Online-Terminvereinbarung ab 01.07.2020

Ab dem 01.07.2020 können Sie online Termine für Ihr Anliegen in der Bußgeldstelle vereinbaren.

 >> Hier geht es zur Online-Terminvereinbarung

Antritt eines Fahrverbots (Führerschein abgeben)

Um ein Fahrverbot anzutreten, können Sie uns Ihren Führerschein unter Angabe des Aktenzeichens per Post zusenden oder direkt im Hausbriefkasten einwerfen. Beachten Sie bitte, dass der Führerschein erst als abgegeben gilt, wenn die Post gesichtet wurde.

 

Sie können Ihren Führerschein auch persönlich abgeben. Vereinbaren Sie hierzu einen Termin bei Ihrer Sachbearbeiterin bzw. Ihrem Sachbearbeiter und bringen Sie den Führerschein persönlich vorbei oder bevollmächtigen Sie jemanden zur Abgabe. Für die Terminvereinbarung benötigen Sie das Aktenzeichen aus Ihrem Bußgeldbescheid.

 

Achtung: Sobald Sie den Führerschein abgegeben haben, dürfen Sie kein Fahrzeug mehr fahren; auch nicht von der Bußgeldstelle aus nach Hause.

 

Fahrverbote aus anderen Kommunen bzw. Kreisen oder von Gerichten werden von uns nicht bearbeitet, auch wenn Sie in Mönchengladbach wohnen. Kontaktieren Sie hierzu bitte die zuständige Behörde.

 

Sollten Sie Ihren Führerschein verloren haben, setzen Sie sich bitte mit der Führerscheinstelle Ihres Wohnortes in Verbindung, um eine Verlusterklärung abzugeben, und informieren Sie bitte Ihre Sachbearbeiterin bzw. Ihren Sachbearbeiter im Bußgeldverfahren.

 

Haben Sie einen außer-europäischen Führerschein, informieren Sie bitte Ihre Sachbearbeiterin bzw. Ihren Sachbearbeiter und nehmen ebenfalls Kontakt zur Führerscheinstelle Ihres Wohnortes auf.

 

Wohnen Sie im Ausland oder halten sich regelmäßig dort auf, sprechen Sie bitte zuerst mit Ihrer Sachbearbeiterin bzw. Ihrem Sachbearbeiter über die Umsetzung des Fahrverbotes.

 

Sofern Sie noch in der Probezeit sind, werden Sie zusätzlich von der Führerscheinstelle kontaktiert werden. Für Fragen zu Probezeitverlängerungen etc. wenden Sie sich bitte an Ihre Sachbearbeiterin bzw. Ihren Sachbearbeiter dort.

Erläuterung zu den Aktenzeichen:

 

Ihr Aktenzeichen startet mit 3299., dann handelt es sich um ein Rotlichtvergehen.

Ihr Aktenzeichen startet mit 3292. oder 3293, dann handelt es sich um ein Geschwindigkeitsvergehen.

Ihr Aktenzeichen startet mit 3291. oder 3298, dann handelt es sich um ein Verstoß im ruhenden Verkehr.

Ihr Aktenzeichen startet mit 3294. bis 3297, dann handelt es sich um eine Polizeianzeige.