Ausnahmegenehmigung zum Parken bei Wohnungsumzügen

Für Wohnungsumzüge können Ausnahmegenehmigung beantragt werden, um Haltverbotsschilder aufzustellen, oder um in Haltverbotsbereichen, Fußgängerzonen etc. zu parken.

Wenn Sie umziehen möchten, können Sie eine Ausnahmegenehmigung für das Aufstellen von Haltverbotsschildern vor dem Haus beantragen. Die Haltverbotsschilder sind von Ihnen selbst zu besorgen und müssen mindestens 4 Kalendertage vor dem Umzug aufgestellt werden. Des weiteren können bei Umzügen Ausnahmegenehmigungen zum Parken z.B. in Fußgängerzonen, in bereits bestehenden Haltverbotsbereichen oder auf Gehwegen beantragt werden. Der Antrag ist mindestens 2 Wochen vor dem Umzug schriftlich zu stellen.

Bitte beachten Sie, dass diejenigen Firmen, die Schilder verleihen, einen mehrtätigen Vorlauf benötigen.

Notwendige Unterlagen
Förmlicher Antrag, den Sie bei den oben aufgeführten Ansprechpartnern erhalten oder über den Link auf dieser Seite als Fomular laden können.

Sprechzeit/ Öffnungszeit

mo - fr  08.00 - 12.30 Uhr 
do        14.00 - 16.30 Uhr

Verwandte Leistungen/ Angebote