichkeiten der Berufs- und Studienorientierung haben/nutzen die SuS?
  3. Vorstellung des Tools "Hochschulkompass"
  4. Vorstellung des Tools "Check-U"
  5. Wie können wir die SuS nach der Nutzung der Tools unterstützen?

Einen Gesamtüberblick über die KAoA-Angebote für Schüler*innen und Lehrer*innen finden Sie unter www.hs-niederrhein.de/zsb/#c89612

Schon gewusst? Mit dem Pflegeberufegesetz gibt es seit 2020 eine neue generalistische Pflegeausbildung. Diese befähigt die Auszubildenden, Menschen aller Altersstufen und in allen Versorgungs bereichen zu pflegen. Das heißt im Krankenhaus, in einer Pflege einrichtung oder ambulant in der Wohnung des Pflegebedürftigen.

 

Die Ausbildung besteht aus einem praktischen und einem schulischen Teil. Der praktische Teil überwiegt und ist durch den Einsatz im Krankenhaus, in einer Pflegeeinrichtung, beim ambulanten Pflegedienst sowie im pädiatrischen und psychiatrischen Bereich sehr abwechslungsreich. Nach drei Jahren schließen die Auszubilden den die generalistische Pflegeausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau" bzw. „Pflegefachmann" ab. Der Abschluss wird automatisch in allen Ländern der Europäischen Union anerkannt.

 

Wer die Ausbildung abgeschlossen hat, kann sich auf vielfältige Einsatzfelder und Entwicklungsmöglichkeiten in allen Bereichen der Pflege freuen, denn ein Wechsel zwischen den pflegerischen Versorgungsbereichen ist mit dem generalistischen Berufsab schluss jederzeit möglich. Das macht die neue Pflegeausbildung so attraktiv.

 

Hier geht´s zur Broschüre.

Weitere Infos: http://www.pflegeausbildung.net

Mit der Online-Plattform www.whkt.de/findedeinhandwerk unterstützen die Handwerkskammern in Nordrhein-Westfalen und der Westdeutsche Handwerkskammertag junge Menschen auf dem Weg in die berufliche Ausbildung. Der neue Online-Service bietet passend zur Coronazeit ein sehr einfaches wie effizientes Angebot.

Jugendliche, die noch in diesem Jahr eine Anschlussperspektive nach der Schule suchen, melden sich mit Angabe ihres Wunschberufs auf der Website ww.whkt.de/findedeinhandwerk und die Handwerkskammer vor Ort vermittelt passende Ausbildungsbetriebe in der Region der bzw. dem Ausbildungssuchenden.

 

Wer sich lieber selbst auf die Suche macht, findet in den Lehrstellenbörsen der Handwerkskammern offene Lehrstellen: https://handwerk.de/lehrstellen-radar

Um den ein oder anderen Handwerksberuf zunächst im Praktikum zu testen, kann das Online-Praktikumsnavi durchsuchen: whkt.de/praktikumsnavi/index.php

Wie jedes Jahr warten zu diesem Zeitpunkt noch viele freie Ausbildungsstellen auf Bewerberinnen und Bewerber. Anders als sonst fällt in diesem Jahr die Kontaktaufnahme mit den Bewerberinnen und Bewerbern bedingt durch Covid-19 und seine Nachwirkungen schwerer. 

Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit hat in Zusammenarbeit mit den Kammern in Abstimmung mit dem MSB und MAGS eine Übersicht über die freien Ausbildungsstellen in Ihrem Arbeitsagentur-Bezirk zusammengefasst.

Die Übersicht für Mönchengladbach finden Sie als PDF-Datei << hier >>
 
Informationen zu den einzelnen freien Ausbildungsstellen hinter den in der Liste kumulierten Zahlen, inklusive Bewerbungsmöglichkeiten, sind in den folgenden Plattformen zu finden:

    Bei Fragen zur Ausbildungsplatzsuche steht Ihnen die Agentur für Arbeit unter der Telefonnummer 0800 - 4 5555 00 (wird auf lokale Agenturen für Arbeit geroutet) sowie die lokalen Kammern gerne zur Verfügung.

     

     


    Kommunale Koordinierungsstelle

    im Landesvorhaben "Kein Abschluss ohne Anschluss"

    „Perspektive Zukunft. My next Step Online“ ist eine gemeinsame Aktion der Kommunalen Koordinierungsstelle in der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ und der Agentur für Arbeit Mönchengladbach.

    Für Jugendliche, die noch kurzfristig nach freien Ausbildungsstellen suchen, gibt es jetzt eine besondere „last minute“-Vermittlungsaktion zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2021/22!

    In einem persönlichen Beratungsgespräch können Jugendliche mit Expertinnen und Experten der Agentur für Arbeit Mönchengladbach in Kontakt treten und ihre nächsten beruflichen Schritte planen.

    Dazu ist ab sofort auf der städtischen Homepage unter www.stadt.mg/Dein-Beruf2021 ein Kontaktformular hinterlegt.
    Die persönlichen Steckbriefe leitet das Team der Kommunalen Koordinierungsstelle in der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit weiter, die sich dann telefonisch mit den Jugendlichen in Verbindung setzt.

     

    Bei Fragen wenden sich Jugendliche oder deren Erziehungsberechtigte an die Kommunale Koordinierungsstelle per Telefon an 02161-25-50706 oder per E-Mail an schule-beruf@moenchengladbach.de.

    Mehr unter:  www.stadt.mg/Dein-Beruf2021

    Der neue Flyer zu den Berufsfelderkundungstagen ist verfügbar

    Ab sofort ist hierder neue Flyer für die Berufsfelderkundungen im Schuljahr 2020/21 herunterladbar. Berufsfelderkundungen finden in diesem Schuljahr 2020/21 in der Zeit vom

     

    19. - 23. April 2021 und 14. - 18. Juni 2021 statt.

     

    Im Landesvorhaben sind die Berufsfelderkundungen ab Klasse 8 verpflichtende Schulveranstaltungen und werden in der Schule vor- und nachbereitet. Dadurch wird die gezielte Auswahl des späteren Betriebspraktikums in Klasse 9 und/oder 10 unterstützt.

    Um Schülerinnen und Schüler die Suche nach einem geeigneten Berufsfelderkundsplatz zu erleichtern und Unternehmen oder Betrieben die Möglichkeit zu bieten, entsprechende Angebote den Schülerinnen und Schüler zu unterbreiten, haben die Kommunalen Koordinierungsstellen zusammen mit der Regionalagentur Mittlerer Niederrhein und Vertretern aus Schule, Wirtschaft und Arbeitsagentur die Internetplattform www.fachkräfte-für-morgen.de ins Leben gerufen.

     

    Die Angebote der Homepage werden stetig erweitert!

    Neben der Buchung vonBFE- und Praktikums-Plätzen stehen mittlerweile auch

    • ein Veranstaltungskalendermit aktuellen Angeboten zum Thema Berufs- und Studienorientierung in der Region sowie
    • der interaktive Berufswege-Navigatorfür einen Überblick über passende

      Anschlussmöglichkeiten nach dem eigenen Schulabschluss zur Verfügung.

     

    Alle Informationen zu den Angeboten von www.fachkräfte-für-morgen.de liegen nun gebündelt als Flyer vor.

    Nach den Vorgaben der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ist die Berufliche Orientierung im Schuljahr 2020/21 wieder verpflichtend umzusetzen – entsprechend der jeweils aktuell gültigen Corona-bedingten Einschränkungen und unter Berücksichtigung des vorherrschenden Angebots (bspw. Praxisplätze).

     

    KAoA-Schulinformation zum Schuljahresbeginn 2020/21 (vom 20.8.2020):

    1.) Aktuelle Hinweise zur konkreten Umsetzung von KAoA finden Sie hier.

    2.) Lesen Sie hier nach, welche Neuerungen in KAoA bestehen.

    Wie das Schulministerium NRW auf der eigenen Internetseite mitteilt, erhalten mit der geplanten Zweiten Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen gemäß § 52 Schulgesetz sowohl Schulleitungen, Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern Rechtssicherheit im Umgang mit der neuen Form des Unterrichts. (Quelle:

    www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten)

     

    Die Verordnung soll nach Zustimmung des Ausschusses für Schule und Bildung des Landtags rückwirkend zum 1. August 2020 in Kraft treten und wird zur Unterstützung der Schulen ergänzt durch eine pädagogisch-didaktische Handreichung. Die Schulen werden gebeten, die Verordnung im Vorgriff anzuwenden.

     

    Wichtige Eckpunkte lauten:

    • Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht im Hinblick auf die Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden der Schülerinnen und Schüler wie der Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte gleichwertig.
    • Die Schulleitung richtet den Distanzunterricht auf der Grundlage eines pädagogischen und organisatorischen Plans ein und informiert die zuständige Schulaufsicht sowie die Eltern hierüber.
    • Distanzunterricht soll dann digital erteilt werden, wenn die Voraussetzungen hierfür vorliegen, also insbesondere eine ausreichende technische Ausstattung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte gewährleistet ist.
    • Schülerinnen und Schüler erfüllen ihre Schulpflicht durch Teilnahme am Distanzunterricht.
    • Die Leistungsbewertung erstreckt sich auch auf die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Klassenarbeiten finden in der Regel im Präsenzunterricht statt. Daneben sind weitere in den Unterrichtsvorgaben vorgesehene und für den Distanzunterricht geeignete Formen der Leistungsbewertung möglich.
    • Die Verordnung erstreckt sich auf die Bildungsgänge aller Schulstufen und Schulformen. Sie wird bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 befristet.

     

    Als Handreichung zur Entwicklung organisatorischer, didaktischer und pädagogischer Konzepte sowie mit Hinweisen zur Leistungsbewertung steht ab sofort eine Broschüre zum Distanzlernen zur Verfügung: https://broschüren.nrw/distanzunterricht/home

     

    Fachliche Unterrichtsvorhaben für den Unterricht auf Distanz werden von der QUA-LiS NRW im Lehrplannavigator zu Beginn des Schuljahres zur Verfügung gestellt.

     

    Für die Berufskollegs liegt ebenfalls eine Handreichung zum Distanzunterricht für alle Bildungsgänge vor, um die damit verbundenen rechtlichen, organisatorischen und didaktisch-methodischen Herausforderungen bewältigen zu können. Zum Angebot bitte hier klicken!

     

    Virtuelle Betriebsbesichtigungen und Berufsfelderkundungen

    Auf der Homepage www.deinerstertag.at können Jugendliche in 360-Grad-Filmen Berufe und Berufsfelder kennenlernen, zu denen sie sonst möglicherweise keinen Zugang hätten. Das Angebot wird kontinuierlich erweitert.

    Erfolgsfaktor Eltern in der Berufsorientierung

     

    Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen ihrer Kinder – auch im Themenfeld Übergang Schule – Beruf. Hier stellen sie häufig eine Vorbildfunktion dar. Daher haben die vier Kommunalen Koordinierungsstellen des Mittleren Niederrheins unter Leitung der KoKo Mönchengladbach im Schuljahr 2018/19 eine Workshop-Reihe zum Thema „Elternarbeit in der Berufsorientierung“ veranstaltet.

     

    Die Workshops liefen unter externer Moderation; gefördert werden sie aus dem Projekt „Qualifizierungsvorhaben“ der G.I.B. (Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH).

     

    Hier können Sie mehr über die ersten Ergebnisse erfahren.

     

    Ab dem neuen Schuljahr 2019/20 beteiligen sich vier weiterführende Schulen in MG an dem Pilotprojekt, das aus der Workshop-Reihe hervorgegangen ist. Die Elternabende in Klasse 8 werden ausgebaut und Experten im Übergang Schule - Beruf eingeladen, um sich den Eltern vorzustellen.

     

    Was kommt nach der Schule?

    Nicht alle Jugendlichen schaffen einen reibungslosen Übergang von der Schule in den Beruf oder auf eine weiterführende Schule. Um diesen Schülerinnen und Schülern "last minute" zu helfen einen Anschluss zu finden, veranstaltet das Team Kommunales Bildungsmanagement am 19.09.2019 eine Matchingveranstaltung, auf der Jugendliche einen Platz am Berufskolleg, am Weiterbildungskolleg, an der Volkshochschule oder in einer Maßnahme finden können.

    <link 4003201>Hier</link> gibt es detaillierte Informationen zu der Veranstaltung.

    <link file:1718243028>Hier</link> finden Sie einen Rückblick auf die Veranstaltung.

    Am 11. September 2019 fand in der VHS Mönchengladbach die Einführungsveranstaltung zu KAoA in Klasse 8 für alle Klassenlehrerinnen und -Lehrer dieser Jahrgangsstufe statt. Im Folgenden finden Sie die <link file:1718242564>Power Point</link> sowie die <link file:1718242565>Fotodokumentation</link> der Arbeitsphasen.

    Die Kommunale Koordinierungsstelle der Stadt Mönchengladbach hat für das Schuljahr 2017/18 alle Standardelemente von KAoA evaluiert. Dazu wurden unter anderem die Schülerbewertungen der Potenzialanalysen ausgewertet, die StuBOs der Mönchengladbacher Schulen zur Umsetzung der einzelnen KAoA-Bausteine befragt oder aber die Unternehmen nach ihrer Einschätzung über den Ablauf der betrieblichen Berufsfelderkundungen gebeten.

    Den gesamten Bericht können Sie hier abrufen.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Kommunale Koordinierungsstelle der Stadt Mönchengladbach.


    Bildungskoordination für Neuzugewanderte

    Viele Neuzugewanderte in Mönchengladbach brauchen Hilfe oder Unterstützung bei der Suche nach dem richtigen Angebot. Die neue Datenbankmöchte Neuzugewanderten, Helfer*innen und anderen Akteuren Orientierung bieten. Hier finden sie zahlreiche Angebote zu den Bereichen Beratung, niederschwellige Deutschkurse, Bildung, Beruf, Ehrenamt, Kultur und Sport.

    Die Bildungskoordinatorinnen für Neuzugewanderte haben neue Informationen in verschiedenen Themenbereichen zusammengestellt. Unter Informationen zum Thema Beruf können unterstützende Materialien unter anderem zur Zeugnis- und Berufsanerkennung abgerufen werden.

     

    Im Bereich Informationen zum Thema Schule finden Sie unter anderem neue Bestimmungen zu Bildung und Teilhabe sowie Sprach-Apps für Kinder.

     

    Mehrsprachige Arbeitshilfen und Informationsmaterial, welches die sprachliche und kulturelle Bildungsarbeit mit neu zugewanderten Menschen unterstützen kann, haben die Bildungskoordinatorinnen hier zusammengestellt.

    Am 10. April 2019 fand im Haus der Erholung die diesjährige Integrationskonferenz in Mönchengladbach statt. Die Bildungskoordinatorinnen für Neuzugewanderte, Frau Claudia Mazini sowie Frau Patricia Mangold-Jütten, leiteten im Zuge dessen eine der Arbeitsgruppen und führten in das Thema "Bildungschancen für neuzugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene" ein.

    In Kleingruppen von jeweils 8 bis 10 Teilnehmer/innen wurden sieben Fallbeispiele von Neuzugewanderten unter anderem daraufhin untersucht, mit welchen Herausforderungen und Barrieren die jungen Leute konfrontiert werden und was es bräuchte, um ihnen die berufliche Integration zu erleichtern.

    Die dazugehörige Power Point sowie die einzelnen Gruppenarbeitsergebnisse finden Sie hier.


    Perspektive Bildung.Mönchengladbach

    Das Bildungsportal MG  komprimiert die Angebote von der frühkindlichen Bildung bis zur Erwachsenenbildung und soll Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit geben, sortiert nach Themenbereichen zum Fachbereich der Stadt oder zu entsprechenden Institutionen schnell ein entsprechendes Angebot zu finden. Das Portal soll unter dem Begriff „Lebenslanges Lernen“ sowohl Familien mit Kindern als auch Jugendliche, Erwachsene und Fachkräfte in der Beratung unterstützen.

    Der Bildungskompass MGbietet Ihnen einen möglichst ganzheitlichen Überblick über die Bildungswege im Übergang Schule - Beruf.

    Sie finden dort eine Bildungsdatenbank, in der Sie unter anderem nach Berufsorientierungs- und Berufsberatungsangeboten in Mönchengladbach suchen können. Zudem führt Sie der Bildungskompass unter "Bildungsgänge Berufskollegs / gymnasiale Oberstufe" auf die Seiten von "schüler online", auf denen Sie sich über die verschiedenen Bildungsgänge der Berufskollegs sowie des Weiterbildungskollegs und über die gymnasiale Oberstufe an den Gesamtschulen, Gymnasien sowie Berufskollegs der Stadt informieren können.

    Wie gestalten sich in Mönchengladbach die Bildungsprozesse im Übergang von der Kita in die Grundschule? Wie haben sich die Schulabschlüsse im Zeitverlauf entwickelt und welche präventiven Bildungs- und Jugendhilfeangebote unterstützen die Kinder und Jugendliche in dieser Stadt? Mit solchen und vielen weiteren Fragen befasst sich der 1. Bildungs- und Jugendhilfebericht Mönchengladbach 2018. Diesen hat der Fachbereich Schule und Sport in einer fachübergreifenden Zusammenarbeit gemeinsam mit dem Fachbereich Kinder, Jugend und Familie im Rahmen des Projektes Perspektive Bildung.Mönchengladbach erstellt. Den gesamten Bericht können sie hier abrufen


    Schüler Online

    Ab dem 25. Januar 2021 ist es wieder soweit. Dann startet die Anmeldephase von Schüler Online.   

    Schülerinnen und Schüler, die sich im Anschluss an die Sekundarstufe I für ein Berufskolleg, eine Gesamtschule oder ein Gymnasium interessieren, melden sich für ihre Wunschschule bis spätestens zum 19. Februar 2021 über Schüler Online auf www.schueleranmeldung.de an. Die Zugangsdaten für Schüler Online erhalten Schülerinnen und Schüler in der Regel von ihrer Schule. Allerdings ist der Anmeldeprozess erst vollständig abgeschlossen, wenn alle Anmeldeunterlagen (u.a. Zeugnisse, Lebenslauf) persönlich bei der aufnehmenden Schule innerhalb der Anmeldefrist (30.1.-20.2.2021) eingereicht wurden. Welche Unterlagen benötigt werden, ist den Hinweisen auf Schüler Online zu entnehmen. Bei der persönlichen Anmeldung sind die ausgewiesenen Öffnungszeiten der Schulsekretariate zu beachten. Informationen hierzu finden sich auf den jeweiligen Schulhomepages. Für die Berufskollegs hat der Schulträger auf seiner Internetseite eine Terminübersicht erstellt, die als pdf-Datei hier abgerufen werden kann.

    Wichtig: Anmeldungen für die Berufsschule, die Ausbildungsvorbereitung in Teilzeit, der Fachoberschule Klasse 12B (FOS 12B), der Fachschule und das Weiterbildungskolleg sind über Schüler Online auch außerhalb des von dem Schulträger vorgegeben Zeitraums (25.1. bis 19.2.2021) möglich. 

     

    Mit Schüler Online bleiben sowohl Schülerinnen und Schüler als auch abgebende Schulen über den Bearbeitungsstand des Anmeldeverfahrens stets auf dem Laufenden, und es werden genau die Bildungsgänge angezeigt, die zu den schulischen Voraussetzungen der Schülerin/des Schülers passen.

    Neu auf www.schueleranmeldung.de sind neben einem neuen Design beispielsweise auch die Videotutorials, die Schritt für Schritt den Anmeldeprozess aus Sicht einer Schülerin /eines Schüler erläutern oder auch eine umfachreiche FAQ-Liste.

     

    Informationen für Betriebe und Bildungsträger: 

    Darüber hinaus können in Schüler Online auch Betriebe und Bildungsträger aktiv werden und neue Ausbildungsverhältnisse oder Maßnahmen zur beruflichen Vorbereitung der entsprechenden Berufsschule bzw. dem Berufskolleg anzeigen. In wenigen Schritten ist eine Registrierung über www.schueleranmeldung.de/betriebe abgeschlossen. Die Zugangsdaten werden hierbei selbst festgelegt.

    Der Vorteil: Betriebe werden als Ausbildungsbetrieb oder Bildungsträger als Anbieter/in von Berufsbildungsmaßnahmen sichtbar und eröffnen damit Jugendlichen mit einem Ausbildungsvertrag oder einer Maßnahmenbewilligung bei der Anmeldung über Schüler Online die Möglichkeit, sich direkt dem entsprechenden Betrieb oder Bildungsträger zuzuordnen.

     

    Weitere Informationen, Termine, Fristen und Handreichungen auf www.stadt.mg/schueler-online. Den aktuellen Schüler Online-Flyer für Schülerinnen und Schüler gibt es hier.

     

    Bei Fragen wenden Sie sich an Frau Andrea Lingen vom Fachbereich Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach unter:

    Andrea.Lingen@moenchengladbach.de oder 02161 25 53781.

    Der Fachbereich Schule und Sport der Stadt Mönchengladbach hat mit Beginn der Anmeldephase für das Schuljahr 2019/2020 das web-basierte Anmeldeverfahren von den weiterführenden Schulen (Förder-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) zu den Berufsbildenden Schulen sowie den Schulen mit gymnasialer Oberstufe (Berufskollegs, einschließlich Berufsschulne sowie für die gymnasiale Oberstufe an Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs) „Schüler online“ eingeführt. Zugleich wurden die so genannten EBK-Bögen („Einschulungsverfahren Berufskollegs“) durch das Anmeldeverfahren "Schüler Online" abgelöst.

    Mit „Schüler Online“ müssen die Schülerinnen und Schüler keinen Papierbogen mehr ausfüllen, um den Anmeldevorgang auszulösen, sondern melden sich online bei der gewünschten Schule für einen Bildungsgang an. Der Vorteil für die Schulen der Sekundarstufe I („abgebende Schulen“) liegt darin, dass es nun einfacher ist, den weiteren Werdegang ihrer Schülerinnen und Schüler im Blick zu haben, um besser die Einhaltung der Schulpflicht überwachen zu können. Die Jugendlichen haben mit dem neuen System den Stand ihrer Bewerbung im Blick und können sich darüber hinaus einen umfassenden Überblick über die Bildungsangebote insbesondere der Berufskollegs verschaffen. Die Schulen der Sekundarstufe II („aufnehmende Schulen“) können ihr Angebot zentral darstellen sowie die Schülerbewerbungen schneller erfassen und steuern. In den Feedbacks der an Schüler Online teilnehmenden Schulen waren es dann im Wesentlichen diese Vorteile, die besonders herausgestellt wurden und die zum positiven Grundtenor gegenüber dem neu eingeführten technischen System zur Unterstützung von Übergängen an Schulen und den damit verbundenen Verwaltungsvorgängen beitrugen.

    Die Erfassung von und der Umgang mit Daten in „Schüler Online“ erfolgt hierbei auf Grundlage der aktuell gültigen Richtlinien zum Datenschutz. Die Daten in "Schüler Online" sind 256-Bit-verschlüsselt und das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), welches das Portal betreibt und die Software entwickelt hat, ist nach der internationalen Sicherheits-Norm (ISO 27001) vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert (letztmalig im Jahre 2018). Im Übrigen gelten die allgemeinen Anforderungen an den Datenschutz und die Datenübermittlung gem. der „Verordnung über die zur Verarbeitung zugelassenen Daten von Schülerinnen, Schülern und Eltern“ (VO-DV I) fort.

     

    Ab 1.12.2019 beginnen dann die Vorbereitungen für die zweite „Schüler Online“-Runde, bevor nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse im aktuellen Schuljahr 2019/20 die Anmeldephasen für das kommende Schuljahr 2020/21 starten. Schüler Online geht damit in sein zweites Jahr

    Bereits für November ist eine weitere Schulung zum Umgang mit „Schüler Online“ für Sekretariate, Lehr- und Beratungskräfte in Schulen geplant.

    Den genauen Termin und Ort für die Schulung sowie die Anmeldetermine für das Schuljahr 2020/21 erfahren Sie demnächst hier auf der Homepage. Schulen werden rechtzeitig schriftlich in Kenntnis gesetzt.

     

    Ratsuchende wenden sich bitte an Herrn Maximilian Rottmann, Tel. 02161 25 53781, in der Abteilung Schulorganisation und Schulaufsicht im Fachbereich Schule und Sport.

     

    Weitere Infos: www.schueleranmeldung.de

    PowerPoint-Präsentation zur Auftaktveranstaltung "Einführung von Schüler Online" vom 6. Juni 2018 im Gymnasium An der Gartenstraße

    Die Datei kann hier heruntergeladen werden.

     

    Die Anmeldung bei "Schüler Online" für Schülerinnen und Schüler erfolgt über die Plattform www.schueleranmeldung.de.

    Dies ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, da zunächst die Bildungsangebote Mönchengladbacher Schulen in "Schüler Online" einzupflegen sind.

    Auf der oben angegebenen Internetplattform finden Sie weitergehende Informationen zu "Schüler Online" (u.a. eine Übersicht über die Bildungsangebote der an Schüler Online teilnehmenden Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen in NRW).

     

    SCHULUNGS-TERMINE (ANKÜNDIGUNG)

    Die Schulungen zur Anwendung von „Schüler Online“ sind geplant für Montag, den 12.11.2018 und Dienstag, den 13.11.2018.

    Die Schulung dauert insgesamt drei Stunden; es werden Termine von 9 – 12 Uhr und von 13 – 16 Uhr für jeweils 20 Personen angeboten. Die Einladungen und Anmeldungen dazu folgen noch. Pro Schule entsenden Sie bitte i.d.R. zwei Teilnehmer/innen.

    Mit der Anmeldephase für das Schuljahr 2019/2020 werden die EBK-Bögen (Einschulungsverfahren Berufskollegs) durch schüler online abgelöst. 

    Alle Schülerinnen und Schüler können sich online über www.schueleranmeldung.de für verschiedene Bildungswege anmelden oder bewerben:

    • Für einen Bildungsgang an einem Berufskolleg

    • Für die Berufsschule (sofern ein Ausbildungsvertrag bereits vorhanden ist)

    • Für die gymnasiale Oberstufe an einer Gesamtschule, einem Gymnasium oder Berufskolleg.

    Eine Übersicht der Anmeldezeiträume im Schuljahr 2018/19 sowie weitere Kurzinformationen zum Herunterladen finden Sie unter der Rubrik schüler online.

     

    Den aktuellen schüler online-Flyer für Schülerinnen und Schüler können Sie hier abrufen. Erstinformationen zur Registrierung als Ausbildungsbetrieb oder Bildungsträger haben wir für Sie hier hinterlegt.

    Am 12. und 13.11.2018 fanden im Berufskolleg Volksgarten für Wirtschaft und Verwaltung und im Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung die Anwenderschulungen für die abgebenden und aufnehmenden Schulen zu schüler online statt. Die PowerPoint-Präsentation zu diesen Veranstaltungen kann hier heruntergeladen werden.

    Datei hier herunterladen

     

    Die Anmeldung bei "Schüler Online" für Schülerinnen und Schüler erfolgt über die Plattform www.schueleranmeldung.de.

    Dies ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, da zunächst die Bildungsangebote Mönchengladbacher Schulen in "Schüler Online" einzupflegen sind.

    Auf der oben angegebenen Internetplattform finden Sie weitergehende Informationen zu "Schüler Online" (u.a. eine Übersicht über die Bildungsangebote der an "Schüler Online" bereits teilnehmenden Schulen und weiteren Bildungseinrichtungen in NRW).

     

    SCHULUNGS-TERMINE (ANKÜNDIGUNG)

    Die Schulungen zur Anwendung von „Schüler Online“ sind geplant für Montag, den 12.11.2018 und Dienstag, den 13.11.2018.

    Die Schulung dauert insgesamt drei Stunden; es werden Termine von 9 – 12 Uhr und von 13 – 16 Uhr für jeweils 20 Personen angeboten. Die Einladungen und Anmeldungen dazu folgen noch. Pro Schule entsenden Sie bitte i.d.R. zwei Teilnehmer/innen.